JOURlook: Weinrot durch den Winter

„Wahnsinnsmantel“ ruft mir meine Fotografin Sandra schon aus der Entfernung zu, „den suche ich überall!“ Passiert immer häufiger, dass einzelne H&M-Trend-Stücke  extremes Lob von Freunden ergattern und mit Designerteilen verwechselt werden – nicht zuletzt mein Blingbling-Blazer. Eine feine Sache, die ohne die „Trend-Unit“ niemals möglich gewesen wäre. Wie dann erst das Luxuslabel der Schweden, &

„Wahnsinnsmantel“ ruft mir meine Fotografin Sandra schon aus der Entfernung zu, „den suche ich überall!“ Passiert immer häufiger, dass einzelne H&M-Trend-Stücke  extremes Lob von Freunden ergattern und mit Designerteilen verwechselt werden – nicht zuletzt mein Blingbling-Blazer. Eine feine Sache, die ohne die „Trend-Unit“ niemals möglich gewesen wäre. Wie dann erst das Luxuslabel der Schweden, & other Stories, werden soll? Mein weinroter leicht oversize geschnittener Wintermantel ist obendrein noch praktisch, da er bestens für richtig dicke Pullover zum druntertragen geeignet ist.

Der Rest: Mütze COS, Schal Acne, Mantel H&M Trend, Sneaker Nike, Jeans Topshop, Tasche Céline.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (34) anzeigen

34 Antworten auf „JOURlook: Weinrot durch den Winter“

Sicherlich nicht gekauft, sondern in Kollaboration mit H&M werden ihr die Trend-Teile zugeschickt und dann hier auf dem Blog als Teaser gezeigt. So wie auch zuvor von Jessie angekündigt, dass sie nur mit bestimmten Marken eine Zusammenarbeit eingeht.

Die H&M Trend Sachen gibt es nur ein ein paar Städten, auf der H&M Seite ersichtlich http://www.hm.com/de/store-locator#.

Oh je, „Deutschlands bekannteste Bloggerin“ postet wieder nur sich selbst und Ihre geliebten H&M-Trendteile….aber gut, H&M zahlt ja auch ordentlich…ich hätte mir gewünscht das mal eine weiterentwicklung in der Bloglandschaft stattfinden würde…wenn man schon einen „Namen“ hat kann man das doch sicher auch besser nutzen…

Hm, aber laut H&M Website gibt es doch im Laden auf der Friedrichstraße gar keine Trendabteilung…?! Oder hab ich was übersehen…?

Also in mint gibts den auch online. Da sieht man in der Seitenansicht auch, dass der ziemlich sackig sitzt

Supertoll! Nur die Schuhe sind nicht so meins, aber ansonsten echt top! Ich brauch unbedingt so eine Mütze :S

Hmm das ist das erste mal seit langem dass ich das Outfit nicht sooo stimmig finde, es liegt aber nur an den Schuhen. Das in Kombi mit der Celine-Tasche.. also gefällt mir persönlich einfach nicht so, aber ist ja wie immer Geschmackssache. Weil ich den (wein)-roten Mantel sehe: ich kann mich noch gut an ein lesmads-Outfit von Dir erinnern, wo Du einen dunkelroten Mantel mit dem schwarzen Alpha 60 Scarf kombiniert hattest. Den Schal hab ich dann direkt auch bestellt 😉 Trägst du diesen eig. noch? Lg, Melanie

Das meinte ich aber nicht.. ich meine eines, welches glaube ich in Florenz aufgenommen wurde – mit einem roten Mantel 😉

In Florenz war es nicht, aber ich weiss, welches du meinst. Ich habe noch einen weinroten Mantel von Diana Orving für Weekday 😉 Den Alpha60-Schal habe ich schon lange nicht mehr getragen, wird Zeit für ein Comeback.

Das würde mich sehr freuen ;=) Brauch doch Inspirationsmöglichkeiten 😉

Bordeux sieht super an dir aus – der Mantel gefällt mir auch sehr. Ich habe erst kürzlich einen Angora-Pulli bei H&M Trend in genau diesem Rot gekauft. Und den kombiniere ich auch mit genau den Blazers, die du jetzt anhast. 🙂 Allerdings muss ich sagen, dass ich die Nike-Treter ziemlich unbequem finde und schon wieder Ausschau nach anderem Schuhwerk in Bordeaux halte …

Celine-Taschen sind eigentlich gar nicht mein Ding, finde sie meist schrecklich spießig und altbacken, aber die hier ist wirklich sehr schön

Liebe Leute – ich kann echt nicht verstehen, wie man noch immer – angesichts der extrem schlechten un ausbeuterischen Produktionsbedingungen von H&M in Asien – bzw. bald nun in Afrika, denn die machens noch billiger – noch immer Werbung für H&M gemacht und dort gekauft wird! Wir, die Konsumenten, sind dafür verantwortlich, dass Menschen am anderen Ende der Welt aufs fieseste ausgebeutet werden, dass ei wie Sklaven behandelt werden, dass schon Kindersich die LUngen zerstören wegen irgendeiner billigen Jeans. Jessie, zeig doch stattdessen Hersteller, die ökologisch und auch menschenfreundlich produzieren und lass dieses ganze H&M Zeg weg. Am Geld kanns ja wohl nicht liegen. Etwas mehr nachhaltiges Denken heute und wäre angesichts der weltweiten Zustände echt angebracht.

So ist das halt… Hauptsache die Berliner Mädels sehen ganz „außergewöhnlich“ aus(und tragen dann natürlich weinrot). Was kümmern da einen schon Kinder oder Nachhaltigkeit…

Interessanter Gedanke…wo kauft ihr denn ein? Würde mich interessieren, wer mir ein paar Highstreet labels nennen kann, die nicht im Ausland produzieren, wo minderwertige Waren verwendet werden und Arbeiter, oder noch schrecklicher Kinder, ausgebeutet werden…

oops, der Kommentar ging zu schnell raus. Sorry für die Tippfehler. Am Inhalt ändert das aber nichts 😉 LG

wäre schwer noch skandinavischer auszusehen, hier in dänemark sieht man diesen winter nix anders als weinrot, weinrot und grau..aber hübsch 🙂

Ja, wer in diesem Winter nicht auf Beerentöne gesetzt hatte, hatte verloren, doch die Farben ziehen noch bis ins Frühjahr rein.

Alle (!) Modeketten produzieren in Billiglohnländern und es ist richtig, das manches nicht mit rechten Dingen zugeht. Auch richtig ist, dass der Verbraucher sich wehrt. Aber H&M bemüht sich wenigstens – und sind auf dem richtigen Weg.

Hello there!
(Sorry, my German is still so bad)

Could I ask you which size is your coat? I’m asking because I am looking for a similar coat on web but I’m not sure about which size should I buy… My body is like yours and I’m 1,67m…

Many, many thanks. Danke! 🙂
x
Carla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.