Beauty Shopping: Weniger Fältchen, mehr Glow dank Perricone MD

Die Beauty-Neuentdeckung während meines Kalifornien-Urlaubs: Blue Plasma, Vitamin C Ester 15 und Formula 15 sowie der Nutritive Cleanser von Perricone MD, eine Kosmetiklinie, die von Dr. Nicholas Perricone, der als einer der berühmtesten Dermatologen in den USA gilt, entwickelt wurde. Bei meiner Ausbeute handelt es sich ausnahmslos um Anti-Aging-Produkte, die einen perfekten Teint – weniger Falten, feinere

Die Beauty-Neuentdeckung während meines Kalifornien-Urlaubs: Blue Plasma, Vitamin C Ester 15 und Formula 15 sowie der Nutritive Cleanser von Perricone MD, eine Kosmetiklinie, die von Dr. Nicholas Perricone, der als einer der berühmtesten Dermatologen in den USA gilt, entwickelt wurde. Bei meiner Ausbeute handelt es sich ausnahmslos um Anti-Aging-Produkte, die einen perfekten Teint – weniger Falten, feinere Poren, keine Pigmentflecken – versprechen.

Man soll ja früh, also schon Ende 20, Anfang 30, mit Anti-Aging angefangen, um Falten vorzubeugen. Da möchte ich mit Mitte 30 auf keinen Fall schlampen. Was ich in den USA festgestellt habe: Die Amis haben nicht nur einen Sunscreen – übrigens zurecht, denn ich hatte schon am zweiten Tag am Strand einen Sonnenbrand – sondern auch einen Peeling-Fetisch. Mir wurde geraten, dass ich mir 3x die Woche das Gesicht peele. Bislang dachte ich immer, 1x die Woche reicht. Aber nein, es muss sein, selbst bei empfindlicher Haut, damit die Hautpflege überhaupt erst wirken kann und die Wirkstoffe nicht in alten Hautschuppen versiegen.

Bei dem Blue Plasma von Perricone MD geht das mit dem Peelen dank Lachsrogen-Enzym und Kupfer über Nacht von ganz alleine. Die Vitamin C Creme trage ich ebenfalls nachts auf. Sie soll gegen Sonnenschäden helfen und dafür sorgen, dass die jugendliche Ausstrahlungskraft meiner Haut mit einem Glow zurückkehrt. Die Formula 15 trage ich tagsüber vor der Feuchtigkeitspflege auf, die Haut wirkt tatsächlich anschließend wunderbar glatt und prall. Ganz wichtig für mich: Diese Pflege ist frei von Parabenen.

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (15) anzeigen

15 Antworten auf „Beauty Shopping: Weniger Fältchen, mehr Glow dank Perricone MD“

Sind bestimmt ganz tolle Produkte, aber für meinen Geldbeutel ist das einfach viel viel viel zu teuer…..hast du eine kostengünstigere Alternative die du empfehlen kannst was Anti-Aging Produkte betrifft?

Liebe Lenia, ich habe bislang LaMer (auch teuer) und MYE Kosmetik verwendet – bei MYE kosten die Cremes nicht ganz so viel. Ansonsten schwöre ich auch auf das Serum von Olaz!

Naja, man kauft ja auch das Know How von einem Dr. – das war es mir auf jeden Fall mal wert! Ich werde berichten!

im Meer baden und sich anschließend das Gesicht abrubbeln ist auch Peeling! Pass bloß auf, dass dein Gesicht nicht irgendwann durchsichtig ist. Aber dann, empfehlen die Amerikaner ja sicher Botox…..

…die Inhaltsstoffe sind alles andere als gut: jede Menge PEGs, Dimethicone, also Silikon, Parrafine und vieles an Chemie mehr, was der Haut mehr schadet als nützt. Mit anderen Worten: teurer Sch*. Schade ums Geld. Für den Preis gibt’s sehr hochwertige Naturkosmetik.

Je nach Hauttyp kann häufiges Peelen extrem schaden …ich bevorzuge im Winter wenn weniger Sonneneinstrahlung herrscht eine Behandlung mit Fruchtsäurepeeling..mildert sogar beginnende Fältchen etwas u ist günstig sogar beim Hautarzt…

Witzig sind auch immer die Namen, die sich die Kosmetikfirmen/Marketingabteilungen für erfundene Inhaltsstoffe ausdenken

würd ich mir nie u nimmer ins gesicht schmieren..
grauenhafte inci´s!
lieber zu organic pharmacy, hauschka, ren und dergleichen greifen 😉

Inès de la Fressange ,diese wunderbare Frau,verbringt einen
Nachnittag mit ihrem Liebhaber, und schreibt in ihrem Buch,
das wäre das beste Peeling für die Haut.Ein Lächeln würde
mehr Ausstrahlung auf das Gesicht zaubern, als alle teuren Cremes.Sie kauft ihre Beauty Produkte im Drogerie Markt.

Ich verstehe leider auch nicht, wieso dir die Karohemden bei JCrew zu teuer sind, diese Creme es aber wert ist… Irgendwie eine seltsame Doppelmoral, gerade in Zeiten von schnelllebiger vs. nachhaltiger Mode.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.