Tines Interior Highlights im Oktober

Noch mehr Zeit zuhause verbringen, so lautet die Devise für die nächsten Wochen und Monate. Bevor wir jetzt die Wände hochgehen, machen wir sie lieber schöner. Deshalb extra für euch: viele schöne Gute-Laune-Einrichtungsstücke.

Puffy Lounge Chair

Draussen hüllen wir uns in Steppjacken, da ist es nur eine logische Konsequenz, dass sich auch unsere Möbel warm anziehen. Der neue Puffy Lounge Chair von Faye Toogood für Hem verfügt über eine tuffige, abnehmbare Polsterung, die über die Seiten des Sitzgestells aus Stahlrohr quillt. Das Gestell ist in pulverbeschichtetem oder sandgestrahltem Stahl erhältlich, die Bezüge gibt es entweder aus dickem beigen oder schwarzen Segeltuch oder mit einem luxuriösen, sandfarbenen Lederbezug. Ich übernehme allerdings keine Garantie, dass ihr von diesem überdimensionalen Marshmallow jemals wieder aufstehen werdet.

Gute Laune

Beim Anblick der Smiley-Glasskulpturen der schwedischen Künstlerin Erika Kristofferson Bredberg für The Ode To muss man unwillkürlich lächeln. Werde ich mir als friendly Reminder auf den Schreibtisch stellen, falls es nochmals zu einem Lockdown kommen sollte.

Add a little sparkle

Die in New York lebende Französin Julie Thévenot ist eigentlich bekannt für ihren grossflächigen, metallisch schimmernden Schmuck. Mit ihrem Wandskulpturen aus glänzenden, gehämmerten Metallplatten schmückt sie jetzt auch Wände. Vor allem wenn das Sonnenlicht darauf scheint, ergeben sich atemberaubende Lichtreflexe.

 

 

Okej Studio

Noch mehr gudde Laune … die Squiggle Kollektion von Okej Studio umfasst sechs Teppiche, die wirken, als wären sie geradewegs aus einem Cartoon gehüpft. Alle Teppiche werden aus neuseeländischer Wolle in Schweden handgefertigt und sind in unterschiedlichen Grössen und Farben erhältlich.

Ton in Ton

Die schwedische Fotografin und Designerin Tekla Evelina Severin ist die Königin der Farben. Wir alle wissen, wie schwierig es sein kann, Farben für Innenräume auszuwählen und diese dann auch aufeinander abzustimmen. Aus dieser Motivation heraus lancierte Tekla mit zwei Freunden kürzlich ihr erstes eigenes Label Toniton. Nach endlosen Testläufen entstand die Farbpalette der Toniton-Farben – Blau, Creme, Pfirsich, Grau, Grün und Gelb, die sich alle untereinander kombinieren lassen. Das Sortiment umfasst aber nicht nur Wand- und Holzfarben, sondern auch glänzende Fliesen, Terrazzo-Tische, Regale aus gebeiztem Eschenfurnier, Wollteppiche, pulverbeschichteten Lampen, Lichtschalter und Armaturen – und jedes einzelne Produkt gibt es jeweils in einer der Toniton-Farben.

Bilder: Hem, The Ode To, Julie Thevenot, Okej Studio, Toniton

Von Tine

Ich beobachte gerne, überall und immer, ich mache sozusagen Fotos mit den Augen. Ein fester Bestandteil meiner Arbeit als Grafikerin ist das Erstellen von Moodboards. Dabei entdecke ich täglich Neues aus den unterschiedlichsten Bereichen. Seit 2011 stelle ich meine Entdeckungen regelmässig auf meinem Blog Inattendu vor. Oft werde ich gefragt, ob ich nicht den Drang verspüre, all die schönen Dinge auch kaufen zu müssen. Zum Glück nicht, denn sobald ich etwas gepostet habe, habe ich ohnehin schon ein wenig das Gefühl, als würde es mir gehören. Dass „posten“ hier in der Schweiz auch „einkaufen“ bedeutet, ist also vielleicht mehr als nur Zufall?

Ihr findet mich auch auf Facebook und Instagram.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007
den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.