Closet Diary mit Valentina Harrendorf, Mitgründerin von Si Beau

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Elegant, minimalistisch, selbstbewusst: Die Hamburger Maßschneiderin Valentina Harrendorf hat es mit ihrem Label SI BEAU geschafft, den Dandy-Style in die Garderobe der Frau zu holen. Gelernt hat sie unter anderem bei Designern wie Viktor & Rolf, Vivienne Westwood und Erdem sowie in der Kostümabteilung des Royal Opera House in London. Den Sprung in die Selbstständigkeit wagte sie mit ihrem ersten eigenen Label Val Original, bevor sie 2018 mit ihrer Freundin Amber in Berlin SI BEAU gründete.

Im heutigen Closet Diary, das während der turbulenten Woche und Stoffmesse zu Beginn des Jahres in München entstand, zeigt sich Valentina ganz im Stil ihres eigenen Labels. Souverän und stilsicher präsentiert sie hier ihre 7 Tage, 7 Looks.

Val Original (@val_original) auf Instagram:

S I _ B E A U (@si_beau) auf Instagram:

MONTAG

Obwohl ich seit über einem Jahr selbstständig bin tu ich mich montags manchmal schwer aus dem Bett zu kommen, vor allem bei schlechtem Wetter. Amber und ich treffen uns jeden Morgen, wenn kein Termin dazwischen kommt, um neun Uhr in unserem Büro am Moritzplatz. Das hilft, um ein bisschen Routine in den vielfältigen Arbeitsalltag zu bekommen.

Ich ziehe meinen lässigen Denim-Anzug an, kombiniere dazu einen gemütlichen, aber nicht zu dicken Strickpullover von unserer Brand (die Samples müssen ja auch getestet werden) und Sneakers. Meine Lieblingsohrringe von OH OK Studio, einem Hamburger Label, geben dem Ganzen noch eine gewisse Femininität. Taschen sind mir im Alltag zu unpraktisch. Ich wähle meinen Rucksack von Bree, da passt alles rein und wasserdicht ist der auch noch!

Wir starten mit dem Packen der Bestellungen, die über das Wochenende eingetrudelt sind und gehen dann in den geplanten “3-hour-Brand-Sprint” über, um die Werte und Ziele von SI BEAU schriftlich festzuhalten, das haben wir uns schon lange vorgenommen. Nachmittags haben wir einen Termin im “Freiraum”, ein neuer Concept-Store in der Friedrichstraße, in dem unsere Kollektion hängt. Und tatsächlich kommt noch die Sonne raus und Amber macht Fotos von meinem Outfit. Abends bin ich mit einer Freundin im NINE verabredet, wo wir brav bei Tee und Apfelschorle eine große Portion Ramen verdrücken – sehr zu empfehlen!

Jeansjacke: COS (ähnlich hier), Jeans: COS, Pullover: SI BEAU (ähnlich hier), Rucksack: Bree (ähnlich hier), Sneaker: Nike Air Force, Ohrringe: Oh Ok Studio (ähnlich hier)

DIENSTAG

Heute steht ein Interview mit einem Online-Magazin an und ich trage meinen dunkelblauen Power-Anzug. Meist fahre ich mit dem Fahrrad ins Büro, dafür ist der Anzug aus Baumwoll-Stretch genau das Richtige. Im Futter des Blazers ist ein Zitat von Simone de Beauvoir eingenäht, der eine “empowernde” Wirkung haben soll. Dazu kombiniere ich meine Lederstiefel von Alexander Wang, die ich schon seit Ewigkeiten habe und immer noch so gerne trage wie am ersten Tag. Ich habs nicht so mit Designertaschen, dafür aber mit schwarzen Stiefeln – mein „No-Brainer“ für jedes Outfit! Von der Arbeit geht es direkt zum Sport. Seit dem letztem Herbst powere ich mich regelmäßig bei Indoor-Cycling Kursen aus.

Suit: SI BEAU (ähnlich hier und hier), Body: Wolford (ähnlich hier), Schuhe: Alexander Wang, Hut: Vintage (ähnlich hier)

MITTWOCH

Heute geht es mit dem ersten Flieger nach München, damit ich möglichst viel Zeit auf der Stoffmesse verbringen kann. Wenn ich mich da nicht strikt an meinen Plan halte, verirre ich mich schnell in den tollen Stoffen und Zutaten – ein Paradies für mich. Ich entscheide schnell: Heute zieh ich meinen dunkelblauen Lieblings-Jumpsuit von SI BEAU an. Knitterfrei, waschbar und durch die Wickeltechnik definitiv auch noch nach deftig bayerischer Küche schmeichelhaft für die Figur.

Abends sehe ich mir mit meinem Freund “Die drei Musketiere” im Cuvilliéstheater an, dafür tausche ich nur meine Schuhe. Die schwarzen Stiefel von Ann Demeulemeester habe ich schon seit fast sechs Jahren. Ich ließ sie mehrmals neu besohlen und sie gehören immer noch zu den Favoriten in meiner Garderobe.

Jumpsuit: SI BEAU (ähnlich hier und hier), Schuhe: Ann Demeulemester

DONNERSTAG

Noch ein weiterer Tag auf der Munich Fabric Start, dann habe ich die wichtigsten Materialien und Trims für unsere nächste Kollektion gefunden. Wir richten uns kaum nach Trends, sondern bevorzugen zeitlose Klassiker, die man das ganze Jahr über tragen kann. Den ganzen Tag umherlaufen und quatschen kann ganz schön anstrengend sein, deshalb habe ich meine selbstgenähte Hose aus Jersey, einen dünnes beiges Rollkragen-Longsleeve und eine komfortable Jacke. Diese stammt aus der gleichen Kollektion wie mein Blazer und hat auch ein eingenähtes Zitat von Simone de Beauvoir. Bequeme Kleidung gewinnt bei mir morgens fast immer ,wenn ich vor dem Kleiderschrank stehe. Abends bin ich mit Freunden in der Mènage Bar verabredet. Dort gibt es super leckeres Essen und vor allem köstliche Drinks!

Mantel: Burberry Vintage, Turtle: Uniqlo (ähnlich hier), Hose: Val Original (ähnlich hier), Jacke: SI BEAU (ähnlich hier), Tasche: Zara (ähnlich hier), Schuhe: Nike (ähnlich hier)

FREITAG

Heute arbeite ich im Homeoffice und zeichne an der neuen Kollektion. Dafür gehe ich erstmal alte Skizzen durch und wundere mich, dass mir vieles immer noch gefällt. Die größte Herausforderung für mich ist einen Kompromiss zwischen meinem eigenen Geschmack und dem unserer Kundinnen zu finden. Ob das geklappt hat, weiß man erst, wenn die Modelle verkauft werden – oder eben nicht!

Zum Mittagessen treffe ich meine ehemalige Kollegin aus München auf dem Viktualienmarkt. Ich entscheide mich für einen A-Linien-Rock und eine von mir genähte Bluse mit langen Volants an den Ärmelsäumen. Den hochwertigen Stoff erkennt sie sofort, denn wir haben zusammen in einer Maßschneiderei für Herrenhemden gearbeitet. Seitdem kommt mir nichts Anderes als feinste Schweizer Baumwolle unter die Nähmaschine! Die Schuhe habe ich mir Anfang des Jahres gegönnt – schon wieder schwarze Stiefel.

Bluse: Val Original (ähnlich hier), Rock: SI BEAU (ähnlich hier), Schuhe: Massimo Dutti (ähnlich hier)

SAMSTAG

Endlich Wochenende, und ich habe Lust auf ein helles Outfit. Eigentlich shoppe ich kaum noch und nähe mir, was mir in meinen Sinn kommt. Vorletzte Woche habe ich dann aber doch spontan zugeschlagen. Ich ziehe meinen neuen Rock und ein farblich passendes Wickeloberteil aus Strick an. Den Burberry Trenchcoat aus den 60er Jahren habe ich von
der bester Freundin meiner Tante geschenkt bekommen. Es ist ein besonderes Gefühl so viel Geschichte auf der Haut zu tragen.

Ich besuche eine Ausstellung zum Thema Kaffee im Deutschen Museum und treffe mich danach mit einer Freundin im Nordbad, um ein paar Bahnen zu schwimmen. Später am Abend bin ich auf ein oder eher zwei “Helle” im Museumsstüberl verabredet, welches sich in dem ältesten noch erhaltenen Bürgerhaus in München befindet.

Mantel: Burberry Vintage, Wickeltop aus Strick: Zara (ähnlich hier), Rock: Zara (ähnlich hier)
Ohrringe: Oh Ok Studio (ähnlich hier), Tasche: H&M (ähnlich hier), Schuhe: Zara (ähnlich hier)

SONNTAG

Als ich aufwache, rieche und höre ich den Frühling zum ersten Mal und ich schnappe mir mein Wickelkleid aus Tencel. Damit bin ich immer richtig angezogen, ob am Abend mit hohen Schuhen, an sommerlichen Tagen mit Sandalen oder im Arbeitsalltag mit Turnschuhen. Der Stoff ist angenehm und kühlend auf der Haut, allerdings kommt das Rosé bei etwas
gebräunten Beinen noch besser zur Geltung.

Meine Sonnenbrille habe ich heute zufällig bei meinem Freund in der Schublade entdeckt und erstmal konfisziert! Nach dem leckeren Brunch machen wir noch einen Spaziergang an der Isar, bevor es dann mit dem Zug zurück nach Hamburg geht. Einer meiner Vorsätze dieses Jahr: mehr lesen! Der Roman “Nichts was uns passiert” von Bettina Wilpert ist heute meine Reisebegleitung. Heute Abend bin ich auf der Premiere einer Inszenierung davon im Thalia Theater und schon sehr gespannt!

Kleid: SI BEAU (ähnlich hier und hier), Schuhe: Alexander Wang, Sonnenbrille: Mellerbrand (ähnlich hier)

Einleitung von Sarah Luisa Kuhlewind.  

Bilder von Joachim Schlechtriem via Valentina Harrendorf. 

Kommentare

  1. Valentina hat einen Klassestil. Total unaufgeregt und so schlicht, dass er sofort faszinierend wirkt. Ich habe zwar keine zu kaschierenden Dinge entdeckt, aber man sieht, wie sehr sie ihre Kleidung liebt und lebt- so was mag ich. Das Label muss ich auf dem Schirm behalten, es gefällt mir total.
    Da ist euch wieder ein tolles und absolut zu kopierendes Diary gelungen!

  2. Ich bin hin und weg! Besonders das Outfit am Dienstag (der Hut!!) hat mich ganz aus den Socken gehauen 🙂 Ebenfalls super spannend mehr ueber Valentina’s Label zu erfahren – ich bin nun Fan und liebe vor allem die Idee mit den eingenaehten Zitaten.

  3. Christiane sagte am

    Der Style gefällt mit gut-skandinavisch schlicht :-))
    Aber leider sieht sie auf jedem Foto total griesgrämig aus, finde ich…

    • Als ich die Fotos gesehen habe, war mir sofort klar, dass ich beim Runterscrollen auf solch einen Kommentar stoßen werde. Warum muss eine Frau immer lieblich lächeln und wird als griesgrämig oder schlecht gelaunt bezeichnet, wenn sie es nicht tut? Warum ist das überhaupt eine Erwähnung wert? Bei Männern kommen diese Kommentare so gut wie nie! Das regt mich extrem auf!

      Und um aufs eigentliche Thema zurückzukommen: Tolle Outfits, mir gefällt ihr Stil extrem gut.

  4. Sonajana sagte am

    Ich finde die Outfits einfach wunderbar. Elegant und zeitlos, trotzdem sehr besonders. Das Kleid vom Sonntag habe ich mir direkt bestellt. Sicherlich kein Schnäppchen, aber ich konnte einfach nicht widerstehen.
    Viele Grüße aus Hamburg

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein