Designer-Spotlight: Die neue Taschenkollektion von Stiebich & Rieth

Die deutschen Labels PB 0110, Mansur Gavriel (zur Hälfte) sowie Stiebich & Rieth machen zur Zeit die neue spannende Riege im Taschendesign aus – da gab es jahrelang nur Trendsetter aus den grossen Modehäusern oder dem Ausland, jetzt übernehmen die Deutschen die Spitze für zeitloses aber modernes Design.

Julia Rieth und Detlef Stiebich von Stiebich & Rieth haben ihre neue Taschenkollektion im Zuge der Fashion Week Berlin im Hotel de Rome, wo sie einen Tag zuvor am begehrten Vogue Salon teilnahmen, präsentiert. Im Karriere-Interview haben wir zuvor über die handgenähten Taschen berichtet und sind seitdem verliebt in das junge Label.

Das Duo setzt auf höchste Qualität; alle Modelle werden in wochenlanger Handarbeit aus natürlich gegerbtem Leder gefertigt. Die neue Kollektion ist durch strahlendes Orange oder leuchtendes Blau deutlich farbenfroher als zuvor, viele der bekannten Modelle wurden in der Form überarbeitet und die großen Taschen runder und weiblicher gestaltet. Besonders die kleinen Details überzeugen:

Das Modell „Blackmail“ hat beispielsweise, wie im Bild oben zu sehen, einen kleinen Riemen dazubekommen und kann so als Clutch oder als Schultertasche getragen werden. Einige der Taschenmodelle gibt es nun in Bi- oder Tricolor und auch der Verschluss der Lederränder wurde farbig gestaltet.

Nicht nur wir sind verliebt in das minimalistische Design der Taschen von Stiebich & Rieth, auch im Vogue Salon fanden die Entwürfe großen Anklang, wie Detlef Stiebich erzählt:

Wenn Vogue-Chefredakteurin Christiane Arp sagt, sie wolle unbedingt eine unserer Taschen, dann bedeutet das etwas sehr Gutes!

Hier seht ihr alle Modelle in den neuen Farben:

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein