JOURlook: Boyfriend Jeans und Freya Dalsjø

Bei der vergangenen Copenhagen Fashion Week Ende Januar gab es viele tolle Schauen, die der Nachwuchsdesignerin Freya Dalsjø aber blieb besonders im Kopf (wie auch schon im Jahr zuvor). Um sich für meinen Artikel zu bedanken, hat mir die Designerin jetzt ein Top zugeschickt, das sie in Kooperation mit dem dänischen Store Mads Nørgaard für die hauseigene NØRGAARD

Bei der vergangenen Copenhagen Fashion Week Ende Januar gab es viele tolle Schauen, die der Nachwuchsdesignerin Freya Dalsjø aber blieb besonders im Kopf (wie auch schon im Jahr zuvor). Um sich für meinen Artikel zu bedanken, hat mir die Designerin jetzt ein Top zugeschickt, das sie in Kooperation mit dem dänischen Store Mads Nørgaard für die hauseigene NØRGAARD PAA STRØGET Linie entworfen hat.

Mich beeindruckt eine derartige Großzügigkeit bei kleinen Labels immer sehr, weil es keine Selbstverständlichkeit ist, mal eben so teure Samples an die Presse zu schicken. Besonders, weil man nie wissen kann, ob das Item dann Anklang findet oder redaktionell aufgenommen wird. Im Fall des Baumwollshirts, das mich an The Royal Tennenbaums erinnert, habe ich bereits beim Auspacken gejauchzt – geniale Farbzusammenstellung (wie in ihrer SS14-Kollektion) trifft auf einen modern interpretierten Retro-Look und irgendwie genau das, was ich mir neben meinen Seidenblusen und Tunikakleidern im Sommer wünsche.

Die 24-jährige Designerin hat sich von dem dänischen Designklassiker, dem „101 shirt“ von Nørgaard Paa Strøget aus dem Jahr 1967 inspirieren lassen und auf lokale Produktion zu annehmbaren Preisen gesetzt. Das Top besteht zu 100 Prozent aus Baumwolle. Mehr aus der Minikollektion seht ihr hier!

Weil das Top in Kombi mit der Boyfriend-Jeans von Topshop sehr sportlich ist, mussten die Accessoires femininer gestaltet werden. Und da ich ja nun endlich ein vernünftiges Schuhregal besitze, sprangen mir gleich meine drei Jahre alten Giuseppe Zanotti Superflats ins Auge, die ich lange nicht getragen habe. Die sind übrigens nicht krumm, das sind meine Füsse.

 

Darüber habe ich noch den rosafarben Trench von Topshop geworfen, der inzwischen leider ausverkauft ist.

 

Die Sonnenbrille ist von Le Specs, die Uhr ist das Modell Monopoly von Nixon und das Sahnestück ist die geborgene Chanel-Tasche. Ich habe sie nun lange genug angestarrt und dachte, es wäre an der Zeit für einen kleinen Spaziergang mit ihr.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (9) anzeigen

9 Antworten auf „JOURlook: Boyfriend Jeans und Freya Dalsjø“

Geborgene Chanel-Tasche … hm, im Sinne von „bergen“ wie „in Sicherheit bringen“ oder doch eher „geborgte“ im Sinne von „ausgeliehen“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.