Work, work, work: Overalls im Workwear-Look

Reingeschlüpft und angezogen! Was gibt es Praktischeres als Overalls?

Mode ist doch wirklich absurd und erfordert immer wieder Offenheit und Humor. Hätte uns jemand vor fünf Jahren gesagt, dass wir diesen Frühling Overalls à la KFZ-Mechaniker oder Tom Cruise aus Top Gun tragen werden, wir hätten ihn vermutlich ausgelacht oder zumindest direkt an das neue Faschingkostüm gedacht.

Doch bereits vergangenen Herbst während der Kopenhagen Fashion Week wurden die Workwear-Overalls bei den Streetstyles rauf und runter getragen. Und was die hübschen Däninnen gerne tragen, das tragen wir bekanntlich auch. So hat es das Retropiece von den 70er Jahren über die legendären Ghostbuster-Auftritte bis hin zu dem neuen Trendpiece geschafft.

Die neuen Modelle lassen keinen Zweifel daran, wie hübsch ein Workwear-Jumpsuit in Kombination mit dem richtigen Oberteil und Schuhen aussehen kann. Neben Baumwolle oder Samt denken wir auch an Kord, alles ist erlaubt!

Aber Achtung, hier gilt: Lieber eine Größe größer kaufen, denn ein Workwear-Overall will nicht hauteng sitzen – so wie im Headerfoto via & Other Stories.

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Foto im Header & Other Stories via PR

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.