JOURgarderobe: Closet Diary mit Fiona Jane von Spotding

Neue Woche, neues Closet Diary! Heute möchte ich euch Fiona Jane vorstellen, falls sie euch nicht ohnehin schon ein Begriff ist. Sie ist eine der ersten dänischen Modebloggerin und wir haben uns vor sechs oder sieben Jahren bei der Fashion Week in Copenhagen kennengelernt – sie hatte schon damals ihren siginifikanten 70s Vintage-Look, der 2015 nicht aktueller sein könnte. Die Zutaten dafür findet das ehemalige Model mit deutsch-britischen Wurzeln in ihrer Wahlheimat London, wo sie als International Event Manager für Rewardstyle arbeitet. Ihr Blog Spotding betreibt sie nebenbei, außerdem arbeitet sie als DJane und Stylistin, Filmemacherin.

Für uns hat Fiona ihren Alltag in Outfits fest gehalten. Viel Spaß!

Montag

Montagmorgen trage ich Schwarz, das ist einfach und funktioniert immer! Ich arbeite im Osten von London und die Gegend in der Nähe von meinem Büro hält ständig als Hintergrund für meine Outfit-Posts her, die ich in den Mittagspausen schieße. Diese hochtaillierte Hose von Zara ist im Moment ein Favorit, zusammen mit meinem Bella Freud Pulli.

Pullover: Bella Freud, Hose mit Bindegürtel: Zara (eine ähnliche hier), Schuhe mit Snake-Print: Topshop, Sonnenbrille: Ray-Ban

 

Dienstag

Mein Tag startet früh mit einem Besuch auf den Press Days in den Londoner PR-Agenturen für meinen Blog Spotding.com. Anschließend geht es zurück auf die Arbeit, wo ich eine Kollegin gebeten habe, das Outfit-Foto in der Mittagspause zu schießen. Ich liebe dieses elegante aber müheloses und coole Outfit von dem neuen Londoner Label Finery.

Wir haben während der London Fashion Week ein Event zusammen organisiert und ich hatte das Glück, dieses Outfit behalten zu dürfen. Das Versace Jacket ist ebenfalls eine meiner Favoriten. Ich bin verliebt in die gestreiften glänzenden Details auf Vorder- und Rückseite. Die Pelz Tasche habe ich 2007 bei Kassandra in Kopenhagen gekauft – ich teile sie mir mit meiner Schwester. Bald ist sie wieder an der Reihe!

Jacke: Versace (eine ähnliche hier), Hose: Finery London, Schuhe: Office London (ähnliche hier), Pelz-Tasche: Minority Paris (eine ähnliche Clutch hier), Sonnenbrille: Ray-Ban, Schmuck: Jane Kønig

 

Mittwoch

Ich lebe mitten in der Stadt – in der Nähe von zu vielen Geschäften, argh! Jeden Morgen steige ich in den Bus 55 und fahre 20 Minuten bis zur Arbeit. Am Mittwoch trage ich wieder meine orangefarbene Vintage Jacke aus Wildleder. Ich habe die Jacke ewig nicht getragen, aber gerade jetzt liebe ich die Farbe besonders. Der 60er Jahre Wildleder Rock ist ebenfalls ein Hit und ich überlege, ob ich ihn mir auch in Braun kaufen soll.

Jacke: Vintage, Pullover: Bella Freud, Rock: Topshop (in Braun), Tasche: Minority, Overknee Boots: Zara (ähnliche von Stuart Weitzman hier)

 

Donnerstag

Es ist wohl der letzte Tag in dieser Saison, an dem ich meinen Vintage-Pelzmantel tragen werde. Er war ein echtes Schnäppchen: Ich habe ihn 2008 auf dem Portobello Road Market gekauft – seitdem hält er mich jeden Winter schön warm.

Pelzjacke: Vintage (eine ähnliche hier), Hose: H&M (eine ähnliche hier), Pullover: ZARA, Schuhe: Office London (ähnliche hier), Armband: Jane Kønig

 

 

Freitag

Die Woche ist immer schnell rum und plötzlich ist Freitag … gut so! Nach einem langen Arbeitstag bin ich mit Kollegen noch in einen Pub in East London gegangen. Es war schön warm und wir konnten draußen vor der Tür ein Gläschen trinken.

Jacke: Levis (eine ähnliche hier), Hose: Zara, Schal: Acne Canada Scarf (in Hellbraun hier), Schuhe: Adidas Superstar


Samstag

Samstag treffe ich eine dänische Blogger-Freundin auf einen Kaffee – und wir machen eine Runde Fotos, natürlich! Wir treffen uns in Fitzrovia, in der Gegend, in der ich wohne.


Latzhose und Jacke: H&M (eine ähnliche Jacke hier, eine weiße Latzhose hier), Sneakers: Adidas Superstar, Sonnenbrille: Prada, Clutch: Koku

 

Sonntag

Die Osternferien habe ich in New York verbracht und das ist mein Outfit, das ich für einen Spaziergang durch den Meatpacking District ausgesucht habe. Die Stadt ist fantastisch – das gilt auch für diesen Citroen 2CV!

Kleid: Topshop (ein ähnliches Modell hier), Rolli: Uniqlo (ein ähnliches Modell hier), Oveknee Boots: Zara, Tasche: Bao Bao Bag von Issey Miyake, Sonnenbrille: Prada, Armband und Ohrringe: Jane Kønig

Kommentare

  1. Das erste closet diary, das ich persönlich nichtssagend finde. Irgendwie unspannend. Und auch wenn’s ein total erwartbarer Kommentar ist, aber ja, Pelz geht für mich gar nicht. Auch gebraucht nicht.

  2. Ich schließe mich Mimi an, ich finde es auch nichtssagend, nicht wirklich 70er, normal, sogar recht langweilig. Aber das ist ja sehr subjektiv, jeder hat da einen anderen Geschmack.
    Finde aber generell die Closet Diaries super toll, wenn auch manchmal nicht authentisch. Maries Bilder neulich konnte man z.B. genau so auf dem Blog von ihr sehen und das in einem größeren Zeitraum als innerhalb einer Woche. Ich denke, sie hat die Bilder nicht genauso nachgestellt… es wäre wirklich spannend, wenn es echt mal eine normale Woche ist, die gezeigt wird. Auch vom Journelles Team würde ich das super finden, gerade von Alexa oder Kerstin, die man sonst nicht so oft mit Outfits hier sieht.

  3. Außer den Samstag (die Weißtöne passen einfach nicht zusammen meiner Meinung nach) finde ich die Outfits super super schön. Einer toller Stil, individuell und gleichzeitig unaufgeregt und zeitlos. Guter Mix von teuer und normal.

  4. Ich finda das Diary eigentlich ganz hübsch.

    Aber ich sehne mich – wie viele andere hier – auch immer mehr nach einem Closet Diary eines modebewussten Mädels, das NICHT in der Modebranche arbeitet. Und vielleicht auch keinen eigenen Modeblog hat. Ein ganz normales Mädel, das Geschmack hat und sich gern gut anzieht. Einfach mal zur ‚Abwechslung‘. In meinem Freundeskreis ist von Studentinnen über Medienleute bis hin zu Stewardessen und Lehrerinnen alles dabei. Und auch DIE haben einen tollen Stil, wenn sie morgens zur Arbeit gehen. Vielleicht mal sowas? Insgesamt ist und bleibt das ‚Closet Diary‘ aber meine allerliebste Lieblingsrubrik auf Journelles!

  5. Ich kann es gar nicht nachvollziehen, dass man diese Styles so derart öde findet. Auch wenn es mir persönlich zu Vintage und Retro ist, finde ich, dass Fiona einen sehr, sehr guten Geschmack hat und besonders gute und innovative Kombinationen trägt. Weiter so!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein