JOURgarderobe: Closet Diary mit Jeanne Zizi Margot de Kroon, Modedesignerin

Unsere heutige Kandidatin könnte euch eventuell bekannt vorkommen, denn schon im letzten Jahr haben wir die liebe Jeanne in ihrer damaligen Neuköllner Wohnung besucht und wurden sofort in ihren Bann gezogen. Wenn ich an Jeanne denke, verbinde ich vor allem einen Begriff mit ihr: Natürlichkeit. Ihr Markenzeichen ist vielmehr ihr großes, herzliches Lächeln, das glücklicherweise so schön ansteckend ist. 

Die gebürtige Holländerin ist in einem kleinem Dorf aufgewachsen und hat sich für ihre Zukunft eher in der Natur als in der Modebranche gesehen. Nachdem sie jedoch in verschiedenen Charity-Projekten involviert war, kam ihr die Idee zu ihrem eigenen Unternehmen, das Mode und Wohltätigkeit verbinden sollte. Unter fairen Bedingungen fertigt sie zusammen mit ihrer indischen Partnerin ihre Kollektionen in einem kleinen ländlichen Haus in Indien an. Und nicht nur das: Seit diesem Jahr besitzt die gerade mal 24-Jährige nun auch ihren eigenen Showroom und ist drauf und dran, ein zweites Business zu starten. 

Um welches Projekt es sich genau handelt und wie so eine Woche à la Jeanne aussieht, verrät sie euch nun aber selbst:

Jeanne de Kroon auf Instagram: @jeannedekroon

Ich liebe Vintage, daher sind die meisten Teile meiner letzten Kollektion aus Vintage-Textilien. Für diesen Sommer habe mich aber für etwas neues entschieden und bin in die Welt der Färbetechniken eingetaucht. Daraus entstanden, ist eine komplett blaue Kollektion, die mit Hilfe von indigofarbenen Blumen gefärbt wurde!

MONTAG

Ich weiß auch nicht genau, was momentan in Berlin los ist, aber es fühlt sich tatsächlich so an, als könnten wir nach dem gefühlt nie endenden Winter fast jeden Tag eine Sommer-Party schmeißen.   

Heute habe ich mich für einen weißen Anzug aus meiner Spring/Summer Collection entschieden. Irgendwie habe ich noch nie jemanden in Berlin in einem Anzug gesehen. Obwohl doch, in Westberlin vermutlich schon, aber ich kann an den Fingern abzählen, wie oft ich schon dort war. Wie auch immer: Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich heute ein wenig Bianca Jagger Vibes auf die Straßen Berlins und ins Office bringen möchte. Ich weiß, Bianca würde vermutlich jeden Tag Hosen tragen, wohingegen ich seit fünf Jahren fast nur noch in Kleidern und Röcken zu sehen bin.

Zu meinem Look kombiniere ich meine Vintage Miu Miu Pumps, welche ich auf Ebay gefunden habe und wähle mein tibetanisches Armband, das mir von einer NGO geschenkt wurde, für die ich in Nepal gearbeitet habe.  Außerdem habe ich zu meiner neuen Lieblingstasche von Nandi gegriffen – in Kombination mit meinen Federohrringen vom brasilianischen Stamm Huni Kuin fühle ich mich am wohlsten!

Anzug: Zazi Vintage (ähnlich hier und hier), Schuhe: Miu Miu, Tasche: Nandi (ähnlich hier)

DIENSTAG

Meiner Meinung nach ist der Dienstag der härteste Tag der Woche. Die einzige Lösung? Overdress it! Na gut, eigentlich kleide ich mich so gut wie jeden Tag extravagant, mit dem Frühsommer hat sich das Bedürfnis nach ausgefallenen Looks aber nochmal verstärkt. Schließlich ist meine Lieblingsbeschäftigung am Tag Blumen für meine neue Wohnung zu kaufen – wieso also nicht selbst wie ein schöner bunter Frühlingsstrauß rumlaufen? Passend dazu kombiniere ich meine Dolce & Gabbana Blumen-Pumps und eine Tasche von Céline.

Heute besteht mein Arbeitstag ausschließlich darin, für unsere Produktion Vintage-Stoffe aus Tadschikistan zu bestellen. Bei diesem besonderen Stoff namens Suzani dreht sich alles um Fruchtbarkeit und Wohlstand!

Kleid: Zazi Vintage (ähnlich hier), Schuhe: Dolce & Gabbana (ähnlich hier), Tasche: Céline (ähnlich hier)

MITTWOCH

Ich bin erst letztens nach Mitte gezogen und meine tollen neuen Nachbarn April und ihre kleine Tochter Wilhelmina sind meine aktuelle Inspiration für meinen Kleiderschrank. Es sieht echt fast immer so aus, als würden die beiden ihre Outfits abstimmen und durch ihre vielseitigen Aktivitäten, wie Tango-Tanzkurse, bringen sie viele positive Vibes in meinen Alltag. Erst am Wochenende bin ich durch Aprils Kleiderschrank gestöbert und habe diesen wunderschönen Kimono gefunden – er ist magisch! Das Beste an ihm? Er fühlt sich an wie ein Pyjama, funktioniert als Jacke und Kleid und gibt dir das Gefühl, als wäre es unbedingt mal wieder Zeit für eine entspannte Zen-Tee-Zeremonie. Wir hatten zwar keinen Tee, dafür aber guten Kaffee in der Röststätte. Danach ging es wieder weiter an die Arbeit!

Kimono: geliehen (ähnlich hier), Schuhe: Céline (ähnlich hier), Tasche: Nandi (ähnlich hier), Ohrringe: Miu Miu (ähnlich hier)

DONNERSTAG

Was ihr hinter mir sehen könnt, ist der größte Fehler, den ich je in meiner Wohnung gemacht habe: Vor einigen Wochen habe ich mein neues Heim mit nur fünf Boxen gefüllt mit Vintage-Lieblingen und einer Matratze auf dem Boden begonnen, um mich endlich heimisch zu fühlen. Dann bin ich auf die glorreiche Idee gekommen, meine Wand Orange zu streichen. Radikale Entscheidungen für Outfits zu treffen macht Spaß, für die eigene Wohnung ist es jedoch einfach nur dämlich. Vermutlich habe ich deswegen heute ein neutraleres Outfit gewählt und mich für ein Seiden-Top sowie -rock von meiner neuen Kollektion entschieden. Die Nandi-Tasche darf natürlich auch heute nicht fehlen!

Top: Zazi Vintage (ähnlich hier), Rock: Zazi Vintage (ähnlich hier), Tasche: Nandi (ähnlich hier)

FREITAG

Der Freitag bedeutet: letzter Tag im Office und im Showroom, also habe ich mich für ein Outfit à la Zazi entschieden. Die Kleider haben wir letztes Jahr in Kooperation mit einer NGO in Indien gemacht, die sich für Frauenrechte einsetzt. Übrigens: Zu dieser Zeit hatte ich nur wenige Exemplare in meiner kleinen Wohnung in Neukölln verstaut, welche ich sogar noch auf meiner Yoga-Matte bügeln musste. Dieses Jahr ist dann ein Wunder geschehen und ich kann glücklicherweise meinen ganz eigenen Showroom für meine bunten Kleidungsstücke inklusive Office betreten.   

Der heutige Tag war voll mit Meetings, daher habe ich zu meinem Lieblingskleid Ikat gegriffen. Es hilft ungemein, Muster und viel Farbe zu tragen, wenn man sich mit Finanz- und Technologie-Themen beschäftigen muss. Versprochen!

 

Kleid: Zazi Vintage (ähnlich hier), Schuhe: Miu Miu

SAMSTAG

Der Samstag hat sich wie Montag angefühlt –  ich hatte mal wieder wichtige Missionen auf meiner Agenda. Eine davon war, eine Lösung für meine orangefarbene Wand zu finden. Außerdem habe ich mich in Nachhaltigkeitsberichte eingelesen, da ich gerne ein zweites Unternehmen aufbauen möchte. Es soll sich vor allem um Technologie für den Supply Chain Bereich im Modesektor drehen. Ihr könnt euch vermutlich vorstellen, dass das momentan ziemlich viel Zeit beansprucht, daher habe ich die letzten Wochenenden mit Recherche, Einlesen und Planung verbracht.

Ich kleide mich immer overdressed, wenn derartige Aufgaben anstehen. Die Recherche funktioniert einfach besser, wenn ich mein blaues Seiden-Top trage. Zum Lunch kombiniere ich noch meinen Vintage Marni-Rock dazu. Außerdem habe ich noch mein Outfit gewechselt. Wenn man nämlich den ganzen Tag nur am Schreibtisch sitzt, hat man zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Entweder man wagt einen erneuten Gang zum Kühlschrank oder man ändert seinen Look. Ich habe mich für beides entschieden!

Oberteil: Zazi Vintage (ähnlich hier), Rock: Marni (ähnlich hier)

SONNTAG

Am Sonntag habe ich das Outfit gewählt, das ich letzten September aus Spaß designt habe. Meine Tante hat nämlich einen ghanaischen Mann geheiratet und lebt seitdem in Accra, wo man mit Abstand die schönsten gewebten Textilien finden kann. Als sie gehört hat, dass ich etwas mit Künstlern und Mode mache, hat sie mir jede Menge dieser Stoffe zugeschickt und ich habe mich dazu entschieden, daraus ein Outfit à la Ossie Clark zu machen. Seitdem meine Mutter einige Teile von ihm besitzt, bin ich verrückt nach Ossie Clark und ich kann mich noch sehr gut an den wunderschönen Botticelli-Seiden-Anzug mit den weiten Beinen erinnern. Es war also klar, dass ich das absolute Lieblingsteil nachdesignen musste.

Um meinen Look zu komplettieren, wähle ich meine Céline-Tasche und Schuhe von Miu Miu.

Anzug: Zazi Vintage (ähnlich hier und hier),Schuhe: Miu Miu,Tasche: Céline (ähnlich hier)

Alle Fotos: Tasya Kudryk Tiller, Adele Logan 

Kommentare

  1. yildiz@journelles.dekmobil@hjscomputer.de
    Kathrin sagte am

    Eine tolle junge Frau mit wunderbarer Mode und schönen Ideen, ich finde das Suziani Dress wunderschön 😊 muss ich haben

  2. yildiz@journelles.decharlotte_k@gmx.at
    charlotte sagte am

    Was für ne hübsche Frau, und ganz wunderbar, wie sie diesen Stil tragen kann.

  3. yildiz@journelles.demarta@streber24.de

    Wahnsinnsfrau, tolle Mode. Bei den meisten Jourgarderobes finde ich entweder die Looks blöd, oder die dahinterstehende Person öde, aber hier stimmt alles. Mein Kompliment!

  4. yildiz@journelles.decitrussummer@web.de

    An jedem anderen würde es verkleidet aussehen, an Jeanne sieht es einfach nur wahnsinnig toll aus und man bekommt sofort Lust auf Farbe 😍😍😍

  5. yildiz@journelles.deesra@lovelylines.de

    Wow, das war wieder eine ganz große Inspiration! Der Anzug von Montag sieht so toll aus!

    Liebe Grüße, Esra

  6. yildiz@journelles.demfuhrmann@freenet.de

    Die Bemerkung, dass sie so selten in „Westberlin“ war, verwundert schon ein wenig, da ihre Neuköllner Wohnung ja nun mal im Westteil liegt (wenn man von DDR-Zeiten ausgeht). Wahrscheinlich meint sie mit „Westberlin“ aber einfach nur Charlottenburg…?

  7. yildiz@journelles.dekatharina.maidhof@web.de
    Katharina sagte am

    WOW! Für mich eines der coolsten und inspirierendsten Closet Diaries überhaupt! Perfekt passend zur Hitzewelle, ein bisschen Farbe und Eigenmächtigkeit eingebracht! Ich bin begeistert!

  8. yildiz@journelles.demealove.blog@gmail.com

    Wow, wie inspirierend! Dieser Artikel gefällt mir ausgesprochen gut und ich finde Jeanne sehr sympathisch. Ihr Stil ist einfach toll und steckt direkt an.
    Mir geht es auch so, dass ich am besten arbeiten kann, wenn ich etwas overdressed oder geschminkt bin.

    Vielen Dank für den tollen Content.

    Liebe Grüße
    Mealove.blog

  9. yildiz@journelles.demielski@gmx.de

    Tolle Frau! Man spürt ihre positive sonnige Ausstrahlung durch die Bilder. Normalerweise bin ich kein Freund großer Muster und bunter Farben aber an ihr funktioniert es und macht Lust den Sommer zu genießen.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere