Unsere Leseempfehlung: New in: Beauty Shopping im Juni

Beauty-Trend: Multi-Tone-Nails für jeden Geschmack

Wir haben in den News du JOUR darüber geschrieben und auch um Marlene ist es in den Dienstagsdingen geschehen. Klar, auch wir sind diesem kleinen, feinen Beauty-Trend nun restlos verfallen. Die Rede ist von bunten Fingernägeln. Abwechslungsreich und gut gelaunt. Wahrscheinlich liegt es daran, dass diese Smarties-Finger in mir meine Jugend wieder hochkommen lassen. Zeiten, in denen ich mit der besten Freundin auf dem Bauch auf dem Zimmerboden herum lümmelte, 2-Raumwohnung hörte und wir schweigend und hoch konzentriert unsere Nägel bemalten.

Nur, um kurz danach in einen gemeinsamen Lachanfall zu verfallen und das frisch lackierte Kunstwerk wieder vollends zu zerstören. Schon seltsam, was einen alles in Nostalgie verfallen lassen kann. Umso schöner, dass man auch jenseits des Teenageralters noch albern sein kann. Und was Stilikonen wie Hanna Stefansson gut finden, wollen wir natürlich auch ausprobieren.

Hier kommt unser kleiner Beauty-Guide zu schönen Multi-Tone Nails

Bevor es losgehen kann, muss der alte Lack natürlich ab. Wichtig hierbei ist, dass wirklich alle Reste vom Nagel genommen werden und man zu einem milden Nagellackentferner greift. Ob mit oder ohne Aceton – hier scheiden sich inzwischen die Geister.

Ich persönlich bevorzuge Nagellackentferner ohne Aceton, da er die Nägel nicht so stark austrocknet. Dafür rubbel ich auch gerne etwas länger.

Nun habt ihr die Qual der Wahl. Ausgewogen und nicht zu unruhig ist der Look, wenn man zwei Farbtöne aussucht. Diese sollten entweder gut miteinander harmonieren oder direkt aus der gleichen Farbfamilie sein oder man geht auf direkten Kontrast. Nur beißen sollten sich die Farben nicht.

Diese Nagelentferner benutzen wir am liebsten:

Ari

Und dann geht es auch schon los. Ari hat sich für den Klassiker entschieden und einen modernen Twist entschieden. Den La Petite Robe Noir Nagellack von Guerlain in Black Cherry kombiniert sie mit dem 522 Monochrome von Chanel. Wer es ruhiger mag, wechselt nur an einem Nagel die Farbe, so wie Ari es gemacht hat. Hier sieht der Ringfinger immer am ausgeglichensten aus. Es kann natürlich auch der Daumen oder der Zeigefinger sein, wie ihr mögt.

Das Ergebnis? Schlichte Nägel mit dem gewissen Etwas. Diese Produkte hat Ari für ihren Nail-Look verwendet:

Nägel á la Jessie

Auch Jessie ist schon Fan und hat ihre Nägel im Duo-Farb-Look lackieren lassen. Passend zur Jacke in mattem Rosa und knalligem Pink.

Julika

Der zweite Look wird etwas mutiger. Hierfür darf unsere Praktikantin Julika in den Farbtopf greifen. Ihre Wahl fällt auf einen etwas lauteren Hauptton, den sie aber ebenfalls mit einem gesetzten zweiten Lack kombiniert. Daumen, Zeige- und kleiner Finger werden mit einem lauten Yves-Klein-Blau lackiert, genauer gesagt den Gel Lab Pro Nagellack von Deborah Lippmann in der Farbe Stupid Boy. Für Mittel- und Ringfinger fällt ihre Wahl auf den leicht schimmernden Subtle Shadow Ton von L.O.V. Cosmetics.

Somit sind Multi-Tone-Nails auch eine schöne Möglichkeit mal zu richtigen Knallfarben zu greifen, aber mit angezogener Handbremse. Denn der zweite Ton beruhigt alles wieder 😉

Nicht zu bunt und dennoch ein Hingucker. Diese Lacke kamen bei Julika zum Einsatz:

Noch mehr Ideen für bunte Nägel findet ihr hier:

Smart und feminin

Hoch die Hände, Wochenende!

Ab in die Lieblingsbar!

Wir gehen ins Museum

Kommentare

  1. lisa@journelles.demealove.blog@gmail.com

    So simpel und doch so cool! Das ist eine super Inspiration und ich habe jetzt auch Lust bekommen, ein paar meiner Pastellacke miteinander zu kombinieren 🙂 Danke euch!

    Liebe Grüße
    Mealove

  2. lisa@journelles.deannavonfritsch@gmail.com

    Wie cool 🙂 Vor 15 Jahren als Teenager schon gemacht – muss wiederholt werden!!

  3. lisa@journelles.dejuliahendricks@gmx.net

    Oh super schoen! Endlich muss ich nicht mehr fuer eine Farbe entscheiden…;)
    Ari – magst du verraten wo deine tollen Ringe her sind?

    • lisa@journelles.deariane.stippa@gmail.com

      Liebe Julia, der eine ist von Margova und der andere ist mein Verlobungs-/Ehering – da habe ich überhaupt keine Ahnung, wo der herstammt. Aber so simple Ringe mit Stein sieht man ja fast überall. 😉

  4. lisa@journelles.desarah.lesener@gmail.com

    Liebe Jessi, was ist denn das für eine schöne pastellige Jacke die du da anhast? Liebe Grüße!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.