TOP10: Maries Beauty-Favoriten 2016

Mit Beauty-Produkten ist das ja immer so ein Ding: Man muss sie lange testen, um festzustellen, ob man sie wirklich verträgt, sie ihre Schönheitsversprechen halten und auch wirklich einen Effekt bringen. Deswegen lese ich so gerne die Jahresrückblicke in Sachen Beauty, weil man dort wirklich erfährt, was gut ist und was nicht. Was den Hype vielleicht wirklich wert war und eine längere Zeit in der Kosmetiktasche überlebt hat und was, nachdem die anfängliche Euphorie vorüber war, sofort wieder rausgeflogen ist.

Hier kommen also meine 10 liebsten Produkte des Jahres,  die mich garantiert auch noch 2017 begleiten werden. Und die ich euch von wärmsten Herzen empfehlen kann, weil ich sie auf Herz und Niere geprüft habe:

1. Wet Brush

Dank des etwas zu häufigen Blondierens haben meine Haare letztes Jahr beschlossen, von der Mach-mit-mir-was-du-willst-Sorte in die Lass-mich-bloß-in-Ruhe-Ecke zu wechseln. Was zur Folge hat, dass sie abbrechen, trocken sind und im Moment generell sehr viel Liebe und Zuwendung möchten – ungewohnt für mich! Am meisten kämpfe ich mit ihnen nach dem Haarewaschen – wo ohne Spülung oder Kur eh nichts geht – beim Bürsten. Die Wet Brush ist zwar kein besonders schönes Dekoobjekt fürs Badezimmer, dafür aber sehr effektiv. So leicht konnte ich meine Haare noch nie durchbürsten.

2. True Organic of Sweden – All You Need Is Me Intensive Cream

Es stehen nur sehr wenige Beauty-Produkte auf meinem Schreibtisch, aber die, die es tun, haben es in sich und werden tagtäglich benutzt. Alle Produkte von True Organic of Sweden werden ausschließlich mit Bio-zertifizierten Inhaltsstoffen produziert. Die Intensive Cream, die eine Multipurpose Creme ist, und damit auf sämtlichen trockenen Körperstellen angewendet werden kann, wird am Tag mindestens einmal benutzt. Für trockene Lippen, die Nagellhaut, Ellenbogen und was noch so so reichhaltiger Pflege bedarf. Ganz oben auf meiner Wishlist für 2017: Das Deo der Marke, denn bis jetzt habe ich leider noch kein gutes natürliches Deo gefunden. Vielleicht wird es ja das…

3. Dermalogica Breakout Clearing Foaming Wash

2016 war hauttechnisch leider so gar nicht mein Jahr. Ab September kam meine Pubertät zurück und mit ihr jede Menge Unreinheiten und Pickel – dabei hatte ich davor die unkomplizierteste und reinste Haut. Woran das liegt? Weiß ich bis heute nicht so genau: Vielleicht eine Medikamenten-Unverträglichkeit, Lebensmittelallergie, Hormone oder Stress? Ich hab jedenfalls alles ausprobiert, um die fiesen unangenehmen Freunde schnellstmöglich loszuwerden. Richtig Abhilfe habe ich aber erst vor kurzem dank meines ASOS-Adventskalenders gefunden: Das Dermalogica Breakout Clearing Foaming Wash Gel. Das einzige, was tatsächlich hilft, seitdem ich es verwende und endlich klärt sich meine Haut langsam. Mein erstes Dermalogica-Produkt und ich bin hellauf begeistert. Wenn ich mal Zeit habe, möchte ich jetzt unbedingt mal in Ruhe zu einem Counter der Marke und mich ausgiebig beraten lassen und mir eine gesamte Pflegeserie zulegen.

4. RMS Concealer „Un“ Cover-Up

Wenn ihr mich fragt, dann ist Concealer eines der schwierigsten Beauty-Produkte. Die richtige Farbe, die richtige Konsistenz, die richtige Deckkraft. Drei Kriterien, die nur die wenigsten Concealer für mich erfüllen – und ein Thema, was mich als Beauty-Fan immer noch beschäftigt. Dieses Jahr habe ich relativ früh in ein Produkt „investiert“ und lag genau richtig: Der RMS „Un“ Cover-up Concealer ist im Gegensatz zu anderen Abdeckprodukten nicht schwer und austrocknend, sondern leicht und deckt trotzdem gut ab. Das einzige Manko: Die Verpackung. Denn so ein Pöttchen ist leider schon etwas unhygienisch, aber das nehme ich für das Ergebnis gerne in Kauf.

5. Hourglass Ambient Lighting Blush in Mood Exposure

Ich bin ein riesiger Blush Fan – wenn ich von einem Produkt nie genug haben kann, dann sind es tolle Farben für die Wangen – Peach, Knallrot, Mauve, zartes Rosé, es gibt einfach zu viele schöne Farbtöne und vor allem zu viele schöne Verpackungen. Außerdem bin ich so blass, dass bei mir ohne Bronzer und Rouge nichts geht – Fragen zum Wohlbefinden garantiert. Trotz meiner wachsenden Sammlung, ist Mood Exposure von Hourglass mein Lieblingsexemplar und wird beinahe täglich benutzt. Die Farbe ist einfach schön dezent, aber trotzdem erfrischend.

6. Yves Saint Laurent Les Sahariennes Bronzer

Kommen wir schon zum nächsten Gegner der Leichenblässe, der sich langsam aber sicher dem Ende zuneigt, oh nein! Ich sag nur #hitthepan. Der Les Sahariennes Bronzer von Yves Saint Laurent hat eine tolle cremige Textur, die auf der Haut pudrig wird und sehr natürlich aussieht. Hab ich auch schon meiner besten Freundin empfohlen – und das will was heißen.

7. Bite Beauty Agave Lip Mask

Jetzt mal ehrlich: Jeder von uns hat doch eine Sammelleidenschaft. Ob es Briefmarken sind, Porzellanfiguren von Katzen oder eben ein ganz bestimmtes Beauty-Produkt. Bei mir ist es Lippenpflege. Ich bin immer auf der Suche nach der besten, reichhaltigsten und pflegendsten, da ich die trockensten Lippen der Welt habe. Im Winter sind sie immer rissig und spannen und selbst im Hochsommer kann das bei mir mal vorkommen. Ein Helferlein, das ich euch nur empfehlen kann (auch aufgrund der guten Inhaltsstoffe), ist die Bite Agave Lip Mask aus Kanada. Sie ist farblos und sehr dickflüssig, hält dafür aber ewig auf den Lippen und riecht sehr lecker süß nach Vanille – und natürlich pflegt sie wie eine Eins.

Habt ihr sonst noch Lippenpflege-Empfehlungen für mich? Ich bin ja immer auf der Suche nach dem Heiligen Gral!

8. Tom Ford Eye Color Quad in 03 Cocoa Mirage

Hat mich 2016 in allen Lebenslagen begleitet: Das Eye Color Quad von Tom Ford in der Farbe 03 Cocoa Mirage. Wieso? Der perfekte helle Nudeton zum Primen des Lids, das ultimative matte Taupe zum Konturieren, ein wunderschöner auberginefarbener Braunton mit leichtem (!) Schimmer und ein dunkles Braun, was sich super für einen soften Lidstrich eignet. Ihr ahnt es? Es ist DIE Lidschattenpalette für alle die, die es natürlich mögen. Ob im Alltag oder auch mal abends, wenn es etwas dunkler werden darf, mit den vier Farben habt ihr immer alles dabei. Und deswegen war die kleine, aber feine Palette das letzte Jahr nicht aus meiner Kosmetiktasche wegzudenken.

P.s. Die Lidschatten sind übrigens extrem pigmentiert. Deswegen unbedingt den Lidschattenpinsel ordentlich abklopfen, sonst fällt beim Auftragen vielleicht etwas auf das restliche Make-up. Mag ich aber lieber so, als nicht so stark pigmentierte Farben, von denen man umso mehr auftragen muss.

9. Becca Shimmering Skin Perfector Poured Creme in Champagne Pop

Die YouTube-Fans unter euch werden jetzt wohl kaum überrascht sein, für die anderen unter euch ist es vielleicht eine Neuentdeckung. 2016 war wohl das Jahr des Highlighters und vor allem das Jahr von Jaclyn Hill. Die amerikanische Youtuberin hatte die wohl gehypteste Kooperation mit dem Label Becca, in der es rund um das Thema Glitzer und Schimmer ging. Erwischt, auch ich hab mich anstecken lassen und meine Tante gebeten, mir ein Highlighter-Set der Marke aus Los Angeles mitzubringen. Mein Favorit ist der Shimmering Skin Perfector als Poured Creme, weil sich der Highlighter dann nicht ganz so doll in den einzelnen Poren absetzt und etwas natürlicher wirkt, als sein pudriger großer Bruder.

10. Omorovicza Deep Cleansing Mask

Zurück zum Thema Hautunreinheiten. Dieses Jahr habe ich auch endlich mal Gesichtsmasken so richtig für mich entdeckt, lange Zeit fehlte mir einfach die Geduld dafür. Ganz oben auf meiner Top-Liste (ein extra Artikel zum Thema Gesichtsmasken kommt noch von Ari und mir) ist die Deep Cleansing Mask von Omorovicza. Sie hat zwar einen recht teuren Preis, aber meiner Meinung nach ist sie jeden Cent wert. Ich benutze sie nur ca. einmal die Woche. Der Moor-Schlamm reinigt die Haut und das darin enthaltene Calcium und Magnesium pflegt. Einen Tag danach hat man zwar erstmal schlechtere Haut als zuvor, das liegt aber nur daran, dass die Maske alles an die Oberfläche holt – und den Effekt möchte man ja schließlich bei einer tiefenreinigenden Maske.

Hier sind meine liebsten Produkte noch einmal in der Übersicht:

Kommentare

  1. Eine wirklich schöne Auswahl mit einigen Produkten, die ich noch nicht kenne und jetzt natürlich gerne ausprobieren würde :). Die Fotos sind übrigens auch wunderschön! Liebste Grüße aus Hamburg <3

  2. Stefanie sagte am

    Die Fotos sind wunderschön geworden! Eine ganz tolle Stimmung wird darauf vermittelt, richtig entspannend.

  3. Liebe Marie, ich teile deine Leidemschaft und habe gefühlt jede Lippenpflege auf dem deutschen Markt ausprobiert, dekorativ und medizinisch. Mein absoluter Favorit: NUXE Rêve de miel – nur einmal am Tag auftragen und die Lippen sind nie nie wieder trocken. Empfehlung!!!

    • Hallo Nicky,

      hehe, hab ich auch schon ausprobiert! Stimmt, ist auf jeden Fall genauso gut wie die Bite Lip Mask. Benutze ich aufgrund des Dufts aber lieber im Sommer, komisch oder?

      xx Marie

  4. Liebe Marie, zum Thema Deo kann ich die Ponyhütchen Cremedeos wärmstens empfehlen. Ich habe Weihnachten 2015 ein Töpfchen von einer Freundin geschenkt bekommen und war zunächst skeptisch, weil ich zuvor keine guten Erfahrungen mit den Deos aus der Naturkosmetik Ecke gemacht hatte. Ponyhütchen hat mich aber überzeugt und ich nutze das Deo seither nur noch. Anders als die Deos mit Aluminium verstopft es die Poren zwar nicht, man schwitzt also nach wie vor, aber bei mir hat sich die Schweißproduktion deutlich reguliert und selbst wenn man schwitzt, riecht es nicht unangenehm. Ich habe das Deo schon intensivst erprobt, vor allem bei meinen schweißtreibenden Hot Yoga Sessions bei 40 Grad – kein unangenehmer Geruch und die rasierten Achseln freuen sich über eine gut riechende und beruhigende Pflege! Probier es doch mal aus, in Berlin gibt es seit neuestem auch einen Flagshipstore (https://www.ponyhuetchen.com/berlin). Mein Lieblingsduft: Sommermädchen!

  5. Claudia sagte am

    Ich kann dir nur das Deo von Lush empfehlen. Bei mir wirkt das wahnsinnig gut. Ich mag das am liebsten, das nach Patchouli riecht:)

  6. Kennst du den Lippenpflegestift von Weleda? Ist bezahlbar, riecht gut und hilft bei mir immer!
    Tolle Auswahl übrigens!

  7. Liebe Marie,
    Vielen Dank für diese tolle Produkt-Auswahl. Da meine Lippen im Winter auch immer anspruchsvoll sind, empfehle ich dir ebenfalls den Lippenpflegestift von Weleda, oder von Dr. Hauschka. Bei wunden Lippen hilft auch die „Cicalfate“ Creme von Avène. Oder der gute alte Honig! Liebe Grüße.

  8. Sandra sagte am

    Das beste natürliche Deo kommt von Aurelia und ist einfach super! Musst du mal ausprobieren. Liebe Grüße

    • Hallo liebe Nina,

      da hab ich tatsächlich einen Drogerie-Favoriten für dich. Ich benutze seit Jahren nichts anderes: Der Alverde Heilerde Tonic! Ganz große Empfehlung!

      xx Marie

  9. zum thema lippenpflege: die grüne heilsalbe von retterspitz. fürchterlich unsexy aber hilft wie keine zweite! jeden abend vorm schlafen gehen auf die lippen und ich komme heile durch den skilehrer-winter

  10. Hallöchen!

    Ich hab da noch einen Tipp für die Lippenpflege für dich!
    Lippenpflege MedPlus von Blistex.
    Ich hab mit genau den selben Dingen zu kämpfen wie du, ich hab unglaublich trockene Lippen,
    aber dieses Blistex Töpfchen hilft mir einfach ungemein, nach zwei Tagen ist alles schon wieder so gut wie neu!
    Kann ich dir also nur empfehlen! 🙂

    Liebe Grüße, Mine :*

  11. Für mich perfekt ist die Lippenpflege von Elizabeth Arden. Das Produkt hat zwar auch diesen Signature-smell, aber solange es hilft ?

  12. Gerhild sagte am

    Hallo liebe Marie,
    toller Post und ich teile auch 2 deiner Favouriten – die True Organic of Sweden Creme ist einfach toll und der RMS Concealer auch traumhaft.
    Bei Deos kann ich das Fine Deo aus Berlin absolut empfehlen – war zuerst skeptisch, hält aber was es verspricht und ist absolut natürlich.
    Für die Lippenpflege verwende ich seit kurzem den Amazingy Organic Lip Balm. Gibt’s in verschiedenen Durftrichtungen (ich habe ihn in Kokos), er ist ein absolutes Schnäppchen und ich hatte noch nie so weiche Lippen.

    Kannst du noch verraten, welche Farbe du beim YSL Bronzer trägst? Und würdest du sagen, dass die Tom Ford Lidschatten besser halten als die von MAC? Bin noch am überlegen, für was ich mich entscheiden soll.

    Bitte weiterhin so tolle Beauty Posts. 🙂

    Alles Liebe!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein