JOURgarderobe: Closet Diary mit Marie vom Team Journelles

Uiuiui, gerade mal zwei Wochen im Team Journelles und schon wurde ich zum Closet Diary gebeten – übrigens in der gefühlt heißesten und letzten Sommerwoche des Jahres. Und die Woche hatte einiges zu bieten: Interviews, Pressetermine, Shop-Besuche, Shootings – hier im Journelles HQ wird es auf jeden Fall nie langweilig. Ein Grund mehr, euch die

Uiuiui, gerade mal zwei Wochen im Team Journelles und schon wurde ich zum Closet Diary gebeten – übrigens in der gefühlt heißesten und letzten Sommerwoche des Jahres. Und die Woche hatte einiges zu bieten: Interviews, Pressetermine, Shop-Besuche, Shootings – hier im Journelles HQ wird es auf jeden Fall nie langweilig. Ein Grund mehr, euch die Woche mitzunehmen und mich ein bisschen besser kennenzulernen.

MONTAG

journelles-team-closet-diary-marie-montag-collage

journelles-closet-diary-marie-montag-3

Puh, Montag war es noch ein bisschen kühler. Zeit, meine liebste Hosenform für den Herbst auszuführen: die Cropped Flare. Ich freue mich schon so, sie an den kälteren Tagen mit kleinen Booties zu tragen, bis dahin müssen aber meine altehrwürdigen Chucks her halten. Denn Montags ist immer viel los, die Woche auf Journelles muss geplant, die Treppen in den 4. Stock ins Office leider mehr als einmal bestiegen werden und da sind Flats nunmal ein Muss. Mein Trick für ein Outfit, dass etwas „gestylter“ aussieht, als es eigentlich ist? Hut auf.

T-Shirt: COS (ähnlich hier), Hose: &Otherstories, Tasche: „Hero Jeans“ Acne Studios, Hut: &Otherstories, Schuhe: Converse

 

DIENSTAG

journelles-closet-diary-marie-dienstag-1journelles-closet-diary-marie-dienstag-2

Na, wem kommt dieses Outfit bekannt vor? Richtig, der Tag der großen Teamverkündung und mein Handy vibrierte dank der vielen neuen Follower auf Instagram ununterbrochen. Vielen Dank an dieser Stelle an euch für den tollen Empfang, es fühlt sich einfach großartig an, jetzt ein Teil von Journelles zu sein! Und was wäre passender für den „Tag der Enthüllung“ gewesen, als ein Slipdress, meine Sommeruniform 2016. Dieses hier werdet ihr im Herbst bestimmt noch öfter sehen, denn es ist aus dem Trendmaterial: Samt. Ha, da kann ich meinem Ich vor einem Jahr doch mal richtig auf die Schulter klopfen: „Sehr vorausschauend gekauft!“.

Merke ich auch im Kino, denn abends findet unser Journelles Screening im Soho-House-Kino statt und ich verschmelze quasi mit den gemütlichen roten Samtsesseln. Den Film „The Light Between Oceans“ kann ich euch übrigens nur empfehlen, erst recht, wenn ihr ein so großer Vikander-Fassbender-Fan seid wie ich.

Kleid: &Otherstories, T-Shirt: T by Alexander Wang (eine ähnliche Alternative gibt es hier), Schirmmütze: Lindex (in Schweden gekauft, aber eine Alternative gibt es bei Zalando), Schuhe: Dr. Martens, Tasche: „Elliot“ von Proenza Schouler, Ringe: &Otherstories und Louise Kragh

 

MITTWOCH

journelles-closet-diary-marie-mittwoch-1

journelles-closet-diary-marie-mittwoch-2

Ich liebe Vintage-Teile. Bestes Beispiel: dieser Look. Ray-Ban Sonnenbrille von Mama, circa 30 Jahre alt. Céline Tasche auf Rebelle.de gekauft, Vintage Latzkleid von Urban Outfitters. Das Klicken der Träger weckt in mir irgendwie immer Kindheitserinnerungen. Übrigens auch das perfekte Outfit für den Park, denn da verbringen Lea und ich heute unsere Mittagspause und genießen die Sonne. Hatten wir auch dringend nötig, denn davor wurde wie wild mit Jessie, Alexa und Ari in unserer Redaktionskonferenz diskutiert und so viel kann ich euch verraten: Der Herbst wird spannend auf Journelles.

Latzkleid: Urban Outfitters (ähnliches Modell), Bluse: Zara (Alternative von Tom Tailor), Tasche: „Cabas Phantom“ von Céline, Boots: „Susanna“ von Chloé (andere Farbe hier), Sonnenbrille: „Clubmaster“ von Ray-Ban

 

DONNERSTAG

journelles-closet-diary-marie-donnerstag-1

journelles-closet-diary-marie-donnerstag-2

Oh, wie lange habe ich nach einem durchgeknöpften Jeansrock gesucht, ihr glaubt es nicht. Mal war er zu ausgestellt, mal ohne Taschen hinten, mal hatten die Knöpfe die falsche Farbe – jetzt wo ich fündig geworden bin, musste der Rock natürlich auch zu einem besonderen Event ausgeführt werden: dem Vogue Fashion’s Night Out. Und da statteten wir dem April First Store einen Besuch ab und bestaunten das schönste Samtkleid von Ulla Johnson und Vintage-Taschen von Vestiaire Collective. Dort hab ich übrigens meine Traum-Chaneltasche gefunden, aus schwarz-weißem Tweed. Ab jetzt wird gespart!

Rock: Asos, T-Shirt: &Otherstories, Schuhe: Vagabond

 

FREITAG

journelles-closet-diary-marie-freitag-1

journelles-team-closet-diary-marie-freitag-collage

TGIF und die Temperaturen steigen ins Unermessliche. Da hilft nur ein Jersey-Kleidchen und der Hippie-Look. Die Tasche von Sandro ist mein absoluter Sommerfavorit gewesen, allerdings ist sie so klein, dass ich mir extra dafür ein Mini-Portemonnaie anschaffen musste. Hab ich aber gerne gemacht, schließlich sind die Anhänger an der Tasche Hingucker und ich kann beim restlichen Look auf Schmuck verzichten.

(Bei Hitze ist Modeschmuck nämlich keine gute Idee: Anlauf-Gefahr.) Abends geht es zur Buchvorstellung „Stilvoll“ von Marlene Sørensen ins Soho House im The Store, unsere letzte Kandidatin des Closet Diarys. Herzlichen Glückwunsch Marlene, wirklich ein tolles Modebuch!

Kleid: French Connection (ähnliches Modell hier), Schuhe: Topshop (Alternative bei Zalando), Tasche: Sandro Paris, Sonnenbrille: „Clubmaster“ von Ray-Ban

 

SAMSTAG

journelles-closet-diary-marie-samstag-1

journelles-closet-diary-marie-samstag-2

journelles-closet-diary-marie-samstag-4

Endlich Wochenende! Fast jeden Samstag treffe ich mich mit meiner besten Freundin zum Kaffee-Date in unserem Kiez in Schöneberg. Dann wird die Woche besprochen, über Probleme diskutiert und der leckerste Cappuccino getrunken. Wie ich euch schon in meinem About-Text verraten habe, bin ich ein echter Schöneberg-Fan und hab Glück: meine kleine Girlgang ist es auch und wohnt zum großen Teil auch in meiner Nähe. Den restlichen Tag schlendern wir noch gemütlich durch die Akazienstraße, statten unserem Lieblingsschmuckladen Doris Imhoff Schmuck einen Besuch ab und werden natürlich gleich fündig: Der Choker passt einfach zu gut zum Kleid.

Kleid: Zara (eine tolle Alternative gibt es von Topshop), Tasche: H&M (ähnlich hier), Espadrilles: Chloé (ähnliches Modell bei Farfetch), Choker: Doris Imhoff Schmuck

 

SONNTAG

journelles-closet-diary-marie-sonntag-2

journelles-closet-diary-marie-sonntag-1

Sonntag heißt für mich Laptop-Zeit. Egal wie sehr die Sonne scheint, ich muss (leider) für meine Abschlussarbeit an der Uni lernen. Gut, dass ich anscheinend die besten Freunde habe, die mich am Nachmittag dann doch zu einer Stunde im Gleisdreieck-Park überreden. Ich bin in fünf Minuten mit dem Fahrrad da und dann genießen wir das vielleicht letzte Sommerwochenende in strahlender Sonne und mit guter Musik. Mehr als Shorts, ein Top und Turnschuhe brauche ich dafür nicht. Ein bisschen wehmütig bin ich ja schon, dass das Wochenende so schnell vorbei ist, aber ich freue mich auch riesig auf die nächste Woche im Journelles HQ: Denn bei uns wird es nie langweilig.

Top: &Otherstories (ähnlich hier), Shorts: Cecilie Copenhagen, Tasche: Whistler (Alternative von Rebecca Minkoff), Schuhe: Vans

 

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Kommentare (9) anzeigen

9 Antworten auf „JOURgarderobe: Closet Diary mit Marie vom Team Journelles“

Liebstes Outfit: Mittwoch (!!!),
liebstes Accessoire: das Grinsen, welches du immer wieder trägst;)

Ich freue mich auf mehr – weiter einen guten Start und liebe Grüsse!

She got me! Was für ein fabelhafter Style. Die lässigen Kombinationen, eine tolle Mischung aus preiswerten Teilen und etwas teureren Klassikern. Hach <3 Ach und das Grinsen natürlich – unbezahlbar. Herzlich Willkommen im Team Journelles übrigens.

Liebst,
Leonie

Großartiger Style! Sowohl was die Klamotten angeht, als auch Deine Schreibe. Lieblingsoutfit: definitiv Mittwoch!
Und Samstage mit der besten Freundin sind immer das Beste der Woche!
Love, xoxo

Richtig schön! Kann mich gar nicht recht entscheiden, welches ich am schönsten finde. Gut, dass ich das ja im Grunde auch nich muss 😉 Herzlich willkommen!!

Super schön Marie! Tolle – Marie typische – Outfits, gefällt mir super! Und ich kann es gar nicht oft genug betonen: der Pony steht dir so so gut!

Liebe Grüße, Jenny

Wie schön diese Looks sind!!! Beide Daumen hoch, mir gefallen ALLE Outfits super gut, wenn ich mich für eines entscheide müsste, wäre es wahrscheinlich der Donnerstag. Das werde ich auf jeden Fall mal „nachmachen“. Vorausgesetzt ich finde meine Schlangenleder Stiefeletten wieder, die sind nämlich irgendwo in den Untiefen meines Schrankes verschollen… 😉

Eine ganz tolle Inspiration, vielen Dank für die diese schönen und tragbaren Outfits.

Liebe Grüße und eine tolle Woche, Neele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.