LiebLinks: Fette Gedanken, Ulla Johnson Herbst/Winter 2021 und das Lieferkettengesetz für Deutschland kommt!

Jede Woche präsentieren wir euch die Mode- und Lifestyle-News – ganz persönlich und höchst subjektiv nennen wir es die besten Perlen des Internets, die unser Team Journelles diese Woche für euch entdeckt hat. Die LIEBlinks in ihrer reinsten Form!

Das Lieferkettengesetz, endlich.

Na endlich! Die Bundesregierung hat Ende letzter Woche einen Beschluss zum neuen Lieferkettengesetz in Deutschland finalisiert, der längst überfällig war. Ab 2023 bzw. 2024 müssen Unternehmen bei ihren Zulieferern nun auf die Einhaltung von Menschenrechten und Fairness in der globalen Wertschöpfungskette achten. Der genaue Zeitpunkt, wann die neue Regelung greift, richtet sich nach der Größe der Firma (die Fashion Changers haben die Details dazu zusammengefasst).

Den Erfolg, dass das Gesetz jetzt endlich zustande gekommen ist, haben wir in Deutschland dem Entwicklungsminister Gerd Müller von der CSU und Arbeitsminister Hubertus Heil von der SPD zu verdanken. Sie kämpften vehement für die Umsetzung und kamen nun zu einem Kompromiss.

Ein Lieferkettengesetz ist gut und notwendig, so viel steht fest. Doch es gibt Kritikpunkte: Zum einen gilt die Regelung zunächst nur für Unternehmen mit mehr als 3.000, später 1.000 Mitarbeitern. Was ist mit all den kleinen Unternehmen? Zum anderen gilt das Gesetz nur für die direkten Zulieferer. Das Problem sind die Zwischenhändler bzw. Arbeiter in der „unteren“ Hälfte der Lieferkette. Diese werden nicht explizit kontrolliert. Sprich: Es gibt Schlupflöcher, die Ausbeutung und auch Kinderarbeit weiterhin möglich machen. Unklar ist laut einem Bericht der ZEIT zudem, was bei einer Kontrolle zur Einhaltung des Gesetzte genau als Verstoß gesehen wird. Dies wurde bislang nicht festgelegt.

Das Gesetz gilt zunächst nur für Deutschland. Eine EU-Ausweitung steht aber nach wie vor auf der politischen Agenda.

Detailierte Infos zum Lieferkettengesetz findet ihr z.B. auf der Seite des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Fette Gedanken

Podcasts sind das, was früher mal das Radio war: Eine Mischung aus Musik und Unterhaltung, guten Gesprächen und interessanten Informationen über Gott und die Welt. Unsere Neuentdeckung der Woche: „Fette Gedanken“ – ein Selflove-Podcast von Body-Aktivistin Charlotte Kuhrt (hier geht es zu ihrem Closet Diary).

Worum geht es? Im „Fette Gedanken“-Podcast geht es unter anderem um die Themen Selbstliebe und Körperakzeptanz (noch mehr erfahrt ihr im Trailer). Neue Folgen findet ihr ab sofort jeden Montag auf Spotify.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

©  Julia Noni für VOGUE Germany

Die neue VOGUE ist da – und sieht toll aus!

Seit gestern ist sie da, die neue März-Ausgabe der deutschen VOGUE, und wir lieben das Cover mit Akon Changkou! Ein bisschen 80er, ein bisschen Glamour und ganz viel Hoffnung für die Zukunft. Das Titelthema der „Creative Issue“ ist Kreativität, die wir in diesen eintönigen Zeiten bitter nötig haben. Zugegeben, es ist das erste gedruckte Heft, das ich mir seit langem wieder gekauft habe. Die meisten Inhalte verfolge ich nämlich online.

Umso schöner ist es, wenn man es sich mal wieder auf dem Sofa gemütlich macht und in die bunten Welten aus Mode-Highlights und Accessoire-Lieblingen eintaucht. Lieblingsartikel der neuen Ausgabe: Ein Interview mit Samina Ansari, Farzana Wahidi und Jeanne de Kroon über Mode, Menschenrechte und einen neuen Blick auf Afghanistan.

Looki Looki

Es gibt Momente, über die freuen wir uns bei Journelles ganz besonders. Einer davon war, als die gedruckte Ausgabe des neuen Mum Magazins am vergangenen Wochenende bei Jessie im Briefkasten landete. Letzte Woche haben wir euch in den News bereits davon berichtet. Jetzt ist das Heft endlich im Handel erhältlich. Einen Einblick ins Editorial bekommt ihr in nebenstehendem Video.

Hier könnt ihr das Magazin mit ganz viel Mama-Liebe bestellen.

Ulla Johnson Herbst/Winter 2021

Hach, was sieht das schön aus! Die neue Kollektion für die Herbst/Winter 2021 Saison von Ulla Johnson ist ein wahr gewordenes Träumchen.

Ulla Johnson zeigte ihre neuen Kreationen trotz Corona-Pandemie (aber natürlich ohne Publikum) im Lincoln Center in New York. Die atemberaubende Location und klassische Musik rundeten den gelungenen Mix aus verschiedenen Design-Elementen der 70er und 80er kombiniert mit handgemachten Details perfekt ab. Ein besonderes Highlight sind die Strick-Styles, die allesamt lokal im Big Apple produziert wurden. In der Vergangenheit stellte Johnson einen Großteil dieser in Peru her. Für die Schuhe zu ihren Looks kooperierte sie zudem mit der italienischen Marke Diemme, die sich auf handgemachte Performance Footwear spezialisiert hat.

Übrigens: Wer Fernweh hat, kann hier einen Blick in den wunderschönen Showroom der Designerin werfen.

Jessies Weekly Picks

Team Journelles Outfit-Inspiration

Die Looks nachshoppen

Home, sweet home!

Ein köstliches Frühstück gab es am Valentinstag bei Jessie Zuhause. Zum Fest der Liebe lieferte Brunch Box Berlin die wohl leckerste Auswahl aus Chia-Pudding, Obst, Müsli, Eiern, Käse und und und. Na, wenn man bei dem Anblick nicht sofort Hunger bekommt!

Wer sich das ausgefallene und vor allem gesunde Frühstück demnächst auch mal gönnen will (vorausgesetzt natürlich, ihr wohnt in der Hauptstadt), der klickt am besten hier. Die Auswahl ist groß, sodass Familien, Verliebte und Singles garantiert auf ihre Kosten – pardon, ihren Geschmack – kommen. On top unterstützt ihr mit eurer Bestellung ein lokales Business ganz im Sinne von #supportyourlocals!

Schöne Aussichten

Die Sonne strahlte am letzten Wochenende über ganz Berlin. Trotz der eisigen Temperaturen gelang der Start in den Tag so gleich viel leichter. Und Jessie freut sich doppelt, denn „Endlich mal wieder vernünftiges Licht für meinen liebsten Blickwinkel in der Wohnung.“ Für alle, die genauso vernarrt in ihre wunderhübsche Wohnzimmereinrichtung sind wie wir, haben wir hier nochmal alle Credits zu den Produkten für euch zusammengestellt.

Bild: Beatriz Morales, Sofa: ferm Living, Teppich: Berberlin, Tisch: Million Copenhagen, Stuhl: Driade, Lampe: Vitra, Muschellampe: Vintage, Vorhänge: Creation Baumann, Schreibtisch: BoConcept, Vase: Anissa Kermiche

Team Journelles Interior-Inspiration

Kommentare (2) anzeigen

2 Antworten auf „LiebLinks: Fette Gedanken, Ulla Johnson Herbst/Winter 2021 und das Lieferkettengesetz für Deutschland kommt!“

Danke für den guten Artikel.
Jessies Wohnung ist auch wirklich schön. Aber mittlerweile kennen wir wirklich, zumindest gefühlt, jeden Blickwinkel der Wohnung und alle Hersteller. Gerne also mal was anderes….

Das gilt vielleicht für dich, aber wir reagieren hiermit auf hundertfache Nachfragen, die wir bei Instagram gestellt bekommen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.