Jahresrück- und ausblicke 2014/15 unserer liebsten Blogger: Steffi Luxat, Fabian Hart und Carola alias VIENNA WEDEKIND

Die Best-Of Momente von 2014, Projekte fürs neue Jahr, Reisepläne und Trends: wir haben unsere liebsten Blogger mal nach ihren persönlichen Highlights, Ansichten und Aussichten gefragt. Im ersten Teil erzählen Steffi Luxat, Fabian Hart und Carola alias VIENNA WEDEKIND wie es war und was wird. Stefanie Luxat von Ohhh…Mhhh… 2014 war für mich… Wild! Ich bin viel gereist,

Die Best-Of Momente von 2014, Projekte fürs neue Jahr, Reisepläne und Trends: wir haben unsere liebsten Blogger mal nach ihren persönlichen Highlights, Ansichten und Aussichten gefragt. Im ersten Teil erzählen Steffi Luxat, Fabian Hart und Carola alias VIENNA WEDEKIND wie es war und was wird.

Stefanie Luxat von Ohhh…Mhhh…

Stefanie Luxat_Journelles

2014 war für mich… Wild! Ich bin viel gereist, habe (hoch-) schwanger zwei Bücher geschrieben inklusive circa zwanzig Fotoproduktionen, viel gebloggt, sehr viel Kupfer Konfetti verkauft und verpackt, ein Kind bekommen (siehe schönster Moment 2014), mich unglaublich gefreut, dass beide Bücher so gut angekommen sind, das eine superschnell ausverkauft war und neu gedruckt werden musste. Es gab aber dieses Jahr auch sehr ruhige und sehr traurige Momente in der Familie und im Freundeskreis. Deshalb hab‘ ich mich auch bewusst gegen einen Geschenkewahnsinn dieses Jahr entschieden und verbring gerade lieber intensiv und bewusst die Zeit mit der Familie und Freunden. Klingt vielleicht etwas komisch, aber mir ist dieses Jahr noch bewusster geworden, wie sehr ich mein Leben liebe und wie unglaublich dankbar ich dafür bin gesund und am Leben zu sein und dass meine Liebsten es auch sind.

Schönster Moment 2014: Die Geburt meiner Tochter, is ja klar. Wobei, nee, die Geburt? Sagt man immer so, aber der schönste Moment war eigentlich, als ich hörte, dass sie gesund und munter ist und meinen Mann mit ihr zu sehen. Auf diesen Moment hatte ich mich die gesamte Schwangerschaft gefreut. Ach, was sag ich, darauf hab ich mich gefreut, seitdem ich ihn kenne!

Tollster Artikel auf meinem Blog in diesem Jahr: Au backe, das ist ja so, als habe man mehrere Kinder und müsste sagen, welches man am meisten liebt. Hmh, na gut, einer meiner liebsten war auf jeden Fall der, in dem ich bekannt gegeben habe, dass unsere Tochter Ruby auf der Welt ist und ich den ersten Monat mit ihr beschrieben habe. Die vielen ersten Male, die man als Mama und Eltern erlebt. Das Feedback darauf war unfassbar. Na klar, Babynews und Katzenbilder und Tortenbilder funktionieren immer super im Internet, aber darum ging’s mir gar nicht. Eher darum, dass so viele Eltern schrieben: „Wie du das beschreibst, genau so ist es auch bei uns!“ oder auch „Das hat mich so gerührt!“. Das freut mich unglaublich. Deshalb liebe ich meinen Beruf als Schreiberin so. Dass man Gefühle in Sätze verpacken und damit andere berührt und/oder herzlich zum lachen bringen kann.

Foto: www.ohhhmhhh.de
Foto: Stefanie Luxat

Mein berufliches Lieblingsprojekt für 2015: Ei, ei, ei, eigentlich darf ich noch nicht drüber, aber ähm, ich tu’s jetzt einfach: Ich werde zwei neue Bücher schreiben. Ich verhandel‘ gerade die Verträge, aber die Zusagen habe ich schon, jetzt kommt der nervige Verhandlungskram, ich würde viel lieber einfach los schreiben und produzieren. Tu ich jetzt einfach auch schon. Wird schon alles gut gehen – mein Motto 2014, mein Motto für 2015.

Das grosse “to do” 2015: Da wären die zwei neuen Bücher, der Blog, mein Online-Shop, mein Kind, mein Mann, unser Freundeskreis, unsere Familien und diese neue Lust am frei haben und einfach nur geniessen können was ist. Ich glaub, 2015 wird genau so wild wie 2014, aber irgendwie steh ich auch auf wild. Solange es zwischendurch immer wieder Ausflüge auf Ruheinseln gibt.

Das schönste Mode-Go-Go für 2015: Qualität statt Quantität. Lieber ein paar weniger Stücke, dafür aber aus den tollsten Materialien.

Dieser Trend muss leider raus aus meinem Kleiderschrank: Alles, was nicht richtig sitzt. Oder was ich eh nicht anziehe oder schlimmer noch: mich drüber ärgere. Weil: war teuer, wurde aber nicht getragen oder sah dann doch doof aus. Doof muss raus und darf nicht wieder rein.

Meine Beauty-Resolution: So viel Beauty wie möglich 2015! Weil: Gott, tut das gut. Ich war gestern wie alle paar Monate wieder bei meiner Kosmetikerin. Die hat so ’ne irre Liege, die dann beheizt wird von unten und dann massiert sie einem auch noch den Nacken und das Dekolleté und klar, die drückt auch Mitesser aus und den unschönen Kram, aber danach macht sie schnell eine Gesichtsmassage, tausend Cremes drauf und haste nicht gesehen und am Ende schwebt man da wie auf Wolken und top erholt raus. Das ist die Top-Reha für alle wilden Frauen.

Dahin will ich 2015 reisen: Nach London. Und nach New York. Das muss noch organisiert werden, aber ich weiß schon genau was, wie und warum. Steht schon fest, ist gebucht und ich freu mich wie wild drauf: Mallorca mit meiner Freundin Marlene wie im letzten Jahr. Nur dieses Mal mit eigenem Haus, Pool, unseren Kindern und Männern. So wie wir es uns 2013 auf Mallorca erträumt haben. Irre, dass der Plan aufgegangen ist.

Mein Lieblingsfoto 2014: Mein Mann und unsere Tochter. Weil wie gesagt: davon hab ich immer geträumt.

Stefanie Luxat_Ruby_Chrissi
Foto: Stefanie Luxat

In dieses Stück möchte ich 2015 investieren: Alles, was aus Cashmere ist.

Interior – In meiner Wohnung will ich verändern: Oh viel! Neues (Wohn-)Buch, neues Glück, haha!

TOP3 Soundtracks des Jahres:

  1. Das Lachen meiner Tochter Ruby, wenn sie sich so richtig schön beömmelt, kaum noch einkriegt.
  2. „Don’t you worry child“ von Swedish House Mafia – haben mein Mann und ich immer wieder laut aufgedreht und dazu getanzt, als Ruby nicht ausm Bauch heraus wollte
  3. „Hier spricht dein Herz“ Gregor Meyle, das habe ich im größten Chaos ständig gehört, das war ein Top-Berater für mich, immer wieder

 

Fabian Hart

Fabian Hart_Journelles
Foto: fabianhart.com

2014 war für mich… ne Schachtel Pralinen. Ein paar sahen Horror aus, waren aber ganz lecker, ein paar sahen lecker aus, haben aber nicht geschmeckt, ein paar hab ich ausgelassen und die meisten waren richtig gut.

Tollster Artikel auf meinem Blog in diesem Jahr: die Kooperation zu „GERMAN POP“, einer Ausstellung der Schirn Kunsthalle. Ich habe einen Beitrag geschrieben und fotografieren lassen, der viele der Big Player der deutschen Modeindustrie zeigt, die zwar erfolgreich sind, aber doch völlig unmodisch. Aber auch die anderen Beiträge waren nicht übel.

Mein berufliches Lieblingsprojekt für 2015: 2014 startete mit #HARTFEST, meiner ersten Party, mit zwei Acts aus meiner Rubrik HARTBEATS. Next step 2015: selbst auflegen! Zusammen mit meiner Buddy Anna Wegelin. Zum Beispiel am 15. Januar in Hamburg zum „House Of Diane Von Fürstenberg“ Event im U2 Store Hamburg.

Das grosse “to do” 2015: Ich glaube man nennt es Marke festigen: zeitgemäße Beiträge statt Content zu jeder Zeit. Nur weil ich ein Medium bespiele, mit dem man ständig veröffentlichen kann, muss ich das nicht. Ich denke, dass viele Leser und Kooperationspartner in einer zeit der vollkommenen Überflutung gerade das schätzen. Insofern: von allem weniger ist ein großes to do. Auch privat …

Das schönste Mode-Go-Go für 2015: Alles geht!

Dieser Trend muss leider raus aus meinem Kleiderschrank: Ich persönlich habe skinny echt satt.

Meine Beauty-Resolution: Care less! Keinen Bock mehr auf Überpflege und 1000 Produkte und Anwendungen.

Dahin will ich 2015 reisen: Ich hab noch keine Ahnung wohin, aber wie lange weiß ich schon: 4 Wochen raus. Am Stück. Weit weg. Mit Wifi.

Mein Lieblingsfoto 2014: Das war im April, als wir vom Modefestival in Hyères entlang der Côte d’Azur bis nach Cannes fuhren. Die Küste! Das Mittelmeer! Der Wein! Meine Crew! Vor Leute Freude hab ich rumgeposed.

I’m your Old School Summer Romance up on FabianHart.com

Ein von Fabian Hart (@fabianhart) gepostetes Foto am

In dieses Stück möchte ich 2015 investieren: Noch mehr gute Ideen, ungewöhnliche redaktionelle Konzepte!

Interior – In meiner Wohnung will ich verändern: Die Wohnung! 2015 würde ich wirklich gerne umziehen.

TOP3 Soundtracks des Jahres: Gut, dass meine HARTBEATS-Rubrik ein Soundtrack ist, der nie endet, sondern jede Woche updated wird. Top 3 nach jetzigem Stand:

  1. „Very Best Friend“ von HOW TO DRESS WELL
  2. „Take The Blame So I Don’t Have To“ von SPOOKY BLACK
  3. „Om“ von BILDERBUCH

 

Carola alias VIENNA WEDEKIND

VIENNA WEDEKIND_Journelles
Foto: viennawedekind.com

2014 war für mich… Eine verwirrende Achterbahn mit tollen Spins.

Schönster Moment 2014: Modetechnisch war das die Louis Vuitton Fashionshow im September in Paris und mein LV Shooting der Ghesquiere Debüt Schmuckkollektion in Venedig. Privat waren es all die Reisen und Momente mit Freunden und Familie.

Tollster Artikel auf meinem Blog in diesem Jahr: DARK HORSE & NEUTRALS sind 2 meiner liebsten Looks aus 2014, da sie so schön gegensätzlich sind und trotzdem meinen Stil total widerspiegeln.

Mein berufliches Lieblingsprojekt für 2015: Die Fashionweeks abklappern und so viel wie möglich backstage fotografieren. Das ist wahnsinnig bereichernd! Außerdem sollen 2015 noch viele WEDEKIND EDITORIALS folgen, wo ich mit jungen, kreativen Fotografen/Make-Up Artists/Stylisten zusammenarbeite.

Das grosse “to do” 2015: Die Steuererklärung

Das schönste Mode-Go-Go für 2015: Asymmetrie, Nudetöne & entspannte Silhouetten

Dieser Trend muss leider raus aus meinem Kleiderschrank: Ich bin sehr zufrieden mit meinem Kleiderschrank, daher darf alles bleiben 🙂

Meine Beauty-Resolution: mehr Trinken & regelmässige Computerpausen (eine Riesenchallenge als Berufsblogger…)

Dahin will ich 2015 reisen: Fix geplant sind bereits Berlin & Kopenhagen im Januar. Danach eventuell Paris, Antwerpen und Barcelona. Ein großer Traum wär aber, wenn ich es 2015 endlich nach New York schaffen würde!

Mein Lieblingsfoto 2014: …stammt von meinem Louis Vuitton Accessories Shooting in Venedig:

Foto: VIENNAWEDEKIND.COM
Foto: VIENNAWEDEKIND.COM

In dieses Stück möchte ich 2015 investieren: Die schwarze Lulu Bag von Saint Laurent

Interior – In meiner Wohnung will ich verändern: mehr Bilder kaufen, endlich einen weißen Kuhfellteppich ergattern und einen neuen Esszimmerstuhl.

TOP3 Soundtracks des Jahres:

  1. Come As You Are von NIRVANA
  2. Hometown Glory von ADELE
  3. Chandelier von SIA

 

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.