Wake-Up-Call: So startet Marlene ihren Tag im Badezimmer

ANZEIGE

Da ich meine Pflegeroutine erst im letzten Jahr umgestellt habe, bin ich vorsichtig geworden, wenn es um den Test neuer Beauty-Produkte geht. Die richtigen Inhaltsstoffe und eine neue getönte Tagespflege konnten mich allerdings überzeugen meinen aktuellen Kosmetikhorizont zu verlassen und die Produkte von Weleda zu testen. Vor allem jetzt, wo sich mein Tinted Moisturizer dem Ende neigt, benötige ich schnellstmöglich eine passende Alternative.

Der ganzheitliche Einsatz der Marke macht die Anwendung der Produkte zu einem Ritual, das ich gerne in meinen Alltag integriere. Besser gesagt: das ich dringend nötig habe. Schließlich sind wir nicht nur das, was wir essen, sondern auch das, was wir auf unsere Haut auftragen. Gott sei Dank!

So haben wir die Möglichkeit, Nährstoffe über unsere Haut aufzunehmen, die wir in unsere Ernährung nur schwer integriert bekommen. Beim Griff in das Weleda-Regal weiß man, dass man kein schlechtes Gewissen haben muss oder daneben greifen kann. Die Reinheit der Produkte sowie die anspruchsvolle Verarbeitung der Rohstoffe zeugen von Qualität, die sich, meiner Meinung nach, nicht nur auf einzelne Produktkategorien beschränken sollte. Diesen Gedanken hatte scheinbar auch das Unternehmen und ergänzt mit dem Reinigungsschaum gekonnt sein Sortiment. Klar, dass die Inhaltsstoffe und eine einfache Handhabung auch hier im Vordergrund stehen. Aber es gibt noch mehr News:

Der ebenmäßige Teint ist gekommen, um zu bleiben. Wer zu Hautrötungen neigt oder kleine Unreinheiten (die sich im Alltag oft nicht vermeiden lassen) kaschieren möchte, bekommt jetzt eine Wunderwaffe an die Seite gestellt. Weleda kombiniert erstmals Pflege und Beauty und bringt eine getönte Tagespflege in zwei Farbnuancen heraus. Es bleibt spannend.

 

Step 1

Der zarte Reinigungsschaum macht seinem Namen alle Ehre. Sobald ich die Augen schließe, fühle ich mich wie in einem Schaumbad, nur dass anstelle der Badebombe die besonders milde Formel dafür sorgt, dass Make-Up-Reste der vorherigen Nacht und überschüssiges Hautfett am Morgen entfernt werden. Meine Haut fühlt sich angenehm weich an und der belebende Duft sorgt für den extra Frischekick in der Früh. Genau das Richtige für kleine Morgenmuffel wie mich.

Und ehrlich gesagt hat mich der Schriftzug „mit Bio-Hamamelis“ auf der Pumpflasche bereits überzeugt. Meine Wund-und Heilsalbe mit Hamamelis ist ständig im Einsatz – ich bin ein Fan von der Zaubernuss!

Step 2

Man könnte meinen, ich bin süchtig nach Gesichtswasser. Sobald es in Form von einer Sprühflasche kommt, benutze ich es gerne auch, um mich zwischendurch aufzufrischen. Ebenfalls wie der Reinigungsschaum ist das Belebende Gesichtswasser mit Hamamelisextrakt. Volltreffer! Wie konnte ich die Produkte vorher nicht auf meinem Beauty-Radar haben, frage ich mich. Neben der beruhigenden Funktion verfeinert es außerdem das Hautbild. Jetzt ist meine Haut nur noch hungrig auf die Getönte Tagespflege.

Step 3

 

Den Beauty Balm gibt es in den Nuancen „nude“ und bronze“. Gerade, wenn man auf der Suche nach einer ganzjährigen Lösung für Sommer und Winter ist, kann man die Farbtöne problemlos auf dem Handrücken je nach Hautton selbst anmischen. Die cremige Konsistenz fühlt sich so gut an, dass ich aufpassen muss, das Ganze nicht sofort auf meinen Händen als Balsam zu verteilen. Schuld daran ist sicherlich auch der verführerische Duft. Kurzerhand wurde der Beauty Balm einmal durch die Redaktion gereicht. Wir werden uns schnell einig, das Ganze riecht nach Litschi und sorgt bei mir am Morgen ab sofort für einen Quick Start.

Der Nude-Ton passt erstaunlich gut zu meiner doch sehr hellen Hautfarbe. Meistens habe ich das Problem, dass es nur wenige Foundations gibt, die meiner Hautfarbe gerecht werden. Puh, das Risiko kann ich schon mal von meiner Liste abstreichen. Die einfache Handhabung verkürzt meine Zeit im Bad um einiges und das Problem, seine Tagescreme unter der Foundation zu vergessen, ist außerdem passé.

Rötungen und kleine Pickelchen werden bequem abgedeckt, oft bemerken meine Mitmenschen nicht, dass ich überhaupt Make-Up trage. Für mich das beste Kompliment!

Et voilà:

Abendroutine:

 

Meine Müdigkeit um die Augen ist nicht mehr zu sehen und Rötungen im Nasenbereich sind verflogen. Die luftige Textur des Beauty Balms sorgt dafür, dass sich nichts absetzt und die Haut den ganzen Tag über atmen kann. Nur auf eins freue ich mich jetzt noch: Den Reinigungsschaum am Abend wieder zu verwenden und porenrein ins Bett zu fallen. Meine Pflegeroutine ergänze ich am Abend mit dem Mandelöl.

IN FREUNDLICHER KOOPERATION MIT WELEDA

Kommentare

  1. management@journelles.desmajli3007@gmail.com

    Den Reinigungsschaum von Welede gehört auch schon seit längerer Zeit zu meinen Reinigungsfavoriten.
    Deine Haut sieht toll aus liebe Marlene!

    LG Mel

  2. management@journelles.desANDRA@VEISTBERLIN.COM

    Liebe Marlene, gibt es das Belebende Gesichtswasser auch in Sprühform? Sprühen ist nämlich auch meine Präferenz. Generell würde mich deine Einschätzung zum Packaging der getesteten Produkte interessieren, da ich deine ästhetische Meinung sehr schätze und mich persönlich das Packaging von Weleda überhaupt nicht anspricht. Danke im Voraus!

    • management@journelles.dejulia.athena.niemann@gmail.com

      Ich umgebe mich selbst gerne mit schönen Dingen und ziehe eine ansprechend gestaltete Verpackung einer hässlichen durchaus vor, aber dieser omnipräsente Verpackungsfetischismus ist in meinen Augen echt einer der perversesten und auch albernsten Auswüchse des Kapitalismus. Macht es allerdings jenen, die das Zeug vermarkten, sehr einfach. Es ist gar nicht mehr so wichtig, was für ein Produkt man eigentlich verkauft und ob es der Kunde/die Kundin wirklich braucht: Solange das „Packaging“ ansprechend ist.

    • management@journelles.demarlene.weihrauch@gmail.com
      Marlene sagte am

      Hallo liebe Sandra! Das Gesichtswasser gibt es tatsächlich nur so, aber man könnte es sicherlich in eine Sprühflasche umfüllen. Das Packaging ist meiner Meinung nach sehr klassisch. Obwohl ich sehr design-affin bin, lasse ich mich in Zeiten von Marketing & Co. nicht ausschließlich davon leiten. Am Ende ist es wichtig, ob das Produkt in der persönlichen Anwendung überzeugen kann. LG Marlene

  3. management@journelles.deheidi.geyer@gmail.com

    Der Reinigungsschaum klingt alles andere als mild und reizarm, wenn man die Inhaltsstoffe ansieht.

  4. management@journelles.dejule_bonn@yahoo.de

    Werden die Texte, die hier veröffentlicht werden, eigentlich redigiert? Von einer anderen Person als der jeweiligen Autorin?
    „Die luftige Gefühl der Textur des Beauty Balms bleibt den ganzen Tag auf der Haut vorhanden.“ -> Artikel
    „Besser gesagt: das ich dringend notwendig habe.“ -> Man kann etwas nötig haben. Etwas kann notwendig für einen sein. Ein Zwischending existiert nicht.
    Ich mag Eure Seite sehr, sonst wäre ich wohl kaum jeden Tag hier unterwegs. Aber schlecht geschriebene und redigierte Texte, von den es in letzter Zeit immer mehr gibt, schmälern das Vergnügen doch sehr.
    Wenn ich das richtig sehe, ist das hier ein Advertorial. Gibt man sich da nicht (noch) mehr Mühe, wenn man weiß, dass nicht nur der User sondern auch der Kunde mitliest? Oder geht es wirklich nur noch um schöne Bilder? Wenn ja: Eure Bilder sind immer super.

  5. management@journelles.desandra@veistberlin.com

    Empfinde ich überhaupt nicht so. Die Inhalte stehen klar im Vordergrund. Jeder aufgeklärte Konsument kann doch mittlerweile etwas mit einer Inhaltsstoffliste anfangen. Und ob eine Verpackung als ansprechend gesehen wird, ist schließlich höchst subjektiv. Mich hat hier nur speziell Marlenes Meinung interessiert, da sie die Produkte ja auch getestet hat – Inhalt und Verpackung.

  6. management@journelles.deinaschramm@web.de

    Mild und reizarm? Leider nein! Ich würde eher sagen Zelltod auf Raten sprich Alkohol und Witch Hazel ?

  7. management@journelles.demarie@marie.de

    Liebe Marlene,

    ich habe mir aufgrund deines Beitrags den Beauty Balm gekauft und war leider enttäuscht. Die cremige Konsistenz kann ich nicht bestätigen. Für mich fühlte sich der Balm eher schwer und zäh an. Das Ergebnis hat mich dann auch nicht überzeugt. Das Hautbild sah in keinster Weise verfeinert aus und ich musste noch Foundation nutzen, was ich bei meiner BB Cream sonst nicht mache.

    Nun bin ich ratlos, was ich von diesem Artikel mit all seinen sprachlichen Superlativen halten soll. Ist das reine Werbung oder eine ehrliche Rezension? Auch hinsichtlich eines Lektorats muss ich mich meiner Vorrednerin leider anschließen.

    Liebe Grüße
    Marie

    • management@journelles.der-ina@gmx.de
      Reginka sagte am

      Ich schließe mich Marie an.
      Habe den Beauty Balm ebenfalls ausprobiert und nicht das gewünschte Ergebnis erhalten. Im Gegenteil, sobald man etwas mehr von dem Balm nimmt oder – um eine „höhere“ Deckkraft zu erreichen – versucht diesen zu layern, fängt er an zu krümeln.

  8. management@journelles.deanjawarnke@web.de

    Ich bin leider überhaupt kein Fan der Zaubernuss! Hautpflege scheint nicht euer Fachgebiet zu sein.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere