JOURgarderobe: Closet Diary mit Kathrin Bommann, Produktmanagerin und Einkäuferin

Happy Monday! Hier kommt eine neue Ausgabe von 7 Tage 7 Looks

Genauso wie Lilith Joutsen ist Kathrin Bommann ein Instagram-Goldschatz aus meinem Feed. Obwohl wir uns noch nie persönlich begegnet sind (Kathrin, das muss geändert werden!), habe ich das Gefühl, als ob wir uns schon ewig kennen. Das mag daran liegen, dass die 29-Jährige nicht nur fleißig auf meinem Instagram-Account likt und kommentiert, sondern auch schon seit Ewigkeiten eine treue Journelles Leserin ist und wir uns auch hier regelmäßig über die neuesten Modethemen austauschen.

Kein Wunder, denn Kathrin weiß immer, was gerade Trend ist oder sein wird und hat eine klare Meinung, was gehypte Labels angeht. Gucci, nein danke! Vetements und Balenciaga, hello! Das mag auch an ihrem Beruf liegen, denn Kathrin und ich teilen eine ganz große Vorliebe: Schuhe! Nur, dass sie sich auch beruflich von morgens bis abends mit diesem Thema als Produkt Managerin und Einkäuferin beschäftigen darf. Und das schon, seit sie 14 Jahre alt ist und in einem Schuhladen einen Aushilfsjob hatte. Aus Klein-Kathrin wurde dann Groß-Kathrin und aus der Aushilfe eine Textilbetriebswirtin mit der Fachrichtung Schuhe.

Deswegen auch bei den 7 Tagen und ihren 7 Looks ein besonderes Augenmerk auf ihr Schuhwerk werfen! Los gehts:

MONTAG

Montag – wie ich dich liebe. Nicht! Heute ist der „schlimmste“ Tag der Woche jedoch ziemlich entspannt. Für mich ist es der Tag der Rückreise vom Gardasee – nein, ich war nicht im Urlaub. Aber dank meines Jobs darf ich diesen wunderschönen Teil Italiens zweimal im Jahr bereisen, soll heißen ich komme gerade von der Riva Messe für Schuhe. Für uns „Schuster“ eine der wichtigsten Messen. Da die An – bzw. Abreise mehr als einen halben Tag beansprucht, ist mein Look dementsprechend bequem und – für meine Verhältnisse – funktional. Ich trage eine Mütze, damit ist man vor dem flugbedingten Bad Hair Day geschützt, außerdem hält sie schön warm und sieht cool aus. Dazu kombiniere ich einen weiten Sweater und eine ebenso weite Hose. Um dem Outfit das gewisse Etwas zu geben, trage ich Netzsöckchen und meine weißen Slip Ons von Celine. Meine Bazar Bag von Balenciaga ist mein liebster Reisebegleiter: die Größe ist perfekt und ich muss nicht zimperlich sein, sprich ich kann sie gut und gerne auch mal in die Ecke knautschen. Das Wetter ist leider ziemlich bescheiden, deshalb habe ich mir meinen Regenmantel von Vetements übergeworfen, den ich im Flieger auch als Decke nutzen kann. Um Murphys Gesetz auch gerecht zu werden, haben wir 2 Stunden Verspätung. Zuhause angekommen, falle ich nur noch ins Bett. Koffer auspacken? Kann warten….

Mantel: Vetements (ähnlich hier), Sweater: H&M, T-Shirt: Acne Studios, Hose: H&M, Netzstrümpfe: Asos, Sneakers: Céline, Mütze: Acne Studios, Tasche: Balenciaga

DIENSTAG

Mein einziger Gedanke heute: Oh Gott, bin ich müde! Das fehlende Wochenende macht sich bemerkbar.

Angekommen im Office mache ich mir erstmal einen Tee und checke meine Emails. Später werden wir noch kurz meeten, um uns ein Update über die vergangenen Tage zu geben. Mehr passiert hier heute nicht.

Da ich heute nur im Büro bin und gestern noch die neueste Lieferung von Zara auf mich gewartet hat, trage ich ein recht sommerliches Outfit. Meine Bomberjacke von Iro war ein Saleschnapper, auf den ich nie mehr verzichten möchte. Ich trage sie gerne tagsüber als Blazer- oder Cardigan-Ersatz. So auch heute. Dazu kombiniere ich eine Vintagejeans von Levi’s (der Schnitt ist so cool, dass er Fussballerbeine macht) und meine Zara-Errungenschaften: Orange Sling-Backs mit viel Bling Bling und ein einfaches Shirt mit eingebauter Korsage. Die Celine Diamond Bag habe ich mir bei Vestiaire gekauft – eine der wenigen wirklich farbigen Taschen, die ich besitze.

Abends treffe ich mich mit einer Freundin zum Dinner. Wir sehen uns nicht oft und haben dementsprechend viel zu erzählen. Themen unterliegen natürlich der Schweigepflicht.

Jacke: Iro (ähnlich hier), Top: Zara (ähnlich hierhier),  Hose: Levis, Schuhe: Zara (ähnlich hier), Tasche: Céline

MITTWOCH

Nach einem Tag ins Büro geht es für mich heute nach Berlin auf die Panorama und die Premium. Ich habe mich heute für einen bequemen und warmen Look entschieden, da es in Berlin a***kalt ist. Meine Mütze von Acne darf natürlich nicht fehlen, des Weiteren trage ich einen Hoodie von H&M und darüber einen taillierten Blazer à la Balenciaga. Da ich den ganzen Tag auf den Beinen sein werden, trage ich in meinen Loafern von Celine Tennissocken von Vetements (Stichwort bequem und warm!). Auch heute weicht mein lässiger Begleiter aka Regenmantel nicht von meiner Seite. Ich werde Hände schütteln und vor allem stöbern – freie Hände sind ein Muss. Deshalb habe ich heute nur meinen kleinen Givenchy Rucksack, den man auch crossbody tragen kann, bei mir. Für einen Tagestrip reicht das allemal.

In Berlin angekommen, treffe ich meine Kolleginnen und wir werfen einen Blick auf die kommenden Trends und Kollektionen.

Leider fällt mein Fazit hier nicht so positiv aus: Ähnlich wie in der Schuhbranche gibt es auch in der (kommerziellen) Oberbekleidung kaum Neuheiten. Es samtet und glitzert überall, Fell bleibt ein großes Thema und auch der Parka wird uns erhalten bleiben. Amen!

Muss ich eigentlich erwähnen, dass mein Flug auch heute wieder verspätet ist, ich einfach ins Bett fallen werde und mein Koffer einen weiteren Tag warten muss?! Wohl kaum…

Mantel: Vetements, Hoodie: H&M, Blazer: H&M, Hose: H&M, Gürtel: Gucci, Socken: Vetements (ähnlich hier), Schuhe: Céline (ähnlich hier), Mütze: Acne Studios (ähnlich hier), Tasche: Givenchy 

DONNERSTAG

Guten Morgen lieber Koffer – bist du etwa immernoch nicht ausgepackt?

Egal, ich bin auf dem Weg ins Büro und habe mich in ein gemütliches Outfit geschmissen – riesiger Hoodie aus der Fenty x Puma Kollektion, eine Skinny Jeans von Closed und  Overknees mit Strickschaft (oh yes!) von Vic Matie.

Wie unfassbar cool sind diese Stiefel? Am liebsten möchte ich sie nie mehr ausziehen. Dazu kombiniere ich eine Mini-Tasche von MSGM. Heute brauche ich nicht viel, daher darf es ruhig etwas kleiner sein. Dieses Schätzchen habe ich übrigens auf Instagram entdeckt und musste es sofort haben, leider gab es keinen Onlineshop der genau diese Tasche führte. Daraus resultierte meine erste Begegnung mit einer Personal-Shopperin, die mir die Tasche direkt bei MSGM in Mailand kaufte und zu mir nach Hause schickte. Verrückt? Schuldig im Sinne der Anklage!

Der heutige Tag besteht daraus Vorbereitungen zu treffen und natürlich die gemachten Fotos und Eindrücke aus Berlin zu sammeln und zu ordnen. Außerdem sind in unserer Abwesenheit die ersten Muster aus Asien eingetroffen, diese müssen ausgezeichnet und sortiert werden. Ich liebe es die ersten Früchte meiner Arbeit zu ernten – auch wenn manche Details auf dem Papier wesentlich besser aussehen als nun hier in live. Mit diversen administrativen Aufgaben geht mein Tag langsam zu ende. Ich freue mich auf meinen Feierabend, denn heute geht es endlich wieder zum Barre Workout. Nach dem Sport packt sich der Koffer bestimmt wie von selbst aus…

Hoodie: Fenty x Puma (ähnlich hier), Hose: Closed, Schuhe: Vic Matie (ähnlich hier), Tasche: MSGM (ähnlich hier)

FREITAG

Freitag – oh du schöner Tag. Ich starte beschwingt in den Tag und frühstücke im Büro erstmal ein feines Brötchen mit Nutella, natürlich! Danach mache ich mich an die täglichen Abwicklungsaufgaben und plane die nächste Woche. Wir werden mit dem Einkauf beginnen und dafür muss noch einiges vorbereitet werden. Außerdem erstelle ich eine Präsentation über die Neuheiten aus Berlin. Hieraus werden wir unsere Erkenntnisse ziehen um diese dann auf unseren Kunden und seine Ansprüche herunter zu brechen. Für die kommende Sommer-Saison (in diesem Fall Frühjahr/Sommer 2018) müssen die ersten Moodboards gestaltet und Briefings an unsere Lieferanten verschickt werden. Ich kann es gar nicht abwarten in ein paar Monaten wieder nach Asien zu reisen und die ersten Ergebnisse und Prototypen in den Händen zu halten. Aber das hat jetzt noch etwas Zeit.

Auch heute bin ich wieder in einem weißen Hoodie von H&M unterwegs, dazu kombiniere ich eine schwarze Jeans von Zara mit einem schönen Detail am Reißverschluss und einfachen, schwarzen Stiefeletten. Die Schuhe mag ich besonders gerne, da sie einen eng anliegenden Socken-ähnlichen Schaft haben und sich prima zu sämtlichen Unterteilen kombinieren lassen. Weil es draußen immer noch kalt ist und ich abends mit meinem Vater zum Bummeln in Düsseldorf verabredet bin, trage ich meine Lederdaunenjacke von Zara. Die Jacke gehört zu meinen Lieblingen und ich bin froh sie  ergattert zu haben. Heute zeige ich euch außerdem einen Favoriten aus meiner Taschensammlung: die Box Bag von Celine in Silber. Das Baby ist ein Hingucker und immer wenn ich sie trage werde ich darauf angesprochen. Für Freundinnen manchmal nervig, nicht wahr liebe Conny?!

Jacke: Zara (ähnlich hier), Hoodie: H&M, Hose: Zara (ähnlich hier) Schuhe: Zara (ähnlich hier), Tasche: Céline

SAMSTAG

Halleluja, heute ist mein freier Samstag für diesen Monat, also habe ich endlich Zeit für meinen Freund. Wir sehen uns nur am Wochenende, deshalb genießen wir die Zeit zu zweit. Wir schlafen aus und frühstücken gemeinsam, danach geht es ab ins Museum. Ich trage meinen absoluten Lieblingslook – einen Hoodie (oh Wunder!)–  mit Rüschen, eine Lacklederhose von Asos und meine heißgeliebten Balenciaga Sneaker. Ich bin großer Fan von Demna Gvasalia und dieses Outfit ist eine Hommage an ihn. Quasi ein Mix aus Vetements (der oversized geschnittene Trench) und Balanciaga. Dazu kombiniere ich meine Chanel, diese war ein (kreditkartensprengender) Spontankauf am Flughafen in Dubai auf dem Weg nach Hong Kong. Was ich besonders toll finde ist, dass sie zwar sehr klassisch ist (Chanel eben) aber durch das Material (Jersey) einen coolen Twist bekommt. Kurz – meine ganz große Liebe.

Eine weitere große Liebe wartet am Nachmittag auf uns: die Bundesliga. Wie heißt es immer so schön: „Wenn du an einem Spieltag beerdigt wirst, kann ich leider nicht kommen.“ Ich hoffe, dass ihr mir diesen kleinen, makabren Ausflug in die Untiefen meiner Seele verzeiht.

Mit ‚The walking dead‘ und Pizza geht unser Tag entspannt zu ende. Happy weekend!

Mantel: Edited, Hoodie: Asos, Hose: Asos, Schuhe: Balenciaga (ähnlich hier), Tasche: Chanel

SONNTAG

Hallo und guten Morgen Sonntag!  Wieder heißt es gemeinsames Frühstück, danach geht es für mich ab zum Barre, während mein Freund im warmen Bett bleiben darf. Heute habe ich ein Privattraining bei Conni von Youpila, da ich noch Anfänger bin, ist es gut die verschiedenen Positionen und die richtige Haltung nochmals im Detail erklärt zu bekommen. Beim Barre empfiehlt es sich körperbetonte Kleidung zu tragen, damit die Trainer die Haltung besser kontrollieren können. Also trage ich eine Leggings von Bonvirage und ein enges Funktionsshirt von H&M. Wer diesen Sport noch nie gemacht hat – ausprobieren! Ich hätte nie gedacht so viel Spaß dabei, und vor allem mit den Mädels dort, zu haben.

Nach dem Sport essen mein Freund und ich Wraps mit Falafel und gehen dann noch eine Runde an die frische Luft und besuchen eine Ausstellung. Heute entscheide ich mich für eine lässige Kombi von Steffen Schraut, ein T-Shirt meines Freundes und meine neuste Acne Errungenschaft – Sneaker mit Strumpfschaft (wie ihr merkt, mein liebstes Thema für das kommende Frühjahr). Dunkle Lippen gehen, meiner Meinung nach, immer. Also trage ich „In the Spirit“ von Mac auf und schon kann es losgehen.

Jacke: Mango, Pullover: Steffen Schraut, T-Shirt: Zara (ähnlich hier), Hose: Steffen Schraut, Schuhe: Acne Studios, Sport-Leggings: Bonvirage (ähnlich hier), Top: H&M

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Kommentare (29) anzeigen

29 Antworten auf „JOURgarderobe: Closet Diary mit Kathrin Bommann, Produktmanagerin und Einkäuferin“

Gefällt mir sehr gut, cool und futuristisch und vor allem auch tragbar und bequem :-). Barre wollte ich auch schon lange einmal ausprobieren, vielleicht lässt sich der innere Schweinehund ja dank dieser Inspiration überwinden, dein Körper ist nämlich ein Träumchen.

Der bis jetzt coolste Style den ihr hier präsentiert habt. Kathrin kombiniert Klamotten zu Normalo-Preisen mit hochwertigen Schuhen und Taschen, und zwar mit so viel coolness und so wenig „hallo, ich bin ein Mädchen“, das ich vor Begeisterung fast den Bildschirm meines Laptops knutsche! Super modern und ein echter Boss-Lady Style! Danke!

Tolles Style Diary!
Auch Kathrins Job klingt super spannend, ein Karriere Interview mit ihr oder jemanden mit
ähnlichem Berufsbild fände ich total interessant. Die kleinen Einblicke fand ich schon super 🙂

Wow! Was für ein Knaller Closet-Diary! Sehr gut gemacht! Spannende Frau! Super Looks! Erfrischend anders! Toll! Wie ihr seht, ich bin wirklich begeistert!

Ich freue mich immer, wenn ich Lieblings-Instagram-Accounts in Eurem Closet Diary entdecke. Kathrin gehört auf jeden Fall dazu, super Style, sehr sympathisch! 🙂

Mich persönlich spricht Kathrins Stil gar nicht an. Aber das ist ja mitunter genau das Interessante an den Diaries: Der Blick über den eigenen Kleiderschrank und Geschmack hinaus.

Ich würde mir jedoch auch mal Beispiele wünschen, die aufzeigen, dass ein guter oder interessanter Stil Nachhaltigkeit nicht ausschließt. Und das Letzteres eben nicht automatisch mit einem dicken Geldbeutel verknüpft sein muss.
Hier und da vermisse ich eine Haltung, die über die Präsentation des eigenen Aussenbildes hinausgeht und sich mit den Nachteilen der FastFashion-Industrie und der damit verknüpften Verantwortung als Konsument auseinandersetzt.

Hallo Journelles, toll daß Ihr Kathrin fürs Closet Diary ausgewählt habt. Ich habe das Glück mit Ihr befreundet zu sein und für mich ist sie neben einer tollen Freundin mein Fashionhero!??In der Tat fällt man mit Ihr immer modisch auf, besonders wenn Sie die silberne Box Bag von Celine trägt?, macht aber nix denn schliesslich verbindet uns eine große Fashionliebe forever. Well done liebe Kathrin, tolle Looks, bin stolz Dich hier zu sehen! ??Herzliche Grüße,Conny

Wow Wow Wow…. ich habe mich gerade so sehr gefreut das Ihr Kathrin fürs Closet Diary gewählt habt!
Ich folge Kathrin schon lange bei Instagram und mag Ihren Stil sehr, sie hat tolle Kombinationen gepaart aus H&M, Zara und High End, das macht Ihren Stil so besonders. Es ist eben nicht dieser typische alltäglich zu sehende Mädchen Look, ich lasse mich gerne von Ihr inspirieren.
Super Style, super sympathisch! Weiter so!!!

Oh, das sagt mir alles gar nicht zu. Aber das ist ja Geschmackssache und ich finde es toll, dass Ihr hier so unterschiedliche Stile ablichtet. LG und eine tolle Woche Euch

das war DAS Beste und DAS interessanteste CD ever! Ich habe alle Looks genossen und bin dadurch jetzt motiviert in meiner Kleiderauswahl mutiger zu werden. Einfach Klasse mit Stil. WOW!

Den Stil finde ich echt interessant, aber ich hoffe sehr, dass das Gesicht nur auf den Bildern so unnatürlich und übertrieben geschminkt rüberkommt…

Liebe Lin, danke für dein Feedback. Ich werde mal Kontakt zu meinen Pigmentstörungen aufnehmen und ihnen mitteilen, dass sie dir nicht so sehr gefallen… :-)))

Ich liebe das! Großes Kompliment an dich Marie. Was für eine tolle Frau, was für ein tolles Close Diary!
Mehr davon. Ihr rettet meinen Montag Abend mit einem großen Packet Inspiration.

Ich finde Kathrin’s Style mega! Meiner Meinung nach sticht sie unter den deutschen Bloggern sehr hervor! Jeden Tag ein toller Look und mega inspirierend

Wieso bist Du so wundervoll Kathrin??!!! Mega große Liebe hier! Dein Styletalent zwischen feminin und maskulin, gepaart mit Deinem Gesicht (schönstes Makeup ürbigens ;.), Deiner Erscheinung, einfach umwerfend cool und sexy!! Ich find Dich grandios!

hallu du kann es sein dass du an dem samstag in mönchengladbach warst? ich meine diese wand mit den plakaten hängt im museum abteiberg 😉
und sonst sehr schöne kombinationen, ich finde grade den mix schön und anders.xx jules

Ich freu mich auch immer auf eure closet diaries! Vom Stil her selten meins (so auch diesmal), aber das finde ich auch gar nicht wichtig.
Den dunklen Lippenstift mag ich persönlich gar nicht leiden (finde auch, dass er deutlich „reifer“ macht), aber hej, wenn´s der Trägerin gefällt!

Das ist wirklich mit Abstand das beste Closet Diary ever. Ich liebe Kathrin´s Stil. Absolut authentisch und modern. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.