JOURgarderobe: Closet Diary mit Miriam Amro

Ein Bündel voller guter Laune und Energie, gespickt mit brennender Modeleidenschaft und Stil: Immer, wenn ich Miriam Amro von der deutschen Grazia treffe, steckt sie mich mit ihrem Spirit an. Das ist in der deutschen Modebranche selten, hier setzt man eher auf kühles Understatement. Das erste Mal entdeckt habe ich Miriam, als sie für Grazia auf der Mailander Modewoche bewiesen hat, wie leicht es ist, es mit einem ultimativen Statement-Piece (damals die Jacke von Thu Thu) auf alle relevanten Streetstyle-Blogs zu schaffen.

Ich musste schon damals giggeln, denn wenn ich eins mag, dann sind das Humor und Einfallsreichtum. Kein Wunder, dass das ultimative Gutelaunepaket Miriam (aka Deputy Fashion Director) gerade erst im Girlcrush-Interview auf Thisisjanewayne vorgestellt wurde – wir haben sie gleichzeitig eingeladen, ihre 7 Alltagslooks für uns festzuhalten für unsere Closet Diaries!

Wie Miriams Alltag und ihre textile Wahl ausschaut, seht ihr jetzt.

MONTAG

Heute ist Montag und ich brauche gute Laune! Also schnell rein in meinen Leo-Jumpsuit von Zara. In dem kann ich Purzelbäume schlagen, wenn’s was zu feiern gibt oder wild durch die Gegend fuchteln, wenn ich mich aufrege – und nichts verrutscht. Ich glaube, ich habe kein anderes Teil im Schrank, in dem ich mich so wohl/chic/elegant/sportlich/lässig fühle, wie in diesem süßen Onepiece. Drüber muss dann mein Acne Trench, schließlich sind es fast Minusgrade, auch wenn ich’s nicht wahrhaben will.

Mantel: Acne, Leo-Jumpsuit: Zara, Tasche: Rika, Schuhe: Bershka

Closet Diary_Miriam_1

 

DIENSTAG

Großartig! Die englische Designerin Mary Katrantzou hat eine Sportswear-Linie rausgebracht, mit der ich nach Sport aussehe ohne Sport zu machen. Die bedruckte Bomberjacke ist übrigens so weich wie ein Kissen. Ich glaub, mit der kann ich heute einfach so aufm Sofa einschlafen und morgen frisch aufwachen. Aber vorher: Team-Meeting mit den Girls, unser Weihnachts-Special angehen und in der Mittagspause heimlich einen Glühwein süppeln…

Mary Katrantzou für Adidas Originals

Closet Diary_Miriam_2

MITTWOCH

Das Erste, was heute morgen aus meinem Schrank fiel, (nachdem ich 20 Minuten verschlafen habe), war mein altes Coca Cola-Tshirt. Das geht eigentlich nur zum Schlafen, aber egal… Dafür trage ich meine metallisch schimmernden Sneaker von Nike, da guckt mir eh keiner aufs Shirt!

Parka: Acne, Jeans: MiH, Mein Schlaf-Tshirt mit Coca-Cola-Print: Vintage, Sneakers (mit Hilfe-ich-komm-vom-Mond-Look): Nike

Closet Diary_Miriam_3

DONNERSTAG

Heute morgen erst Kanye gehört und dann in Kanye geschlüpft. Das T-Shirt hat mein Freund mir gemacht! Ich bin ausgerastet vor Freude und würd’s am liebsten die ganze Woche tragen… (mmmh, warum mach ich das eigentlich nicht?). Dazu meine Boyfriend- Jeans von CoH und mein Ich-pfeiff-auf-alle-Itbags-dieser-Welt-Rucksack von Lala.

Jacke: Closed, T-Shirt mit Kanye-Druck: Robert Kriesten, Sneakers: Stan Smith by Shigeki Fujishiro x Adidas, Rucksack: Lala Berlin

Closet Diary_Miriam_4

FREITAG

Irgendwie müssen mich gerade all meine Taschen, T-Shirts, und Sneaker zum Lachen bringen. Als ich die Monster-Bag von Fendi gesehen habe, konnte ich lange an nichts anderes mehr denken. Ich habe sie Solange genannt, nach Solange Knowles. Sie ist meine kleine Schwester, die mit ihrem bösen Blick anderen Taschen zeigt, wo’s lang geht… (nur verprügeln kann sie niemanden für mich. Leider!)

T-Shirt: selbstgemacht, Sneakers: Acne, Tasche: Fendi, Jeans: Citizens of Humanity, Jacke: Alpha Industries

Closet Diary_Miriam_5

Closet Diary_Miriam_6

SAMSTAG

Heute Abend schauen wir uns ein paar Wohnungen an und ich muss irgendwie seriös aussehen. Also lasse ich die bunten Sneakers und Boyfriend-Jeans im Schrank.
Ich kann schon mal so viel verraten: auch in einem Vintage Blazer von Balmain und hohen Boots macht man bei Maklern in Hamburg keinen Eindruck.

Blazer: Balmain Vintage, Karo-Shirt: 0039 Italy, Jeans: MiH, Boots: Acne

Closet Diary_Miriam_7

SONNTAG 

Ich kann ohne Kaffee nicht leben. Auf den freue ich mich schon am Abend zuvor – so weit ist es schon mit mir. Deshalb geht’s vor’m Büro immer erstmal zu Campus Suite (Starbucks, ihr nervt mich mit euren Preisen und den Bechern voller Schaum!). Und den Kaffee trag ich dann wie einen Pokal über den Gänsemarkt. Noch kurz zu meinem Outfit: Der smaragdgrüne Mantel von Closed ist viel zu dünn für die kalten Tage, aber ich musste ihn heute einfach anziehen. Ganz nach dem Motto: Wenn der Sommer nicht zu mir kommt, komm ich eben zum Sommer…

Mantel: Closed, Pulli: MSGM, Jeans: MiH, Sneakers: Stan Smith by Shigeki Fujishiro x Adidas, Schal: J.Crew, Tasche: &other Stories

Closet Diary_Miriam

Alle Fotos: Eileen Berckefeldt

Kommentare

  1. Den Look von Miriam finde ich einfach wunderbar erfrischend, zwischen all dem klassischen Schwarz-Weiß und Camel. Das sie Humor hat merkt man nicht nur am Outfit, sondern auch am Schreibstil. Sehr sympathisch! Ich kann mich noch gut an ihren Artikel in der Grazia zum Thema „Streetstylestar“ erinnern und freue mich sehr, hier noch mehr Outfits von ihr zu sehen 🙂

  2. Find ich alles ganz schöne Alltagslooks und das Kanye-Outfit am besten. Nur weiße Socken, egal bei wem und selbst wenn man sie nur ganz zart aus nem Schühchen erahnen kann, find ich immer unterirdisch und erweckt schlimme Schultussi-Erinnerungen.

  3. Ich liebe diese Kategorie – so inspirierend!
    Besonders toll finde ich den Freitagslook! Um welches Modell handelt es sich bei der Jacke von Alpha Industries?

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein