Unsere Leseempfehlung: Reisetagebuch + Guide: Rhodos

Reisetagebuch + Kampagnen-Shooting: Mit Jake*s in Meran

Produktionsreisen mit Models sind für Magazin-Editorials ein alter Hut und selbstverständlich. Je spektakulärer die Location, desto besser lassen sich die Kleider in Szene setzen. Auch im Blog-Segment ist es in den letzten Jahren unabdingbar geworden, den heimischen Kiez zu verlassen und auf Reisen Streetstyles, Outfits oder Lookbooks zu shooten – ganz zu meiner Freude, denn hier lassen sich zwei sehr große Leidenschaften vereinbaren:

Zum einen das Entdecken neuer, spannender Destinationen, zum anderen das luftig leichte Generieren von neuen und abwechslungsreichen Inhalten. „Unterwegs liegt der Content ja nur so auf der Straße“, pflege ich schon seit Jahren zu sagen – tatsächlich ist es für mich immer unabdingbar gewesen, immer wieder meinen kleinen Kosmos zu verlassen und für frischen Wind im eigenen Oberstübchen zu sorgen, indem man sich auf Neues einlässt.

Sicherlich ist das auch einer der Gründe, wieso ich mich so sehr auf unser Shooting mit Jake*s gefreut habe, denn die Produktionsreise ging ins wunderschöne Meraner Land in Südtirol, Italien.

Vor drei Jahren habe ich mich bereits in das Örtchen Meran, die einzigartige Natur, die Menschen und allem voran das herausragende Essen verliebt. So bestand meine einzige Sorge darin, dass ich an den beiden Tagen vor meinem Shooting von insgesamt vier Looks aus der aktuellen Kollektion von Jake*s Collection zu schnell zu viel essen und auch zunehmen könnte – da hilft dann auch das Stillen nix!

Bereits am ersten Abend wurde beim Get-together mit dem gesamten Team rund um die Fotografin Muriel Liebmann und meinen Blogger-Kolleginnen Marie von Behrens von mvb, Anni von Tanzekind, Sofia von Matiamu und Marie von Glitter Everywhere ein 4-Gänge-Menü im Hotel Miramonti serviert, das die Messlatte sehr hoch ansetzte… Ihr werdet es vielleicht ahnen: Auch wenn man sich vornimmt, am darauf folgenden Tag auf die Vorspeise zu verzichten und – na klar – das Dessert eh wegzulassen, funktioniert es einfach nie.

Dementsprechend war es nie leichter, sich mein Herz zu schleichen: Ein dickes Dankeschön an unsere Gastgeber, das Meraner Land und an Jake*s, die für ein Rundumsorglospaket gesorgt und auch meine kleine Familie mit eingeladen haben. Schliesslich stille ich noch und kann derzeit nicht ohne Sohn und Mann verreisen.

Die Foto-Locations

Das Besondere an meinem Shooting-Tag waren ganz klar die Locations. Das rote Backsteingebäude ist die Whiskey-Destillerie von Puni, die inmitten von Kuhweiden, Bergpanorama und klitzekleinen Käffern liegt – die Architektur und das Lichtspiel sind einfach umwerfend, avantgardistisch und modern!

Die zweite Location ist der Steinbruch von Laaser Marmor – hier wird der etwa 400 Millionen Jahre alte Marmor im Berg abgebaut und zum Beispiel in der New Yorker U-Bahn, Mode-Boutiquen, Moscheen oder dem Münchner Hauptbahnhof verlegt. Am liebsten hätte ich die Marmorplatten alle mit nach Hause geschmuggelt!

 

 

 

 

 

 

 

 

Behind the Scenes im Laaser Marmor

Kommen wir jetzt aber zu meinen Looks!

Alle Fotos: Muriel Liebmann

OUTFIT 1: Das rote Kleid mit Trompetenärmeln habe ich zu Sonnenbrille von Gigi Hadid sowie Gucci-Slippern kombiniert – so wird direkt ein Retro-Look draus.

OUTFIT 2: Business Chic, wie ich ihn mag: Die rosafarbene Hose trage ich zum Trenchcoat von Jake*s Collection sowie einem weissen Basic-Shirt. Meine Sneaker sind von Ports1961.

OUTFIT 3: Black/White Minimalismus! Die Bluse mit Vichy-Karo und Cut-Outs an den Schultern musste ich erst anziehen, um mich schnurstracks zu verlieben. Dazu trage ich eine Business-Hose mit Stretch und meine Hermès-Sandalen.

OUTFIT 4: Coole Klassiker – und daher auch mein Lieblingslook! Die schwarze Biker-Lederjacke ist aus butterweichem Nappaleder (und kostet keine 200 Euro), dazu trage ich den Wickelrock mit Vichy-Karos, weissem Shirt und Edited-Sandalen.

Meraner Land Liebe

Mein Highlight unserer Reise? Der Besuch des Kränzelhof in Tscherms und den 7 Gärten mit Labyrinth, Weinverkostung mit Graf Franz von Pfeil höchstpersönlich (übrigens der spannendste und weiseste Charakter, den wir auf unserer Reise getroffen haben) und anschliessendem Dinner im Restaurant Miil.

Ich war so nachhaltig verzaubert, dass ich mich auf dem Weg durch die Gärten lang gemacht und ein schönes Souvenir in Form von Wunden am ganzen Schienbein davon getragen habe. Die erinnern mich just in diesem Moment daran, dringend Wein vom Kränzelhof zu bestellen! Köstlich wars.

Das beste Frühstück in Meran

Der Moment, wenn man feststellt, dass man eine Orangerie benötigt: Als wir das entzückende Hotel Ottmanngut, den Innenhof und eben jene Orangerie zum Frühstück betreten, kommt instant Urlaubsstimmung auf.

Meine Restaurant-Tipps

Unbedingt ins Restaurant Miil (siehe oben beim Kränzelhof) sowie ins Restaurant Trautmannsdorf (Trauti). GROSSARTIGES Essen, das seinesgleichen sucht. Wichtig: Schon im Voraus reservieren.

Das Hotel

Unsere Unterkunft war das Hotel Therme Meran mitten im Ort mit dem allerschönsten Sky-Spa und Pool auf der Dachterrasse – mit einzigartigem Blick auf die Berge und den Ort. Zudem gibt es einen unterirdischen Zugang zur Therme, die man kostenlos mit nutzen kann. Die Zimmer sind eher Business-tauglich und vielleicht kein optisches Highlight, aber der Pool- und Fitness-Bereich, die Lage sowie das fantastische Essen im Hotel sind für mich auf jeden Fall Grund genug, sofort wiederzukommen – vor allem mit Kindern!

Meine Travel Looks

Ich habe es mir schön einfach gemacht und Samples von unserem Shooting getragen – quasi durchgehend!

Shirt: Jake*s / Rock: Vintage Levi’s / Sunnies: Miu Miu / Schuhe: Hermès Oran

T-Shirt: JOUUR. / Kleid: Jake*s

Streifenshirt: Jake*s

ANZEIGE – Der Artikel ist in Zusammenarbeit mit Jake*s entstanden. Herzlichen Dank an das Team und das Meraner Land für die Gastfreundschaft!

Kommentare

  1. Schöne Locations und das rote Kleid ist auch toll, aber 100% Polyester? Sehr schade, für 70 EUR, nein danke.

  2. Vanessa sagte am

    Liebe Jessie,
    die schwarze Lederjacke von Outfit 4 – könntest du sie noch verlinken? Oder ist sie nicht von Jakes?
    LG 🙂

  3. UUuuups. Jetzt habe ich mir eine Lederjacke bei P&C bestellt. Wenn auch nicht ganz die vom Shooting. Aber tolle Bilder!

  4. Photoshop ist wirklich toll: Auf deinen unteren Bildern eine dolle Bein- und Fußverletzung, auf denen vom
    Shooting nicht. Was wohl noch alles bearbeitet wurde 🙂

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein