Office Gear: Team Journelles wears #23

Die Mitte der Woche ist geschafft – und wir feiern das mit unseren wöchentlichen Team Outfits

Zugegeben, diese Woche mussten wir in Sachen Office Gear etwas schummeln – unsere Outfits wollten wir euch aber einfach nicht vorenthalten. Aris Look wurde schon am Freitag geshootet und Yildiz fiel ganz aus, weil die Arme krank im Bett liegt. Einzig Marlene und ich hielten uns an den Plan und schossen unsere Bilder ganz brav am Montag, den wir alleine im Büro verbrachten.

So, jetzt aber genug erklärt, hier kommen die Team Journelles Outfits der Woche:

Marie

Das Wochenende ist einmal mehr viel zu schnell vergangen und schneller als man Monday-Mood sagen kann, ist auch schon wieder Bergfest – wo rast die Zeit nur hin?

Genau dasselbe denke ich auch in Bezug auf den Sommer. War nicht gerade erst Frühling? Hab ich schon genug Iced Coffee getrunken, drei Eiskugeln auf einmal verspeist und mit Wassermelone im Park gesessen? Nein! Deswegen – und weil ich meine neu gewonnene Liebe zu Midiröcken noch weiter ausleben will – muss der Sommer noch ein bisschen bleiben. Vielleicht klappt das ja, wenn wir alle zusammen die Daumen drücken?!

T-Shirt: JOUUR. (neu mit weißem xoxo-Stitching!), Rock: & Other Stories, Schuhe: Converse, Sonnenbrille: Ray Ban, Lippenstift: Bourjois Velvet Edition in Poppy Days, Tasche: Proenza Schouler

Ari

Wie Marie ja schon schrieb: mein Tagesoutfit habe ich zusammen mit Yildiz und Marie schon letzten Freitag geknipst, als wir zusammen neuen Beauty Content für Journelles produziert haben. Da gerade noch Kitaferien sind, muss ich mir mit meinem Mann die Arbeitszeiten gut aufteilen – also war der Freitag mein Journelles-Tag und er war mit den Kids unterwegs.

Aber einen Freitag zusammen mit den liebsten Kolleginnen im nachmittäglichen Home Office mit Eiskaffee und jeder Menge Beautykram könnte kaum besser sein.

Auf den Bilder trage ich ein Vichy-Hemd aus dem Sale von Totême, Lieblingsshorts und alte Sandalen von Asos. Die Tasche habe ich vor Kurzem für einen Schnapperpreis der lieben Carola abgekauft und seither trage ich sie nonstop. So praktisch! Sie ist vom Label Meli Melo.

Und entschuldigt die vielen Händen im Gesicht. Der Wind, der Wind!

Marlene

Huch, so schnell vergeht eine Woche im Paradies. Von meinen Tanning-Goals ist leider nicht viel zu sehen, dafür habe ich die Urlaubsstimmung, die perfekte Korbtasche und noch viele andere schöne Dinge mit nach Berlin gebracht. Ein Geschäft, das ich in der Sale Season sofort ansteuere? Bimba y Lola. Ich bin süchtig nach der spanischen Marke. Aber ich war natürlich nicht nur zum Bummeln in Spanien, auch wenn sich meine Freundinnen nach dem dritten Paar neue Schuhe schon ein wenig über mich amüsiert haben. Neben den modischen Errungenschaften bleiben vor allem viele kleine Buchten, Strände, gutes Essen und die Sonne in Erinnerung. Costa Brava, ich komme wieder!

Kleid: Bimba y Lola (ähnlich hier), Schuhe: Teva, Tasche: No Name (ähnlich hier)

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Kommentare (5) anzeigen

5 Antworten auf „Office Gear: Team Journelles wears #23“

…ihr drei seht wieder spitzenmässig aus! Highlight für mich als Taschenjunkie: Aris Beutel. Liebe! <3 Muss ich gleich mal googeln. Euch noch eine schöne Restwoche. 🙂

Ich find Euch auch alle 3 gut. Marie, du bist einfach ne wunderschöne Frau, ich glaub, du siehst auch in einem Kartoffelsack gut aus. Marlenes Schuhe find ich super, tolle Kombi mit dem Kleid und der Tasche.

Das ist eine meiner Lieblingsrubriken! Mir ist jetzt allerdings schon mehrfach aufgefallen, dass die Alternativen zu Marlenes Outfit nicht wirklich was mit dem Kleidungsstück zu tun haben, welches sie trägt. Recht am Anfang hatte sie mal einen super coolen roten Ledermantel an und ihr schlagt einen schwarzen, glänzenden Ledermantel mit Rosa Plüschkragen vor. Heute ist das einzige was die beiden Kleider gemeinsam haben, dass sie der Gattung Kleid angehören. Das finde ich ein bisschen schade.

Hallo liebe Sue,

danke für dein Feedback! Wir bemühen uns immer ähnliche Items rauszusuchen. Bei älteren Modellen, Secondhand-Pieces oder Marken abseits des Mainstreams ist das leider oftmals nicht so leicht. Aber wir bleiben dran 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007
den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.