The Reformation: Wie sich ein Label auf Instagram durchsetzt

Wie wichtig instagram als PR-Tool und zwar nicht nur für Promis wie Justin Bieber oder Kim Kardashian, sondern unbedingt auch für Modemarken ist, lässt sich gut am Beispiel von The Reformation (hier geht’s zur Website) erzählen. Jessie hatte schon 2009 über das New Yorker Label berichtet, damals waren die Klamotten noch Einzelstücke mit Vintage-Charakter.

Fünf Jahre später entdecke ich die Marke über den Instagram-Account von Lily Aldridge, Victoria’s Secret Model und Frau von Kings of Leon Frontmann Caleb Followill (in den ich mal verliebt war).

Und siehe da: Auch ihre Kollegin Rosie Huntington-Whiteley, die ich vor kurzem am Strand in Cannes gesehen habe, trägt Kleider von The Reformation. Ist mir das Label davor irgendwo – in einer Zeitung, einem Onlineshop – schon mal aufgefallen? Nicht dass ich wüsste.

Durch Hashtags und Markierungen findet man noch mehr Promis und Blogger, die das Label pushen, angefangen von Taylor Swift bis hin zu Harley Viera-Newton.

Sogar Julia Restoin Roitfeld hilft der Marke, im Netz herauszustechen und präsentiert sich ihrer Fangemeinde in einem für The Reformation typischen bauchfreien Zweiteiler.

Last but not least tragen auch ein paar Blogger zu dem Erfolg bei: Gala Gonzalez alias Amlul traf George Clooney in einem schwarzen Cut out Kleid und Alexandra Spencer von 4th and Bleeker packt ein blaues Fähnchen für den Urlaub ein – alles sorgsam dokumentiert und getaggt von The Reformation.


Die Klamotten werden heute übrigens nach wie vor aus Vintage-Stoffen oder der Überproduktion von anderen Designern gefertigt, d.h. die Mode von The Reformation ist nachhaltig. Ein gutes Produkt schaffen, dem Konzept treu bleiben und ein Social Media Team engagieren, das immer up-to-date ist: Liebe Designer, so geht’s!

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein