BEAUTY BONS: Was Ari im März geshoppt, geleert, gelesen und getestet hat

Der beste Beauty-Deal der Woche, welche Produkte Ari neu entdeckt, aufgebraucht und abgespeichert hat? Voilà, lest in Ari Beauty Bons.

Meine kleines neues Format „Beauty Bons“ kam super bei euch an und so gibt es heute bereits eine Fortsetzung mit meiner Entdeckungen und Lieblingen aus dem März. Wenn Ihr Anregungen habt, was euch regelmäßig interessiert, lasst es mich gerne wissen.

Treatments:

Ich bin großer Tata Harper-Fan und im Moment liebe ich die reichhaltige Over Night Mask für dehydrierte und gestresste Haut. Als ich letzte Woche mit meinen kranken Kindern zuhause war, habe ich sie auch tagsüber als super Feuchtigkeits-Glow-Kick am Morgen aufgetragen und erst am Abend wieder abgewaschen. Meine Haut sah trotz Müdigkeit und Anspannung echt top aus!

Onlineshopping:

Letztens erst entdeckt: Douglas bietet nun auch die Produkte von Christophe Robin oder die neue Haarlinie von Sisley Paris an. Meine Lieblinge? Die intensiv pflegende Prickly Pear Maske oder die Kur für eine gepflegte Kopfhaut. 

Der Moderiese Zalando hat sein gigantisches Fashion Segment um Beauty erweitert und bietet nun Kosmetik-, Haut- und Haarpflegeprodukte, Parfums, Tools und Accessoires in allen Preiskategorien an. Es ist eine bunte Tüte aus über 4.000 Produkten natürlicher, koreanischer und High Performance-Brands wie Hylamide, 11 Village Factory, Pai, Ellis Faas, Paw Paw, Daniel Sandler, Rodial, Pixi, Nails Inc., Weleda, Perricone MD und Dr. Dennis Gross geworden.

Ich bin gespannt, ob es im zweiten Anlauf mit Beauty besser klappt, denn 2010 hat es Zalando schon mal mit dem Verkauf von jungen Beauty Brands versucht und nach einem Jahr wieder sein lassen.

PHOTO: PR

Beauty Fail:

Mein recht neuer Shimmering Skin Highlighter von Becca ist mir letztens im Badezimmer heruntergefallen. Ein Albtraum, der sich in den letzten Jahren leider schon zu oft abgepielt hat. Vorsichtig drehte ich die Palette um und hoffte inständig, dass alles intakt geblieben ist. Natürlich war er in 100 Millionen Teile zersprungen und hat sich beim Öffnen des Deckels wie ein Glitzerteppich über meine Fliesen gelegt. Das kann einem den ganzen Tag ruinieren. Nun überlege ich, ob ich dem ‚Magic Makeup Repair Kit‘ von Moon Mousse mal eine Chance gebe.

Was es kann? Moon Mousse sagt, dass man mit dem Kit alle zerbrochenen Beautyträume wieder reparieren kann. Wie? Alle zerbröselten Teile mit Hilfe des Spachtels zurück in den Container pressen, Schaum drauf sprühen und über Nacht wirken lassen. Am nächsten Morgen soll es wie von Zauberhand wieder repariertet sein. Swantje von The OC hat es schon bestellt und es scheint bei ihr immerhin so halb funktioniert zu haben. Hat jemand von euch Erfahrungen damit oder ein ähnliches Wundermittel? Den Trick mit reinem Alkohol kenne ich bereits, aber vielleicht gibt es noch etwas besseres….

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf Instagram abgespeichert:

Big News für die Hamburgerin: Organic Make-up Artistin Lisa Scharff eröffnet ein Organic Beauty Studio in Hamburg. Es ist das erste in Deutschland mit einem von ihr selbst entwickelten Coaching Konzept ‚Beauty inside Out‘ und holistischem Ansatz. Die Idee dazu hatte Lisa bereits 2016 – nun ist der Ort, an dem Inner & Outer Beauty (Ernährung, Achtsamkeit, Clean Beauty) zusammen gelebt werden, Wirklichkeit geworden. Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei und werde einen Besuch bei meinem nächsten Hamburgtrip unbedingt einplanen.

Maniküre:

In den letzten Tagen sind ein paar neue Nagellackfarben bei mir eingetrudelt und ich habe mir die zwei schönsten für den Frühling rausgesucht: ein rosiges Nude „Excuse me, Big Sur!“ von OPI und „Less is Aura“ von Essie, der die Farbe von meinem Milchkaffee hat. Ich trage hier jeweils nur eine Schicht und keinen Top Coat. Die Farben lassen sich für etwas Abwechslung auch gut miteinander kombinieren – wie hier bei unseren Multi-Tone-Nails.

 

Welche Farbe tragt ihr im Moment am liebsten?

Aktuell in meinem Warenkorb:

Aktuell in meinem Warenkorb: Nachschub von meinen Lieblingshaargummis von Blax. Es sind wirklich die allerbesten. Ich habe schon einige günstigere Alternativen ausprobiert, aber immer reiße ich mir damit die Haare raus. Blax lassen sich durch die glatte Oberfläche aus Naturkautschuk wirklich schonend und ziepfrei aus den Haaren entfernen, was auch meiner Tochter gefällt. Ich verwende für meine dicken Haare die größere 4mm-Variante.

Angeschaut:

Glossy lids habe ich bisher immer mit Eight Hour Cream oder Lipgloss geschminkt. Mittlerweile gibt es aber tolle Produkte, die noch ein bisschen länger halten und nicht so sehr auf dem Lid wie Balms oder Highlighter herumrutschen sollen – wobei ich den Look von einem lived in Eye Make-up tatsächlich ganz gerne mag. Seit letztem Jahr stehen auf meiner Wishlist das immer ausverkaufte Aura Gloss von Victoria Beckham x Estee Lauder, dicht gefolgt vom Tom Ford Eye Gloss  und Diamond Eye Gloss von Kevyn Aucoin. Nyx und Essence haben wohl auch günstige Alternativen im Angebot, aber ich konnte sie leider noch nirgends finden. Was haltet ihr von einem Mini-Tutorial, sobald ich eines der Produkte in meinen Händen halte?

In Sachen Eye Gloss ist übrigens Katie Jane Hughes absolute Expertin. Ich liebe ihre glowy Looks!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Testdurchlauf:

Auch neu eingeflattert und schon mega begeistert: der neue Beauty Balm „Bless“ von Leahlani ist genau das, was meine vom Winter und stressigen Phasen gebeutelte Haut braucht. Die pinke Textur und der Geruch von Orangenblüten machen mir zudem Lust auf Sommertage und ich fühle mich direkt an einen tropischen Ort entführt.
Ich erwärme eine kleine Menge in meinen Handflächen und massiere sie dann in die noch leicht feuchte Haut nach Anwendung eines Face Mists. Zum Schluss klopfe ich noch eine Miniportion rund um die Augenpartie und auf die Lippen auf – das hält sie schön geschmeidig.

Aufgebraucht:

In diesem Winter habe ich einige Tuben Handcreme aufgebraucht. Zuletzt „Suede“ von Byredo, die ich wirklich mochte. Außerdem habe ich am Wochenende mal wieder eine Maske aufgelegt, eine Bubble Charcaol Mask von Sephora – zum Amüsement meiner Töchter. Ich denke, Unreinheiten hat sie auf magische Weise nicht „rausgezogen“, aber meine Haut fühlte sich nach der Anwendung schön gepflegt, nicht gereizt und glatt an.

 

Von Ari

Auch wenn das kitschig klingt, ich wollte schon in meinen jungen Jahren in der Mode- oder Beautybranche arbeiten. Ich weiß noch genau, wie ich jede Ausgabe der Instyle oder Elle von der Mutter meiner damaligen besten Freundin verschlungen habe, da ich sie mir zu der Zeit noch nicht leisten konnte und mein Zimmer mit herausgetrennten Lieblingseditorials pflasterte. Als ich dann das erste Mal von Pat McGrath und Kevyn Aucoin hörte, wusste ich, dass ich Make-Up Artistin werden möchte. Der Weg bis dahin war nicht ganz einfach, denn ich musste zunächst mein angefangenes Studium in meiner Heimat Erfurt abbrechen und später meine Eltern davon überzeugen, eine Ausbildung in Kopenhagen machen zu dürfen. Der Umzug mit 18 in ein fremdes Land, ohne die Sprache zu sprechen, hat mich wahnsinnig geprägt und mir gezeigt, dass man Sachen schaffen kann, wenn man sie nur wirklich will. Viele Dänisch Lessons und Vorstellungsgespräche später, in denen ich jedes Mal erneut von der Direktorin auf meine Sprachkenntnisse geprüft wurde, hatte ich den Vertrag von der Make up School in der Tasche.

Das Abenteuer konnte beginnen und ich denke so gerne an diese aufregende Zeit zurück. Dort habe ich von meiner talentierten Lehrerin nicht nur den richtigen Umgang mit Pinseln und Farbe gelernt, sondern auch, dass weniger oft mehr ist! Seitdem habe ich den harten Kajalstift auf der Wasserlinie und das Augenbrauenzupfen sein lassen.

In den letzten Jahren habe ich aufgrund meiner Vollzeitjobs in diversen Redaktionen eher vom Schreibtisch aus von meinem Beautywissen Gebrauch gemacht, aber meine Make-up Jobs, die ich nebenbei angenommen habe, machten mich immer am glücklichsten, denn da gibt es direktes Feedback von Menschen und im besten Fall ein großes Lächeln als Dankeschön.

Auf meinem Blog Primer & Lacquer teile ich meine Liebe für Beauty & Mode seit 2011 und schreibe dort über all die Dinge, die mich in meinem Leben antreiben und begeistern. In diesem Sommer freue ich mich außerdem auf die größte Herausforderung meines bisherigen Lebens - die Geburt meiner zweiten Tochter. Ich bin gespannt, wie das Leben als vierköpfige Familie ist und ob ich mir neben dem Mamasein noch ein paar meiner alten Gewohnheiten beibehalten kann.

Neben dem Reisen liebe ich Burrito Bowls und Guacamole für mein Leben gern und habe ein Schwäche für Augenbrauenprodukte, Bronzer und Highlighter aller Art. Wenn ich mich von einem blöden Tag ablenken muss, schaue ich mir am liebsten die Videos von Lisa Eldridge (wegen ihrer angenehmen Stimme), Masterchef oder Hank Moody in Californication an. Und sollte ich irgendwann mal wieder richtig ausgehen können, dann werde ich wie in guten alten Zeiten zu Old School Hip Hop mit meinen Mädels tanzen.

Ich hoffe, ich kann Euch hier auf Journelles den ein oder anderen Kniff in Sachen Make-up zeigen und den weniger Beauty-affinen Mädels ein bisschen Lust auf die bunten Tiegelchen und Stifte machen bzw. das ein oder andere Vorurteil gegenüber Make-up Girls aus dem Weg räumen.

Folgt und schreibt mir gerne…

Blog Primer & Lacquer // Instagram @ariofcourse

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „BEAUTY BONS: Was Ari im März geshoppt, geleert, gelesen und getestet hat“

Liebe Ari, mein Sohn hat mal meinen Bobbi Brown Bronzer zerlegt und da hab ich ihn mit 70%igem Alkohol aus der Apotheke und einer Gabel wieder festgedrückt und dann 2 Tage auf dem Fensterbrett in der Sonne trocknen lassen- wie neu! Kennst du die Lid Tints von Jillian Dempsey? Die sehen sehr glossy aus, aber hier gibts die wohl leider nicht.. Es gibt von P2 ein 4d eye gloss aber das ist eher enttäuschend. Ich fände ein Tutorial dazu jedenfalls super.
Grüße Marie

Danke für den spannenden Artikel Ari. Ich liebe diese Kategorie und den Mix auf konventioneller Kosmetik und green beauty!

In den letzten Jahren hat sich meine Einstellung von „Make-Up löst das schon!“ zu „Je besser die Haut desto weniger braucht man“ geändert und gerade für Masken-, Seren- und Peeling-Tipps bin ich sehr dankbar. Vor allem von naturkosmetischen Marken. Also gerne mehr davon! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.