Berlin Fashion Week: Backstage bei Odeeh F/W 17

Hinter den Kulissen bei der Show von Odeeh. So einfach funktioniert der Runway-Look der Models

Wie auch Malaika Raiss präsentierte am Dienstagabend das Designerduo Odeeh ihre Herbst- &  Winterkollektion 2017/18 im Rohbau des Berliner Stadtschlosses. Bevor die Models mit einem Shuttle zur Location gefahren wurden, durfte ich Backstage gehen und den Make-up Artists beim Stylen über die Schulter schauen.

Bereits zum vierten Mal in Folge ist Catrice offizieller Make-up Partner und Sponsor des Berliner Mode Salons. Auch die Make-up Artistin Loni Baur ist in der Rolle als Head of Make-up wieder mit dabei und kreiert in Zusammenarbeit mit dem Kosmetiklabel und den jeweiligen Designern individuelle Beauty-Looks für die Shows.

Wie ihr den Look ganz einfach mit den erschwinglichen Produkten nachschminken könnt, habe ich für euch festgehalten:

STEP 1

Die Grundlage für einen tollen Runway Make-up Look ist die Base: Um die Haut der Models noch ebenmäßiger und strahlender erscheinen zu lassen, haben die Make-up Artists Backstage zunächst etwas vom Prime And Fine Nude Glow Primer mit in die Foundation gemischt und dann mit dem Pinsel eingearbeitet.

STEP 2

Statt Rouge griff man zum Ultimate Colour Lipstick in der Nuance „In A Rosegarden“, der die Wangen nur zart erröten ließ. Dafür einen Tupfer auf den Wangen auftragen und gut verblenden. Die cremige Konsistenz schenkt einen zusätzlichen Glow.

STEP 3

Der Fokus liegt bei diesem Look auf dem Augenmakeup. Mithilfe der dunklen Seite des Prime And Fine Contouring Duo Stick in der Farbe „010 Lighter Skin“ wurde zunächst eine feine Schattierung in der Lidfalte und entlang des unteren Wimpernkranzes geschminkt.

STEP 4

Dieses Produkt ist auch ein Staple in meinem Make-up Kit und kommt häufig zum Einsatz, wenn die Augen leicht gerötet sind oder man sehr müde aussieht.  Der Made To Stay Inside Eye Highlighter Pen in „010 In The Mood For Nude“ sorgt für einen wacheren, frischen Blick, wenn man diesen auf der Wasserlinie des Auges aufträgt. Er sieht besonders natürlich aus, da er nicht weiß, sondern nudefarben ist.

STEP 5

Im nächsten Schritt wurde nah am oberen Wimpernkranz ein zarter Lidstrich mit dem Liquid Metal Gel Eye Pencil in der Nuance „050 Hazel The Hoff“ gezogen. Den Liner über die äußeren Augenwinkel hinaus schminken und für einen modernen, lived in Look zart auslaufen lassen.

STEP 6

Die helle Seite des Prime And Fine Contouring Duo Stick in „010 Lighter Skin“ ist perfekt, um Highlights unter den Brauen, oberhalb der Wangenknochen, auf dem Nasenrücken, dem Kinn und oberhalb des Lippenherzes zu setzen. Die cremige Konsistenz lässt sich leicht verblenden.

STEP 7

Die Lippen bleiben bei diesem Look pur oder werden, falls der natürliche Lippenfarbton der Models zu rot oder blaustichig ist, mit dem Lip Foundation Pencil in den Farben „010 Can’t You Hear That Super Base?“ oder „040 I Take You To The Chocolate Shop“ ausgeglichen. Quasi my lips but better. 

Backstage-Tipp bei trockenen Lippen: Eight Hour Cream (oder die All you Need is me Cream) auf ein Q-Tip geben und über die Lippen rollen, sie werden so schön massiert und wieder weicher und Schüppchen lassen sich besser entfernen.

STEP 8

Au naturel ist auch das Motto bei den Nägeln und so wurden sie kurz gefeilt und mit dem Silk Matt Top Coat für einen natürlich gepflegten und matten Look lackiert.

STEP 9

Die Haare der Models wurden sehr aufwendig mit Rundbürsten zunächst glatt und glänzend geföhnt und später noch mal mit einem Glätteisen bearbeitet. Damit das Ergebnis bis zur Show perfekt geglättet blieb, wurden die Haare mit Kreppband und Klammern im Nacken locker zusammengehalten und kurz vorher wieder gelöst.

Backstage wurden übrigens meine liebsten Rundbürsten mit Naturborsten von Regincos verwendet. Auf die schwöre ich schon seit Jahren.

Von Ari

Auch wenn das kitschig klingt, ich wollte schon in meinen jungen Jahren in der Mode- oder Beautybranche arbeiten. Ich weiß noch genau, wie ich jede Ausgabe der Instyle oder Elle von der Mutter meiner damaligen besten Freundin verschlungen habe, da ich sie mir zu der Zeit noch nicht leisten konnte und mein Zimmer mit herausgetrennten Lieblingseditorials pflasterte. Als ich dann das erste Mal von Pat McGrath und Kevyn Aucoin hörte, wusste ich, dass ich Make-Up Artistin werden möchte. Der Weg bis dahin war nicht ganz einfach, denn ich musste zunächst mein angefangenes Studium in meiner Heimat Erfurt abbrechen und später meine Eltern davon überzeugen, eine Ausbildung in Kopenhagen machen zu dürfen. Der Umzug mit 18 in ein fremdes Land, ohne die Sprache zu sprechen, hat mich wahnsinnig geprägt und mir gezeigt, dass man Sachen schaffen kann, wenn man sie nur wirklich will. Viele Dänisch Lessons und Vorstellungsgespräche später, in denen ich jedes Mal erneut von der Direktorin auf meine Sprachkenntnisse geprüft wurde, hatte ich den Vertrag von der Make up School in der Tasche.

Das Abenteuer konnte beginnen und ich denke so gerne an diese aufregende Zeit zurück. Dort habe ich von meiner talentierten Lehrerin nicht nur den richtigen Umgang mit Pinseln und Farbe gelernt, sondern auch, dass weniger oft mehr ist! Seitdem habe ich den harten Kajalstift auf der Wasserlinie und das Augenbrauenzupfen sein lassen.

In den letzten Jahren habe ich aufgrund meiner Vollzeitjobs in diversen Redaktionen eher vom Schreibtisch aus von meinem Beautywissen Gebrauch gemacht, aber meine Make-up Jobs, die ich nebenbei angenommen habe, machten mich immer am glücklichsten, denn da gibt es direktes Feedback von Menschen und im besten Fall ein großes Lächeln als Dankeschön.

Auf meinem Blog Primer & Lacquer teile ich meine Liebe für Beauty & Mode seit 2011 und schreibe dort über all die Dinge, die mich in meinem Leben antreiben und begeistern. In diesem Sommer freue ich mich außerdem auf die größte Herausforderung meines bisherigen Lebens - die Geburt meiner zweiten Tochter. Ich bin gespannt, wie das Leben als vierköpfige Familie ist und ob ich mir neben dem Mamasein noch ein paar meiner alten Gewohnheiten beibehalten kann.

Neben dem Reisen liebe ich Burrito Bowls und Guacamole für mein Leben gern und habe ein Schwäche für Augenbrauenprodukte, Bronzer und Highlighter aller Art. Wenn ich mich von einem blöden Tag ablenken muss, schaue ich mir am liebsten die Videos von Lisa Eldridge (wegen ihrer angenehmen Stimme), Masterchef oder Hank Moody in Californication an. Und sollte ich irgendwann mal wieder richtig ausgehen können, dann werde ich wie in guten alten Zeiten zu Old School Hip Hop mit meinen Mädels tanzen.

Ich hoffe, ich kann Euch hier auf Journelles den ein oder anderen Kniff in Sachen Make-up zeigen und den weniger Beauty-affinen Mädels ein bisschen Lust auf die bunten Tiegelchen und Stifte machen bzw. das ein oder andere Vorurteil gegenüber Make-up Girls aus dem Weg räumen.

Folgt und schreibt mir gerne…

Blog Primer & Lacquer // Instagram @ariofcourse

Kommentare (2) anzeigen

2 Antworten auf „Berlin Fashion Week: Backstage bei Odeeh F/W 17“

Ein toller Beitrag, liebe Ari! Das war ein super schöner, natürlicher Look, den man wunderbar im Alltag tragen kann. Danke fürs Teilen!

LG
Jil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007
den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.