Spotlight on Soft Bags: „The Pouch“ von Bottega Veneta

Nun ja, das Wort „Pouch“ (zu Deutsch: Beutel) lässt das Modeherz für gewöhnlich nicht unbedingt schneller schlagen. Man denkt zuerst an einen Einkaufsbeutel, den Jutebeutel oder doch aber an einen Turnbeutel, den man damals über seinen Schulranzen gespannt hat. Doch diese Saison hat es eine Brand mit ihrem „Beutel“ durchaus geschafft hat, nicht nur Instagram und Streetstyles-Sternchen, sondern auch viele Moderedaktionen im Sturm zu erobern. Die Rede ist, ihr ahnt es dank der Headline wahrscheinlich schon, von Bottega Veneta.

Auch hier ist ein neuer Designer für den neuen Kultstatus verantwortlich. Der Kreativdirektor Daniel Lee, der von 2012 bis 2018 bei Celine die Ready-to-wear-Linie verantwortet hat, lange Zeit die rechte Hand von Phoebe Philo war und allein deshalb viele Fans unter sich versammelt, liefert mit „The Pouch“ gleich zum Einstand einen butterweichen Accessoire-Besteller. Dank Lee hat das italienische Label einen derartigen Aufschwung zu verzeichnen, dass auch die Taschen zum Liebling aller Redakteurinnen und Instagram-Sternchen geworden sind.

The Pouch“ kommt bis jetzt in zwei Größen daher: Mini und Midi. Die langjährige Erfahrung des Labels mit Leder zahlt sich aus: Die hochwertigen Taschen sind aus geschmeidigem Kalbsleder gefertigt, deren weiche Falten über den Rahmen drapiert sind – so entsteht diese ikonische voluminöse Form. Für einen noch auffälligeren Look hat Lee das gleiche Modell in vier weiteren Farben (unter anderem Rot und Grün) aus Intrecciato Leder gewebt; das ergibt eine Art Schachbrettmuster auf dem Leder.

Der stolze Preis liegt bei rund 935 Euro für die kleine Handtasche, die mittlere Größe bekommt man ab 1.900 Euro.

Trend du JOUR: Statt harten Korb- und Holztaschen kommen die Soft Bags

Für die größten „Ahhhs“ und „Ohhhs“ sorgen zur Zeit Handtaschen aus soften Materialien: Neben Bottega Veneta hat auch Maison Margiela mehrere Varianten der Soft Bags auf den Markt gebracht. Die „Glam Sam“-Bag besticht durch eine puffige Form und eine gepolsterte Optik, die man normalerweise von dem Retro-Sofa kennt. Der Preis: 1.500 Euro.

Aber keine Sorge: Wer auf der Suche nach einer günstigeren Alternative ist, der wird jetzt auch im Repertoire von Victoria Beckham, Nanuska oder Simon Miller fündig. Ansonsten gilt: Die alte Lederhandtasche aus dem Schrank holen, den Henkel ins Innere stopfen (vielleicht kann man die sogar abmachen) und die neue, alte It-Bag unter den Arm à la Pernille Teisbaek klemmen. Nicht jeder Trend bedarf unbedingt einen Neukauf!

DIESER ARTIKEL ENTHÄLT AFFILIATE LINKS.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein