JOURgarderobe: Closet Diary mit Fiona Jane von Spotding

Neue Woche, neues Closet Diary! Heute möchte ich euch Fiona Jane vorstellen, falls sie euch nicht ohnehin schon ein Begriff ist. Sie ist eine der ersten dänischen Modebloggerin und wir haben uns vor sechs oder sieben Jahren bei der Fashion Week in Copenhagen kennengelernt – sie hatte schon damals ihren siginifikanten 70s Vintage-Look, der 2015 nicht

Neue Woche, neues Closet Diary! Heute möchte ich euch Fiona Jane vorstellen, falls sie euch nicht ohnehin schon ein Begriff ist. Sie ist eine der ersten dänischen Modebloggerin und wir haben uns vor sechs oder sieben Jahren bei der Fashion Week in Copenhagen kennengelernt – sie hatte schon damals ihren siginifikanten 70s Vintage-Look, der 2015 nicht aktueller sein könnte. Die Zutaten dafür findet das ehemalige Model mit deutsch-britischen Wurzeln in ihrer Wahlheimat London, wo sie als International Event Manager für Rewardstyle arbeitet. Ihr Blog Spotding betreibt sie nebenbei, außerdem arbeitet sie als DJane und Stylistin, Filmemacherin.

Für uns hat Fiona ihren Alltag in Outfits fest gehalten. Viel Spaß!

Montag

Montagmorgen trage ich Schwarz, das ist einfach und funktioniert immer! Ich arbeite im Osten von London und die Gegend in der Nähe von meinem Büro hält ständig als Hintergrund für meine Outfit-Posts her, die ich in den Mittagspausen schieße. Diese hochtaillierte Hose von Zara ist im Moment ein Favorit, zusammen mit meinem Bella Freud Pulli.

Pullover: Bella Freud, Hose mit Bindegürtel: Zara (eine ähnliche hier), Schuhe mit Snake-Print: Topshop, Sonnenbrille: Ray-Ban

 

Dienstag

Mein Tag startet früh mit einem Besuch auf den Press Days in den Londoner PR-Agenturen für meinen Blog Spotding.com. Anschließend geht es zurück auf die Arbeit, wo ich eine Kollegin gebeten habe, das Outfit-Foto in der Mittagspause zu schießen. Ich liebe dieses elegante aber müheloses und coole Outfit von dem neuen Londoner Label Finery.

Wir haben während der London Fashion Week ein Event zusammen organisiert und ich hatte das Glück, dieses Outfit behalten zu dürfen. Das Versace Jacket ist ebenfalls eine meiner Favoriten. Ich bin verliebt in die gestreiften glänzenden Details auf Vorder- und Rückseite. Die Pelz Tasche habe ich 2007 bei Kassandra in Kopenhagen gekauft – ich teile sie mir mit meiner Schwester. Bald ist sie wieder an der Reihe!

Jacke: Versace (eine ähnliche hier), Hose: Finery London, Schuhe: Office London (ähnliche hier), Pelz-Tasche: Minority Paris (eine ähnliche Clutch hier), Sonnenbrille: Ray-Ban, Schmuck: Jane Kønig

 

Mittwoch

Ich lebe mitten in der Stadt – in der Nähe von zu vielen Geschäften, argh! Jeden Morgen steige ich in den Bus 55 und fahre 20 Minuten bis zur Arbeit. Am Mittwoch trage ich wieder meine orangefarbene Vintage Jacke aus Wildleder. Ich habe die Jacke ewig nicht getragen, aber gerade jetzt liebe ich die Farbe besonders. Der 60er Jahre Wildleder Rock ist ebenfalls ein Hit und ich überlege, ob ich ihn mir auch in Braun kaufen soll.

Jacke: Vintage, Pullover: Bella Freud, Rock: Topshop (in Braun), Tasche: Minority, Overknee Boots: Zara (ähnliche von Stuart Weitzman hier)

 

Donnerstag

Es ist wohl der letzte Tag in dieser Saison, an dem ich meinen Vintage-Pelzmantel tragen werde. Er war ein echtes Schnäppchen: Ich habe ihn 2008 auf dem Portobello Road Market gekauft – seitdem hält er mich jeden Winter schön warm.

Pelzjacke: Vintage (eine ähnliche hier), Hose: H&M (eine ähnliche hier), Pullover: ZARA, Schuhe: Office London (ähnliche hier), Armband: Jane Kønig

 

 

Freitag

Die Woche ist immer schnell rum und plötzlich ist Freitag … gut so! Nach einem langen Arbeitstag bin ich mit Kollegen noch in einen Pub in East London gegangen. Es war schön warm und wir konnten draußen vor der Tür ein Gläschen trinken.

Jacke: Levis (eine ähnliche hier), Hose: Zara, Schal: Acne Canada Scarf (in Hellbraun hier), Schuhe: Adidas Superstar


Samstag

Samstag treffe ich eine dänische Blogger-Freundin auf einen Kaffee – und wir machen eine Runde Fotos, natürlich! Wir treffen uns in Fitzrovia, in der Gegend, in der ich wohne.


Latzhose und Jacke: H&M (eine ähnliche Jacke hier, eine weiße Latzhose hier), Sneakers: Adidas Superstar, Sonnenbrille: Prada, Clutch: Koku

 

Sonntag

Die Osternferien habe ich in New York verbracht und das ist mein Outfit, das ich für einen Spaziergang durch den Meatpacking District ausgesucht habe. Die Stadt ist fantastisch – das gilt auch für diesen Citroen 2CV!

Kleid: Topshop (ein ähnliches Modell hier), Rolli: Uniqlo (ein ähnliches Modell hier), Oveknee Boots: Zara, Tasche: Bao Bao Bag von Issey Miyake, Sonnenbrille: Prada, Armband und Ohrringe: Jane Kønig

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (8) anzeigen

8 Antworten auf „JOURgarderobe: Closet Diary mit Fiona Jane von Spotding“

Das erste closet diary, das ich persönlich nichtssagend finde. Irgendwie unspannend. Und auch wenn’s ein total erwartbarer Kommentar ist, aber ja, Pelz geht für mich gar nicht. Auch gebraucht nicht.

Ich schließe mich Mimi an, ich finde es auch nichtssagend, nicht wirklich 70er, normal, sogar recht langweilig. Aber das ist ja sehr subjektiv, jeder hat da einen anderen Geschmack.
Finde aber generell die Closet Diaries super toll, wenn auch manchmal nicht authentisch. Maries Bilder neulich konnte man z.B. genau so auf dem Blog von ihr sehen und das in einem größeren Zeitraum als innerhalb einer Woche. Ich denke, sie hat die Bilder nicht genauso nachgestellt… es wäre wirklich spannend, wenn es echt mal eine normale Woche ist, die gezeigt wird. Auch vom Journelles Team würde ich das super finden, gerade von Alexa oder Kerstin, die man sonst nicht so oft mit Outfits hier sieht.

Außer den Samstag (die Weißtöne passen einfach nicht zusammen meiner Meinung nach) finde ich die Outfits super super schön. Einer toller Stil, individuell und gleichzeitig unaufgeregt und zeitlos. Guter Mix von teuer und normal.

Ich finda das Diary eigentlich ganz hübsch.

Aber ich sehne mich – wie viele andere hier – auch immer mehr nach einem Closet Diary eines modebewussten Mädels, das NICHT in der Modebranche arbeitet. Und vielleicht auch keinen eigenen Modeblog hat. Ein ganz normales Mädel, das Geschmack hat und sich gern gut anzieht. Einfach mal zur ‚Abwechslung‘. In meinem Freundeskreis ist von Studentinnen über Medienleute bis hin zu Stewardessen und Lehrerinnen alles dabei. Und auch DIE haben einen tollen Stil, wenn sie morgens zur Arbeit gehen. Vielleicht mal sowas? Insgesamt ist und bleibt das ‚Closet Diary‘ aber meine allerliebste Lieblingsrubrik auf Journelles!

Ich kann es gar nicht nachvollziehen, dass man diese Styles so derart öde findet. Auch wenn es mir persönlich zu Vintage und Retro ist, finde ich, dass Fiona einen sehr, sehr guten Geschmack hat und besonders gute und innovative Kombinationen trägt. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.