Lieblinge aus der Gypset Collection von Maje

Für jeden Pressetermin am Kudamm bin ich dankbar, denn es gibt einfach zu selten Gelegenheiten, dem schönen Westen einen Besuch abzustatten. Gestern gab es gleich doppelten Grund zur Freude: Die liebsten Franzosen von Maje haben mich zur Präsentation ihrer neuen Kapselkollektion für den Hochsommer eingeladen! Noch vor den offiziellen Ladenöffnungszeiten habe ich um Punkt 9 Uhr

Für jeden Pressetermin am Kudamm bin ich dankbar, denn es gibt einfach zu selten Gelegenheiten, dem schönen Westen einen Besuch abzustatten. Gestern gab es gleich doppelten Grund zur Freude: Die liebsten Franzosen von Maje haben mich zur Präsentation ihrer neuen Kapselkollektion für den Hochsommer eingeladen! Noch vor den offiziellen Ladenöffnungszeiten habe ich um Punkt 9 Uhr den Arbeitstag mit einem schönen Frühstück und einem exklusiven Blick auf die Gypset-Kollektion im Flagshipstore am Kurfürstendamm 44 begonnen.

Kurz vor meinem nächsten Wochenendtrip nach Marrakesch (wer Tipps hat, immer her damit!) könnte diese Globetrotter-Kollektion nicht passender sein, denn der Name setzt sich aus Gypsy und Jetset zusammen: Die textile hippieske Stimmung des Sommers wird gepaart mit tollen Pinktönen, Jeansshorts, Häkel- und Lochspitze. Natürlich können die Kleider sowohl am Strand als auch in der Stadt, tagsüber oder abends getragen werden. Was ich mit auf meine Reise nehme und weitere Favoriten seht ihr hier!

Meine Gypset-Lieblinge:

Hier seht ihr alle meine Lieblinge in der Übersicht – wenn man es nicht in die Stores schafft (in Düsseldorf wurde gerade bei Breuninger die neueste Fläche eröffnet), dann kann man auch bequem online shoppen.

Zwar nicht aus der Hochsommerkollektion, dafür aber ebenso ganz neu eingetroffen ist das schwarze Kleid „Rayane“, in das ich mich sofort verknallt habe. Kommt auch mit nach Marrakesch!

– In Kooperation mit Maje –

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (13) anzeigen

13 Antworten auf „Lieblinge aus der Gypset Collection von Maje“

Du siehst immer schlanker aus. Doch heimlich trainiert in der Zwischenzeit, oder kommst vor lauter Stresser nimmer zum essen? 😉
Apropos, machen du und Alexa eigentlich weiter mit dem Fitnesstagebuch?

Alles eine Frage der Perspektive! Leider zu wenig Training und zu viel gutes Essen in Wien. Das Kompliment geht daher an den Schnitt des Kleides 😉

Das pinke Kleid ist wunderschön, leider auch unfassbar teuer! Generell ein Problem bei Maje. Echt schade!

Ach, in das Kleid hab ich mich auch verliebt und dir steht es so gut.
Mir ist leider das Kleid zu kurz bzw. meine Beine zu dick. Ich tendiere aber zur ersten Erklärung 😉
Viel Spaß in Marrakesch, ich war vor 3 Wochen da – ein orientalischer Traum!!
LG

Trägst Du da eine 1 oder 2? Bin total unsicher mit den Größen und möchte das weiße Kleid bestellen…

Hübsche Sachen, wenn auch nicht mein Stil, was im Hinblick auf die Preise eine Erleichterung ist 🙂

Mich würde mal interessieren, was dieses -In Kooperation mit Maje – hier heisst.
A) Du wirst bezahlt, dass Du hingehst und berichtest? B) Du bekommst die Sachen zum reduzierten Preis? C) Oder gar für lau? D) Oder Kombi aus a) und b) oder c)?

Das soll keinerlei Wertung sein, sondern reines Interesse, wie die Blogwelt so funktioniert.

Danke Dir!

Hallo Romy, jede Kooperation ist anders, aber in diesem Fall ist es eine Kombination aus Outfit- und Kollektionsposts. Die Kleider sind Samples.

Hi Jessie, Dank Dir, für die Rückmeldung.
So ganz verstehe ich es aber noch nicht. Das heisst, Du bekommst ein Honorar für den Bericht über den Pressetermin und separate Outfitposts und darfst die Samples behalten – richtig?
Das find ich super, da sehr professionell.
Vielleicht ist das du viel verlangt, aber ich fänd es gut, wenn der Sample Part noch deutlicher gemacht würde. Ich diskutiere häufiger mit meiner jüngeren Cousine, die meint weil Bloggerinnen ständig neue Sachen hätten, bräuchten sie und ihre Freundinnen das auch. Mein Einwand, dass „ihr“ Blogger (ab einem gewissen Grad der Professionalisierung) Honorare erhaltet UND Samples dazu bekommt, die ihr teilweise aber nicht imamer behalten dürften, mag bei ihr und ihren Freundinnen nicht so recht Gehör finden.
Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.