Interview: Cédric Charlier x Petit Bateau Capsule Collection

Die gestreiften Tops von Petit Bateau sind ein absoluter Klassiker – das bretonische Streifenshirt à la Picasso und Coco Chanel wird wohl niemals aus der Mode kommen. Das Label hat nun den Belgier Cédric Charlier für eine Capsule Collection verpflichtet, die beweist, dass Klassiker durchaus hin und wieder eine Neuinterpretation vertragen können, ohne ihren ikonischen

Die gestreiften Tops von Petit Bateau sind ein absoluter Klassiker – das bretonische Streifenshirt à la Picasso und Coco Chanel wird wohl niemals aus der Mode kommen. Das Label hat nun den Belgier Cédric Charlier für eine Capsule Collection verpflichtet, die beweist, dass Klassiker durchaus hin und wieder eine Neuinterpretation vertragen können, ohne ihren ikonischen Charakter zu verlieren. Wir haben die Kollektion getestet und dem Designer ein paar Fragen dazu gestellt.

„Das Wichtigste ist, dass die Chemie zwischen den beiden Welten stimmt“ sagt Charlier über die gelungene Kollaboration mit Petit Bateau. „Der Prozess war wesentlich schneller als bei meiner eigenen Kollektion, da die Petit Bateau Welt sehr genau definiert ist und eine Capsule Kollektion sozusagen ein Konzentrat darstellt.“

Das gestreifte Shirt von Petit Bateau ist mittlerweile ikonisch – wie bist du bei deiner Neuinterpretation vorgegangen?

Ich habe mit den Richtungen und Farben der Streifen gespielt und dann einen gemalten Streifen ergänzt, der aus meinem Design-Universum kommt.

Wie war es auch Herren- und Kindermode zu entwerfen? Normalerweise designst du ja Damenmode.

Tatsächlich ist das fast das Selbe. Alles hängt zusammen und bis auf die Größentabellen gibt es kaum spezifische Unterschiede.

Warum hast du dich dafür entschieden, die Kollektion von Tänzern präsentieren zu lassen (im Video gibt es eine Kostprobe)?

Ich habe mir für die Präsentation Leichtigkeit und anmutige Bewegungen gewünscht. Ich liebe Tanz und der Anlass gab mir die Möglichkeit eine starke Bindung zwischen beiden Welten herzustellen.

Hattest du diese Idee schon im Kopf, als du die Kollektion entworfen hast?

Es lag auf der Hand. Während des Designprozesses habe ich vor allem an Freiheit und Komfort gedacht und ich hoffe, dass die Kunden am Ende das selbe Gefühl haben, wenn sie die Kollektion tragen.

2012 hast du dein eigenes Label gegründet – welchen Rat hast du für Menschen, die ähnliches planen und sich selbstständig machen wollen?

Jede Menge Ausdauer, nicht vom Weg abzukommen und seinem Instinkt zu folgen.

Wie hat sich die Modeindustrie deiner Meinung nach verändert seitdem du als Designer tätig bist?

Der Stellenwert großer Konzerne ist enorm gewachsen und die globale Haltung der Verbraucher hat sich sehr verändert.

In Zeiten der Globalisierung kann man manchmal das Straßenbild von Paris, London oder Berlin kaum voneinander entscheiden. Was ist dennoch typisch französisch für dich?

Ich denke, heute werden Trends eher von bestimmten Stilen geprägt als von einzelnen Ländern oder Metropolen.

Wohin gehst du an einem freien Tag in Paris am liebsten?

Zum Shoppen oder Lunch in’s The Broken Arm, zum Schwimmen in das Piscine de Pontoise (das Schwimmbad liegt in einem alten Art Deco Gebäude) oder auf ein Glas Wein zu Le Verre Volé.

Vielen Dank an Cédric Charlier für das nette Interview! Seine Kollektion für Petit Bateau ist ab dem 6. Dezember erhältlich.

Von Julia

Vor 5 Jahren zog ich mit dem Wunsch, Modedesign zu studieren, von Mannheim nach Berlin - im Sommer 2011 dann hatte ich meinen Abschluss am Lette Verein in der Tasche. Um die Modebranche ein wenig besser kennen zu lernen und auch andere Dinge als Nähen, Zeichnen und Schnitttechnik zu probieren, habe ich seit dem redaktionell bei LesMads, Interview Magazin Deutschland und dem Zeit Magazin gearbeitet. Außerdem bin ich als Stylistin - zuletzt u.a. für It‘s Fashion TV - tätig.

Eines der faszinierendsten Dinge an der Mode ist für mich, wie sie die Art, wie wir uns fühlen und bewegen beeinflusst und verändert. Mode ist somit ein Kommunikationsmittel und ein Medium zwischen unserer Identität und unserer Umgebung. Wenn es nach mir geht, muss Mode jedoch nicht immer strengen Kriterien und Anforderungen standhalten. Ich bin absoluter Befürworter von spontanen Gefühlsergüssen beim Anblick eines Kleidungsstückes.

In diesem Sinne gibt es von mir auf Journelles jede Woche das Neueste aus den Onlineshops, alles zum Thema Shopping, Trendjournale und die schönsten Stilikonen.

Kommentare (2) anzeigen

2 Antworten auf „Interview: Cédric Charlier x Petit Bateau Capsule Collection“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.