Journelles Maison: „The Kinfolk Home“ – ein Buch über Entschleunigung und Achtsamkeit

Das 4x im Jahr erscheinende „Kinfolk“-Magazin ist mehr als nur eine Wohnzeitschrift. Es geht darin um ein ganz bestimmtes Lebensgefühl: Entschleunigung. Den Lesern sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, das Leben zu vereinfachen und mehr Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen. Selber Brot backen, den engsten Kreis zu einem gemeinsamen Dinner nach Hause einladen und sich

Das 4x im Jahr erscheinende „Kinfolk“-Magazin ist mehr als nur eine Wohnzeitschrift. Es geht darin um ein ganz bestimmtes Lebensgefühl: Entschleunigung. Den Lesern sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, das Leben zu vereinfachen und mehr Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen.

Selber Brot backen, den engsten Kreis zu einem gemeinsamen Dinner nach Hause einladen und sich bei einer Flasche Wein das Leben auf dem Land auszumalen – schon ist man mittendrin im „Slow Living“, von dem so viele träumen und nur wenige es wagen, wirklich so zu leben. Die, die es tun sind die Helden von „The Kinfolk Home“, einem Buch, das kürzlich im Knesebeck Verlag erscheinen ist.

Der Chefredakteur Nathan Williams stellt auf knapp 370 Seiten über 30 Wohnungen und ihre Bewohner vor, die diesen Lifestyle widerspiegeln und für entschleunigtes Wohnen und einen von Achtsamkeit geprägten Lebensstil stehen.

Dazu zählt die Wohnung der ferm Living-Gründerin Trine Andersen und ihrer Familie, die in einer alten Bleistiftfabrik einen Ort gefunden hat, an dem Bilderbuch-Erinnerungen für sie und ihre Kinder entstehen können.

journelles-the-kinfolk-home-knesebeck-verlag-3

journelles-the-kinfolk-home-knesebeck-verlag-6

In ihrer Reduziertheit und klaren Ästhetik wirken die Fotos und Geschichten in „The Kinfolk Home“ nicht nur inspirierend, sondern höchst ansteckend. Dieses Buch wäre auf jeden Fall mein Weihnachtsgeschenktipp für alle Interiorfans!

journelles-the-kinfolk-home-knesebeck-verlag-12

Die schönsten Bilder seht ihr in der Galerie:

 

(Fotos: „The Kinfolk Home – Lebe deinen Rhythmus“ von Nathan Williams, Knesebeck Verlag)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (2) anzeigen

2 Antworten auf „Journelles Maison: „The Kinfolk Home“ – ein Buch über Entschleunigung und Achtsamkeit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.