Unsere Leseempfehlung: Die besten Adventskalender für 2019

„Eine strahlende gesund aussehende Haut ist immer jung und schön“ – Hautspezialistin Dr. Barbara Sturm im Portrait

Eine kurze Suche bei Google sagt mir, dass das britische Model Rosie Huntington-Whiteley die Pflegeserie von Dr. Barbara Sturm liebt. Hailey Bieber auch. Und Brooke Shields, Emily Ratajkowski oder Jaimie King? Schwören drauf. 

Die Patentante ihrer Tochter ist Cher, auf Instagram sieht man sie auf der Berlinale, der Vanity Fair Party oder auf der Fashion Show von Zimmermann. Und gerade erst hatte sie ein Pop-up Spa zu den Oscars in Los Angeles. Dr. Barbara Sturm ist Expertin in der Behandlung von arthrosegeplagten Gelenken und natürlich Haut-Spezialistin. Bei den Stars muss sie mit ihrer Art einen Nerv getroffen haben. Denn sie ist bekannt dafür, ihren nicht selten berühmten Kundinnen Blut abzunehmen, das dann zentrifugiert wird. Entweder spritzt sie das daraus gewonnene Plasma ins Gesicht des Patienten oder sie mischt eine Creme zusammen. Beide Methoden sollen die Haut verjüngen und machten sie in den vergangenen Jahren international bekannt.

Die 46-jährige mit den strahlend blauen Augen ist Mutter von zwei Töchtern. In den Semesterferien ihres Medizinstudiums kam ihre Tochter zur Welt. Statt eine Babypause einzulegen, hat sie parallel Sport studiert. „Ich habe immer gerne Sport gemacht und mit den Sportstudenten viel Zeit verbracht. Ich war im Tennis-Team der Hochschule Düsseldorf und habe das Studium nur auf Magister gemacht. Just for fun!“, erzählt sie uns.

Promoviert hat sie über „Schäden am Bewegungsapparat bei Profi-Skiläufern“, ihre Karriere begann sie dann als Orthopädin. Dabei hat sie nicht nur als orthopädische Ärztin Patienten behandelt, sondern quasi nebenbei systematisch die Erkenntnisse aus der Behandlung mit körpereigenen Proteinen auf den kosmetischen Bereich übertragen. Dabei hat sie ein Mittel zur Faltenunterspritzung und eine Creme mit einem speziellen Peptid entwickelt. Mit Letzterem gelangen die Wirkstoffe in die Zellen und fangen dort die freien „Radikale“ ab, die sonst vorzeitige Hautalterung und Unreinheiten fördern.

„Ich habe in erster Linie immer an meine Patienten und mich gedacht, nicht an den Markt oder das Business. Ich habe alles aus den Augen meiner Patienten gesehen und arbeite seit 2001 in der Wissenschaft; die Forschung und Entwicklung hört nie auf“, erzählt Dr. Barbara Sturm. In den vergangenen Jahren hat sie das Unterspritzen von Lippen erlernt, Workshops bei mehreren Schönheitsärzten besucht und eigene Techniken in der Faltenunterspritzung entwickelt.

2006 eröffnete sie dann ihre erste Praxis auf der Königsallee in Düsseldorf, 2011 kam die Skincarelinie „Molecular Cosmetics“ dazu – eine Kombination aus natürlichen Inhaltsstoffen, die die Haut kräftigen, ohne sie zu beanspruchen. Alles made in Germany und wird nicht an Tieren getestet. 

Sie hatte zu dieser Zeit selbst Probleme mit ihrer Haut und konnte nichts wirklich Hilfreiches auf dem Markt finden. Also wandte sie ihre eigene Creme an, die ihre trockene Haut vollständig heilte. In ihren Produkten setzt sie auf den Wirkstoff Pursulane, der die Bildung des Enzyms Telomerase fördert, das aktiv vor Zellalterung schützt und somit der Faltenbildung entgegenwirkt. Zu diesem Pflanzenstoff gesellen sich außerdem Feuchtigkeitsspender wie Hyaluronsäure, Panthenol, Aloe vera oder Sheabutter. Auf reizende Substanzen wie Parabene, Mineralöle oder synthetische Düfte verzichtet sie komplett. Wenig Schnickschnack, so wie die Chefin selbst.

Mit ihren Argumenten dürfte sie selbst jene Frauen überzeugen, die mit jedem neuen Beauty-Phänomen, nichts anfangen können. Denn die traurige Wahrheit? Hautpflege ist für die meisten Frauen längst zu kompliziert geworden. Wer einmal den Faden verloren hat und sich dann vor den Regalen wiederfindet, weiß gar nicht, wo er anfangen soll. Es sind einfach zu viele Produkte. Wobei sich an diesem Punkt natürlich die Frage stellt, ob die Welt wirklich noch eine weitere Hautpflege-Linie braucht wie die von Dr. Barbara Sturm – vor allem eine, die auch sehr teuer ist.

Die Ärztin schwört aber auf ihre Produkte: Sie reinigt ihr Gesicht mit dem Foam Cleanser und benutzt zuerst die Hyaluronsäure und danach die Creme; abends kommt stattdessen das Anti-Aging Serum. Zwei Mal in der Woche verwendet sie die Maske.

Und tatsächlich ist das Gesicht von Dr. Barbara Sturm auf eine gewisse Art und Weise perfekt. Keine Rötungen oder Unreinheiten, dafür ein gesunder Glow und feine Fältchen. Klar, wer Schönheit aus der Tube verkauft, darf selbst nicht zu alt aussehen. Doch es wäre wesentlich leichter einfach zum Beauty-Doc zu gehen und die letzten Fältchen weg zu spritzen, stattdessen steht sie zu ihnen. „Eine strahlend, gesund aussehende Haut ist immer jung und schön. Wer seine Haut so pflegt, dass sie immer gut durchfeuchtet ist, Entzündungsreaktionen minimiert werden und die Telomerase aktiviert wird, das heißt Zellen aktiv funktionieren und gesund sind, der schützt seine Haut auch vor dem Altern. Persönlich finde ich, dass Fältchen nichts ausmachen, so lange man morgens in den Spiegel guckt und mit sich zufrieden ist. Natürlichkeit ist immer schön“, sagt Dr. Barbara Sturm, die im Alltag fast immer ungeschminkt ist.

Gegen Botox oder Hyaluron habe sie allerdings nichts. So lange es natürlich aussieht, findet sie diese Möglichkeiten toll. „Für mich ist es wichtig, dass mein Gesicht positiv aussieht, und dass zum Beispiel die Mundwinkel nicht abfallen, dass man keine Zornesfalten hat und dass Strukturen im Gesicht möglichst oben gehalten werden. Dabei achte ich nicht auf jede kleine Falte, sondern eher auf das große Ganze.“

Selbst die blumigen Formulierungen, die man sich in den Marketingabteilungen oder in Redaktionen für Dr. Barbara Sturm ausdenkt (Beispiel: Messias der Hautpflege), können nicht mithalten mit der flammenden Rede, die diese Frau auf ihre Hautpflege selbst hält. Sie hat sich selbst zu einer Marke gemacht – und das ist auch wohl ihr größtes Verkaufsargument und das Geheimnis für den Erfolg ihrer Linie.

Wir hatten die Gelegenheit mit Dr. Barbara Sturm zu sprechen und sie nach ihren Tipps für eine perfekt gepflegte Haut zu befragen:

  1. „Hydration Hydration Hydration. Wenn eine Haut gut durchfeuchtet ist, wird die Funktion der Hautbarriere gestärkt. Erst das Gesicht mit einem sanften Cleanser reinigen, dann die Hyaluronsäure und daraufhin die Creme anwenden. Wichtig ist, dass keine aggressiven Inhaltsstoffe vorhanden sind.“
  2. Weniger ist mehr! Lieber weniger Produkte verwenden.
  3. Besonders effektiv sind Seren, die Hyaluronsäure enthalten. Ihre Favoriten aus ihrer eigenen Serie sind daher neben der Maske vor allem das Hyaluronsäure Serum.
  4. Zwei Mal die Woche mit einem sanften Peeling reinigen.
  5. Niemals ohne Sonnenschutz!
  6. Wenn etwas auf der Haut brennt, sofort abstellen.

Fotos via PR

Kommentare

  1. ohh aber Pepper ist doch ein kleines Mädchen 🙂 Danke für das Portrait. Finde die Marke und die dahinter stehende Ärztin sehr spannend.

  2. Ich liebe Skincare und beschäftige mich auch sehr viel damit. Auch die Sturm-Reihe ist mir schon oft über den Weg gelaufen, die ich auch gerne testen würde. Aber ich frage mich, ob dieser Preis, den ich einfach nicht bereit bin zu zahlen, auch gerechtfertigt ist. Vor allem wenn man bedenkt, dass inhaltsstofftechnisch ganz viele Drogerie Produkte oder zumindest Produkte mit moderaten Preisen wirklich top sind.

    • Giuditta Balbo sagte am

      Ich habe so einiges auf meine Haut probiert, die empfindlich und trocken ist. U.A. auch Augustinus Bader. Nichts und ich wiederhole NICHTS kommt an die Produkten von Barbara Sturm nah. Von der Verträglichkeit, Konsistenz, Effekt (…) man kann darauf einfach nicht mehr verzichten.

  3. Christina sagte am

    Hallo Alexandra,

    ich bin mir ziemlich sicher, dass Dr. Barbara Sturm zwei Töchter hat (Charly und Pepper) und keinen Sohn.

    LG
    Christina

    • Alexandra sagte am

      Hallo Christina, upsi, da ist mir wohl ein Fehler unterlaufen. Danke für den Hinweis, ist geändert! Liebst, Alex

  4. Ich persönlich bin leider nicht wirklich überzeugt von den Produkten, die ich bisher probiert habe. Dabei wollte ich die Serie so gerne mögen! Die Glow Drops weisseln bei mir, die Face Cream light hat Unreinheiten verursacht und die Augenpflege war nicht reichhaltig genug. Die Glow Drops sind nett, aber da gibt es gute günstigere Alternativen. Serum und Maske würde ich zwar gerne mal probieren, aber höchstens in Pröbchenform.

  5. Den Post an sich finde ich zwar interessant, allerdings auch sehr undurchsichtig. Es werden ja sämtliche Produkte der Marke aufgeführt und da es nur um die Person bzw. Marke geht, wirkt es irgendwie wie Werbung, allerdings steht dies nirgendwo, oder habe ich es übersehen?
    Liebe Grüße

    • Alexandra sagte am

      Huhu Sophie, es ist richtig, das ist keine Anzeige. Wir wollten Dr. Barbara Sturm einfach porträtieren, da sie eine interessante Frau ist. Ich verstehe aber deinen Hinweis. Liebe Grüße, Alex

  6. Ziemlich cool die Frau, richtig viel Power! „Molecular Cosmetics“ ist auch ein gut gewählter Name – dieses medizinische greift wohl ganz gut. War etwas enttäuscht, als ich dann die Preise nachgeguckt habe. Aber gut, es scheint genug Leute zu geben, denen es das Geld Wert ist.

    Ana xx http://www.disasterdiary.de

  7. Habe die Produkte auch schon getestet…sind auch wirklich gut! Aber in dieser Preisklasse gibt es eben bessere Produkte! Und soviel Geld auszugeben für gut, dass ist es mir dann nicht wert!

  8. Claudia sagte am

    Ich hab mir die Pflege auch mal geleistet, aber für mich ist das nicht der Heilige Gral. Gut, aber (leider) nicht so umwerfend wie gehofft und gehypt. Zum Glück gibt’s für jeden was auf dem riesigen Beauty Markt.

  9. Ich traue mich bei den Preisen auch nicht ran. Ich habe schon oft gehypete und teure Produkte gekauft und war total enttäuscht, weil ich gar nichts gemerkt habe wie z.B. bei der Maske von REN, die ausnahmslos gefeiert wurde. Klar passt nicht jedes Produkt zur eigenen Haut usw., aber es ist mir so oft passiert, dass ich mittlerweile bei dem bleibe, bei dem ich weiß, dass es für mich funktioniert. Ich bin z.B. zufrieden mit Clinique und finde Preis-Leistung auch angemessen.

  10. Irgendetwas an Barbara Sturm ist nicht aufrichtig und echt. Sie sucht mir zu sehr die Nähe von Stars und Sternchen und ich halte die Produkte für deutlich zu teuer. Ähnlich geht es mir übrigens auch mit der überall hochgelobten Creme von Augustinus Bader. Ich habe sie überhaupt nicht vertragen und konnte auch insgesamt keine positive Veränderung faltenreduzierende Wirkung feststellen. Manchmal ist weniger mehr, auch beim Preis! Grundsätzlich benutze ich nur noch Naturkosmetik (mache mal Ausnahmen) und habe sehr gute Erfahrungen mit der Pflege von Dr. Alkaitis und May Lindstrom gemacht. Was Drogerieprodukte betrifft, so schwöre ich auf Lavera. Liebe Grüße

  11. Melanie sagte am

    Ich habe den Cleanser, das Calming Serum sowie die normale Tagescreme von ihr.
    Beim Cleanser habe ich keine Verbesserung meiner Haut bemerkt, deshalb bin ich wieder zurück zu meinem Maria Galland Reiniger, dieser wirkt und überzeugt mich nach jeder Reinigung.
    Das Calming Serum habe ich leider nicht vertragen und mit Unterlagerungen reagiert, ansonsten hatte dieses einen guten Effekt auf die Haut.
    Die Gesichtscreme ist gut, diese zieht schnell ein. Eine Hautverbesserung konnte ich nicht feststellen.
    Ich bin noch am Überlegen ob ich mir diese wieder kaufe.

    Weitere Produkte würde ich von ihr nicht mehr kaufen, da diese nicht sehr gut oder fantastisch sind. Für meine Haut, jede Haut reagiert anders.

    Herzliche Grüße
    Melanie

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein