Paris mit Louis Vuitton Lockit im JOURlook

Na, so recht habe ich mich noch nicht an meine neuen Haare gewöhnt, daher schaue ich im heutigen JOURlook aus Paris (huhu, bonjour, salut!) immer verlegen zur Seite. Mag auch an der Müdigkeit liegen, denn gestern Früh ging es um 6 Uhr bereits in die liebste Stadt – und zwar mit Louis Vuitton! Zur Feier

Na, so recht habe ich mich noch nicht an meine neuen Haare gewöhnt, daher schaue ich im heutigen JOURlook aus Paris (huhu, bonjour, salut!) immer verlegen zur Seite. Mag auch an der Müdigkeit liegen, denn gestern Früh ging es um 6 Uhr bereits in die liebste Stadt – und zwar mit Louis Vuitton! Zur Feier des Tages habe ich das Reiseoutfit (ja, hier ist es viel wärmer als in Berlin) mit der Lockit verschönert, die mir für den Trip geliehen wurde.

Indirekt ist eine solche Leihgabe auch ein stetes Verkaufsgespräch mit mir selbst und ich ertappe mich immer wieder dabei, wie ich das gute Stück leicht verliebt anstarre. Schnell ablenken mit meinem zweiten liebsten Kleiderschrankfavoriten: für den Strickponcho von Edited bekomme ich überall Komplimente. Und er ist so bequem/gemütlich/kuschelig und passt zu allem!

Ringe: Delfina Delettrez (Perlen), Margova, Sabrina Dehoff

Pulli Isabel Marant, Lederhose ebenso, Stiefel Chloé.

 

Fotos: Danke, Magdalena!

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (25) anzeigen

25 Antworten auf „Paris mit Louis Vuitton Lockit im JOURlook“

Das Outfit ist klasse, die Haarfarbe ist auch klasse aber mit dem Schnitt kann ich mich auch noch nicht so anfreunden.
Aber man kennt es ja….manchmal dauert es etwas…
Liebe Grüße!

diese Tasche ist der absolute Hammer! ich wünschte mein Portemonnaie wäre etwas spendierfreundlicher 😉
der Poncho passt übrigens super zu dir und die Haare geben dir richtig Pep! 😉

die Tasche nicht auf den Steinboden ….man merkt es ist nicht deine…Der Haarschnitt ist super, etwas erwachsener. Nächsten Sommer sind sie wieder lang 🙂

😉 stimmt. auch überflüssig dieses Foto, man hat die 2500€ Tasche doch eh schon auf jedem Bild gesehen, da muss sie nicht noch gesonderte und lieblos auf der Straße abgestellt werden. Ach, was kostet die Welt, Champagner für alle!

Sehr spitzzüngig! Ich glaube, Jessie kann schon einschätzen, ob sie die Tasche auf den trockenen Boden stellen kann.

Ich finde das Bild super, da es die Tasche noch einmal im Detail zeigt. Ein Prachtstück!

…du hast kein LV, gell? Niemand stellt seine teure Tasche auf den Steinboden, der da lange für gespart hat…es sei denn man ist ein Bonzen-Kind und kauft sich im Monat 3 davon….Ich erinnere an Alexas Bericht, die jedes mal nach Hause fuhr, damit ihre Sofia nicht regennass wird… Und jetzt ist gut 🙂

Hach Mädels! Ich stelle alle meine Taschen auf den Boden, es sind nämlich vor allen Dingen Gebrauchsgegenstände. Weder stand die Tasche lang auf dem Boden rum, noch hat sie irgendeinen Schaden davon genommen – das Schöne an der Lockit ist nämlich, dass unten drunter güldene Nieten sind, damit man sie überall hinstellen kann 🙂

ja, liebe jessie, das wissen wir 😉 und wenn die zerkratzten, sinkt der Wiederverkaufswert…LG

Ich habe eine. Lange drauf gespart. Und ja ich stelle sie vorsichtig auch mal auf den Boden. Solange dieser trocken ist. Wiederverkaufen will ich sie nicht, da ich sie über alles liebe. Und jetzt ist es auch von meiner Seite gut 🙂
LG in die Runde

Die Haarfarbe finde ich auch so toll an dir. Die Gewöhnung mit dem Schnitt kenne ich auch, das kommt bald 🙂 Und sie wachsen ja auch wieder fix 🙂 Schönes Outfit. Der Poncho ist in Kombination mit der Lederhose ist perfekt. Liebe Grüße, Fiona
THEDASHINGRIDER.com

Schöne Kombi. Deine Frisur kann man erst so richtig einschätzen, wenn man dein Gesicht dazu sieht 🙂 Aber von der Seite her sieht der Schnitt super aus – und ich finde ja, dass langhaarige Frauen mit leicht gestutzter Mähne immer gleich viel frischer und dynamischer aussehen. Kenn ich von mir selbst auch. Meine müssen auch dringend ab … viel zu lang. Die trockenen Enden lassen die Frisur dann irgendwie oll aussehen. Fazit: alles richtig gemacht, Jessie. 😀

Die Tasche ist mega!!! Aber, selbst wenn man sich das Geld vom Munde absparen würde – wann soll man denn so etwas tragen? Einmal mitnehmen und sie ist voller Flecken und ruiniert. Wohl nur was für Luxusfrauen, die jeden Tag zu einem Event gehen….

Den Haarschnitt finde ich gut, frisch. Die Haarfarbe eher unglücklich. Ist deine Naturfarbe nicht heller? Was passiert beim Rauswachsen?

Outfit geht so..schönere Silhouette mit geknotetem Gürtel?!

In den Poncho habe ich mich auch verliebt 🙂 Sieht ganz ganz fabelhaft aus! Dass du dich erst an die Haarlänge gewöhnen musst, verstehe ich total. Mir geht es immer genauso und vor drei Monaten waren sie ungefähr genauso ein Stück ab, wie deine. Wenn der erste Monat rum ist, wird es dir kaum noch auffallen. Nach dem zweiten Monat liebst du die Länge. Es sieht erwachsener aus aber ich mag diese Haarlänge eher, wenn gar keine Stufen (höchstens ein Pony) dabei sind. Das Bild von Loréal fand ich genau mit deiner neuen Länge unglaublich hübsch und klassisch. Wie gesagt. Du gewöhnst dich schnell dran und die Haarfarbe ist ein Traum 🙂

Deine Haare, Schnitt und Farbe, sind toll! Da brauchst du dich nicht zu verstecken. Darf ich fragen zu welchem Friseur du gehst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.