Closet Diary mit Kinga Slota von Daere

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Neue Woche, neues Closet Diary! Diesmal nimmt uns die liebe Kinga Slota mit durch ihren Alltag. Seit genau einem Jahr lebt die Wahlberlinerin jetzt schon in der Hauptstadt, davor studierte sie BWL in Köln und arbeitete in der Vermarktung. In diesem Jahr realisierte sie gemeinsam mit ihren Partnerinnen Annika Rogge (hier gehts zu ihrem Closet Diary) und Isabell Briest ihr Herzensprojekt Daereeine Initiative, um den Dialog unter Frauen zu fördern (wir berichteten in den News). 

Bei der Wahl ihrer Kleidung setzt Kinga auf minimalistische Klassiker, wobei ihr Tragbarkeit, Materialien und Qualität besonders wichtig sind. Schnelllebige Trends versucht sie bewusst zu vermeiden, was ihr nach eigener Aussage mal besser und mal schlechter gelingt.

Seid ihr bereit für Kingas tolle Mischung aus ruhigen Basics und spannenden Key Pieces? Los gehts mit ihren 7, Tagen, 7 Looks:

Daere ist eine Initiative, um den Dialog unter Frauen zu fördern, denn wir glauben fest daran, dass ehrlicher Austausch Lösungen schafft und unser aller Horizonte erweitert.

Kinga (@kinga_katharina) auf Instagram:

MONTAG

Auch wenn ich es mir regelmäßig vornehme, ich schaffe es auch heute wieder nicht, früher aus dem Bett zu kommen. Ich halte immer noch an dem Mythos fest, erfolgreiche Menschen seien Frühaufsteher. Ich gehöre offensichtlich nicht zu dieser Spezies. Und ich gebe zu, das wurmt mich. Da ich morgens nicht entscheidungsfähig bin, lege ich meine Outfits bereits am Abend vorher raus. Bevor es so richtig kalt wird, hole ich nochmal meinen Trenchcoat raus. Den habe ich letztes Jahr bei COS ergattert. Dazu trage ich eine Lederhose, einen schlichten schwarzen Pulli und Boots von Aeyde in grünem Schlangenoptik. Für mich farblich ein großes Wagnis, aber es war love at first sight und ich glaube fest daran, dass grüne Schlange es über diese Saison hinaus schafft!

So starte ich, wie üblich, verschlafen und gehetzt in die Woche in Richtung Agentur. Mit einem Kaffee gewappnet gehe ich meinen Terminkalender durch, um mir in Ruhe einen Überblick für die kommende Woche zu verschaffen. Und schon bin ich mittendrin im Montags-Meeting-Marathon – oder wie ich diesen Tag liebevoll nenne: 3M.

Nach einem langen Office-Tag treffen wir abends eine Freundin, die uns zu einem neuen Vorhaben für Daere berät. Wenn ich eins in den letzten Monaten gelernt habe, dann wie wertvoll ein starkes und diverses Netzwerk sein kann. Umso dankbarer bin ich jedes Mal wieder über den bedingungslosen Support, der uns entgegengebracht wird und es uns ermöglicht Themen deutlich schneller voranzutreiben.

 

Trenchcoat: Cos (alt) (ähnlich hier), Pullover: Arket, Lederhose: Arket, Stiefeletten: Aeyde, Tasche: Bottega Veneta Arco 48

DIENSTAG

Da wir alle drei neben Daere in festen Jobs stecken und zudem remote arbeiten, organisieren wir uns in festen Meeting-Routinen. Derzeit verweilt Isabell in Australien, das heißt für Annika und mich: früh aufstehen. Wir starten mit unserem Weekly Update Call und den üblichen technischen Problemen. Um 9 Uhr haben wir das erste Meeting bereits durch und es geht für mich mit dem Fahrrad nach Mitte.

Den Dienstag versuche ich in der Agentur aktuell komplett frei von internen Meetings zu gestalten, was mir besonders produktiv erscheint. Zum Lunch treffe ich Annika und einen Kunden im Klub Kitchen zum Kick-Off für ein bevorstehendes Projekt. Danach geht es im Deep Work Modus zurück an den Schreibtisch bevor ich am Abend zur Produktvorstellung der neuen Beautyprodukte unserer langfristigen Partnerin Susanne Kaufmann fahre.

Da ich zwischenzeitlich keine Pause mehr habe, um mich aufzufrischen, muss mein Outfit flexibel sein. An solchen Tagen trage ich gern den Klassiker: Blaue Jeans in Kombi mit Schwarz und Stiefeletten. Geht für mich immer. Die Celine Bag habe ich mir letztes Jahr zum neuen Job und Umzug nach Berlin gegönnt. Ich mag es solche Dinge mit besonderen Momenten zu verknüpfen.

Mantel: Cos, Pullover: ArketJeans: WeekdayStiefeletten: & other Stories (alt) (ähnlich hier), Tasche: Celine Big Bag (ähnlich hier)

MITTWOCH

Heute Morgen geht es für mich im Zug Richtung Köln. Seit einem Jahr gehört es zu meiner persönlichen Green Initiative, innerdeutsche Reisen mit der Bahn zu absolvieren. Ich schaffe es in Ruhe noch ein paar Dinge von meiner To-Do-Liste abzuhaken und die Präsentation für meinen Termin zu finalisieren.

Die letzten zehn Jahre habe ich in Köln gelebt, daher nutze ich die Gelegenheit und bleibe über Nacht. Abends treffe ich Freundinnen zu Vino und Pasta im Il Bagutta, meinem Lieblingsitaliener am Rathenauplatz.

An solchen Tagen reise ich gern gemütlich. Weite Hose, Shirt und Sneaker ist meine Standard-Uniform. Der Blazer gibt dem Look einen leichten Business-Charakter, so fühle ich mich bei Terminen nicht underdressed. Da ich es unpraktisch finde, den ganzen Tag mit dem Trolley rumzulaufen, reise ich mit meinem Salzen Rucksack. Ein wahres Raumwunder und durch die vielen einzelnen Fächer, erspare ich mir jegliche Such-Blamage beim Kundentermin.

Blazer: Arket, T-Shirt: ehrlich Textil (ähnlich hier), Hose: H&M alt (ähnlich hier), Sneaker: Adidas, Rucksack: Salzen (ähnlich hier), Sonnenbrille: Celine alt (ähnlich hier), Kette Celine alt (ähnlich hier

DONNERSTAG

Getreu dem Motto “wenn ich schonmal da bin” habe ich es mal wieder geschafft, mir einen entspannten Tag randvoll zu packen. Und so wird dieser Donnerstag ein besonders langer Tag.

Zum Frühstück treffe ich eine potenzielle Partnerin für Daere. Danach geht es für mich direkt weiter nach Düsseldorf, ein Lunch-Termin, zwei Agentur-Termine, bevor ich zurück Richtung Berlin düse. Die Zeit im Zug nutze ich, um an der ersten Ausgabe unseres Daere Diary zu schreiben. Das Diary ist ein regelmäßiger Community Impuls rund um Persönliches, Zeitgeist, Mode und Beruf. Es soll ein Ort sein, der unsere Community auch digital miteinander vernetzt und erscheint ab Dezember in Form eines Newsletters.

Mein Outfit besteht aus Blazer, T-Shirt, Bundfaltenhose und Sneaker. Wie ihr im Laufe der Woche noch feststellen werdet, ist das weißes T-Shirt mein absolutes Essential, das sich von Januar bis Dezember durch meine Looks zieht. Haltet mich für einen Detail-Nerd, aber ich liiiebe das wäschige Feinripp-Bündchen. Das Shirt ist von erlich Textil, einem Wäschelabel aus Köln. Wahrscheinlich fühlt es sich gerade deshalb so gut auf der Haut an.

Blazer: COS alt (ähnlich hier), T-Shirt: ehrlich Textil (ähnlich hier), Hose: Arket, Sneaker: Adidas, Tasche: Marni Trunk Bag

FREITAG

Da ich im ganzen Arbeitswahn vergessen habe, Urlaub zu nehmen, habe ich bis Ende des Jahres eine Vier-Tage-Woche in der Agentur. Fragt mich nicht, wie mir das passieren konnte. Bei den wenigen Feiertagen, die wir hier in Berlin haben, ist mir das schleierhaft. Ich könnte mich aber durchaus daran gewöhnen.

Den Morgen starte ich auf der Yogamatte. Sport kommt bei mir leider immer zu kurz, steht aber ganz oben auf meiner Liste der Routinen, die ich mir aneignen will. Direkt neben dem frühen Aufstehen.

Draußen ist es extrem ungemütlich, also versuche ich, mit meinem Outfit entgegenzuwirken und trage einen Look aus Kaschmir-Pulli, Jeans und High Knees. Für gewöhnlich bin ich eher langsam bei neuen Trends, doch ähnliche Stiefel habe ich mit 17 schon getragen und wusste sofort, die Teile werden meinen eingeschlafenen Looks einen Tritt in den Hintern verpassen.

Den Rest des Vormittags verbringe ich damit, den Adventskalender für meine Nichte zu gestalten. Sie wird Ende des Monats zwei Jahre alt und als Patentante ist es mir ein Anliegen, mit meinem Geschenk besonders gut anzukommen. Abends kochen mein Freund und ich zusammen und machen uns einen gemütlichen Freitagabend zu zweit.

Pulli: Arket (andere Farbe hier), Jeans: Toteme (ähnlich hier), Stiefel: COS (ähnlich hier), Tasche: Celine Big Bag(ähnlich hier), Sonnenbrille: Celine alt (ähnlich hier)

SAMSTAG

Mein Samstag beginnt für gewöhnlich mit Kaffee und Zeitschrift im Bett. Nach einem ausgiebigen Frühstück treffe ich Annika, um die letzten organisatorischen Themen für die neunte Edition unseres #itsaboutusbrunch by Daere zu besprechen. Hierzu laden wir regelmäßig eine Gruppe von sechs bis acht Frauen zu einem intimen Sonntagsbrunch ein. Morgen ist es wieder so weit.

Da wir abends zu einem Geburtstag bei Freunden eingeladen sind, nutze ich die Gelegenheit, meinen Lieblingslook aus dem Sommer wintertauglich zu machen und finde, es ist mir gar nicht mal so schlecht gelungen. Blazer und Boots kennt ihr bereits. Der Rock ist von Cos und ich mag vor allem den asymmetrischen Part daran, der dem Plissee das Verspielte nimmt.

Beim Shooting treffen wir zufällig auf Anaïs Eleni und Sophie van Daniels. Beide gehören zu meinen Style-Vorbildern. Umso mehr freu ich mich, als wir feststellen, dass wir alle drei die gleichen Stiefel tragen. Das bringt mich direkt auf eine neue Idee für die nächste Ausgabe unseres Daere Diarys!

Blazer: COS alt (ähnlich hier), Pulli: Arket, Rock: COS alt (ähnlich hier), Stiefel: COS (ähnlich hier)

SONNTAG

Mein Outfit für den Tag steht schon lange fest, zum #itsaboutusbrunch trage ich mein persönliches Poweroutfit: Blazer, Lederhose und Stiefeletten. Den Blazer habe ich im Sommer in Madrid bei COS in der Herrenabteilung ergattert. Eigentlich waren wir auf der Suche nach einem Hemd für meinen Freund. Farbe, Schnitt und Material sind einfach perfekt und passen zu jedem Outfit und Anlass.

Ich wache extrem vorfreudig, aber auch nervös auf. Ich bin es gewohnt, vor Menschen zu sprechen. Verantwortung dafür zu tragen, dass sechs tolle Frauen einen wertvollen Sonntag bei unserem Event verbringen, bringt mich dann doch ins Schwitzen. Umso schneller vergeht die Nervosität, sobald ich in unserer Location im SO/ Stue angekommen bin. Die letzten Vorbereitungen sind gerade abgeschlossen, das Seating perfekt und unsere Fotografin Ney ist gebrieft, da erreichen uns auch schon mehr als pünktlich die ersten Gäste und bleiben bis sage und schreibe 19 Uhr. Für uns gibt es kein schöneres Kompliment, als dass unsere Gäste die Zeit um sich herum vergessen.

Glücklich, satt und motiviert von spannenden Geschichten und inspirierenden Frauen geht es für mich zu Hause nur noch auf’s Sofa.

Blazer: COS alt (ähnlich hier), Lederhose: Arket, Stiefeletten: &other Stories alt (ähnlich hier), Tasche: Marni Trunk Bag, Sonnenbrille: Celine alt (ähnlich hier)

Fotos von Annika Rogge

Einleitung von Kira Rosenkranz

Kommentare

  1. FRanzi sagte am

    Fotos, die einem Lookbook entsprungen sein könnten – klar, unaufdringlich und cool. Ein charmantes powerhouse, die gute Kinga.

  2. Claudia sagte am

    Was für ein schönes Outfit Diary!
    Kinga hat einen großartigen, super tollen Style!
    Ich will alles aus ihrem Kleiderschrank! ♥️♥️♥️

  3. Daniela sagte am

    Super looks! Danke für die Inspiration. Mag ich sehr. Auch wir Kinga schreibt über sich, ihren Alltag, was sie mag, ihre Einstellung zu den Dingen und wie sie lebt. Ist schon ne tolle Frau mit Stil und Inhalt.

  4. Kristina sagte am

    Classy, minimalistisch & einfach on point. Eines meiner favorite Closet Diaries! Ein wahres Powergirl und eine echte Inspirationsquelle – weiter so Kinga!

  5. Stefanie sagte am

    Seit ich Kinga auf Instagram entdeckt habe, bin ich ein großer Fan ihres Stils und ihrer herzlichen Art. Es fällt mir diesmal schwer einen Lieblings Look zu wählen, jeder Tag eine Inspiration. Minimalistisch, Klassisch… – genau meins!
    Super, dass sie endlich auch ein Closet Diary bekommen hat 🙂

    • Esther sagte am

      Coole Looks, spannende Agena – eine Powerfrau durch und durch! Kinga hat mich schon immer inspitiert – daher freue ich mich sehr über den Closet Diary. Ich bin weiterhin gespannt was du zukünftig auf die Beine stellen wirst

  6. Kathrin sagte am

    Sehr schön und vor allem authentisch! Die Bilder sind total hochwertig, gefällt mir sehr! Ich mag das Poweroutfit am liebsten :-).

  7. Ich finde sie wirkt verloren in den oversized Sachen, alles sieht viel zu groß aus. Ist es ja auch ;)) außerdem fehlt Farbe. Ja recht klassisch, aber auch ein wenig trist. Mir gefällt es leider gar nicht, da zu monoton u viel zu groß.

  8. Kirsten sagte am

    Kinga schafft es immer wieder, durch die Kombination aus hochwertigen Basics und ausgesuchten Statement-Pieces stilvolle feminine Power-Looks zu kreieren – egal ob fürs Office oder privat. Sie ist das beste Beispiel, dass sich Wearability und Stil ganz wundervoll miteinander verstehen.
    Jedes Mal eine tolle Inspiration und das schon seit Jahren!

  9. Sandra sagte am

    Tolle Mode, gefällt mir super und auch toll, was sie mit Daere macht. Wie kann man da mitmachen?Unf woher ist denn der Rucksack? Könnt ihr den verlinken? Wenn ich über euren Link gehe, finde ich den nicht.
    Danke für das Diary!

  10. Ivonne sagte am

    Ich liebe den Stil von Kinga! Immer die perfekte Mischung aus cool & scandi-Style! Werde Arket mal in meinen nächsten Shopping-Trip integrieren- danke für die tollen Inspirationen!! Bitte mehr davon!! Love it! 💕💕💕

  11. Victoria sagte am

    Wie schön, Kinga!
    Deine Outfits wirken lässig, chic, gemütlich und feminin zu gleich! Danke für die Inspiration!

  12. Kinga’s Outfits sind immer auf den Punkt. Ich liebe ihren feed und lasse mich schon seit Jahren davon inspirieren. Freu mich schon auf mehr ❤️

  13. OVERSIZE at it’s best.
    Mode kann Kinga, und Charakter und viel Humor noch viel mehr ❤️
    You to girl💪
    Ich finds großartig.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein