TOP9: Diese Beauty-Produkte dürfen mir das neue Jahr versüßen

2018 ist erst wenige Wochen alt, aber hier kommt bereits Aris erste Beauty-Wunschliste des Jahres

Das Jahr ist noch jung und bisher habe ich bis auf eine Coldcream für die Lippen noch nichts gekauft. Das heißt aber nicht, dass ich nicht schon zahlreiche Favoriten gespottet habe! Welche neun Schönmacher bereits im Warenkorb auf den Checkout warten, habe ich für euch festgehalten.

  1. Björk & Berries Never Spring Simmering Body Oil Ich besitze bereits das „normale” Körperöl des schwedischen Naturlabels und liebe es für seinen natürlichen Duft und Glow, den es auf der Haut hinterlässt. Nun gibt es auch eine Version mit strahlenden Schimmerpartikeln – perfekt für den ersten Strandurlaub in diesem Jahr!
  2. RMS Beauty Lipstick „Wild With Desire“ Als großer Fan von RMS Beauty werde ich wohl nicht an den neuen Lippenfarben vorbeikommen. „Breathless“ ist die perfekte beigerote Nuance für den Alltag und „Jezebel” ein sattes Dunkelrot. Durch die guten Inhaltsstoffe werden die Lippen außerdem noch gepflegt.
  3. RAAW by Trice Diffusor Die schöne Dänin Trice, die mittlerweile ihr Business in L.A. hat, hat ihrem Eco Label Raaw in a Jar erst vor Kurzem ein Make-Over verpasst. Unter dem Namen Raaw by Trice stellt sie nun neben ihren Hautpflege-Bestsellern auch natürliche Duftdiffuser mit Nuancen von Bergamotte, Grapefruit, Vetiver und Mandarine her. Ganz neu sind auch Parfums und Parfumöle, die nun in eleganten Flakons mit Palmenprint kommen. Das hübsche schwarze Glas mit einem Stück Aktivkohle ist gleich auf meiner Wunschliste gelandet.
  4. Aveda Invati Shampoo Seit meinen Schwangerschaften habe ich immer noch mit Haarverlust zu kämpfen und wünschte, es würde irgendwann einfach von allein aufhören. Aveda hat speziell dafür die Invati Serie enwickelt, die die Kopfhaut exfolieren, reinigen und beleben soll. Das wiederum soll den Haarverlust um 53 Prozent reduzieren. Einen Versuch ist es ja mal wert! Wer hat schon Erfahrung mit der Linie gemacht?
  5. Mulberry Bag  Eigentlich kann ich mich mit Wash-Bags zuschmeissen, aber diese kleine Ledertasche von Mulberry aus braunem, strukturiertem Leder ist einfach zu schön und wird wahrscheinlich mit dem Alter und ordentlich Patina nur noch besser werden.
  6. Moon Juice „Spirit Dust“ Für alles gibt es ein Wässerchen und Püderchen, auch für das Wohlbefinden. Die kleinen Döschen mit Zauberpulver (Supplements) von Moon Juice für unterschiedlichste Bedürfnisse hat mir Julia empfohlen. Sie gibt zum Beispiel jeden Morgen eine kleine Menge in ihre Frühstücksbowl. Nun bin ich ganz angefixt und würde mir als erstes „Spirit Dust” wünschen.
  7. Santal 33 Shower Gel Als ich das letzte Mal in L.A. war verbrachte ich eine Nacht im Hotel Petit Ermitage und freute mich wie ein kleines Kind über die Amenities. Denn tatsächlich waren diese vom Kultlabel Le Labo. Der Duft „Santal 33” ist ein richtiger Klassiker, ziemlich oft ausverkauft und als Duschgel finde ich ihn für mich perfekt.
  8. Glossier Solution Der Hype um Glossier reisst nicht ab und nun hat das Team um Emily ein neues, rosa Wunderprojekt auf den Markt gebracht. Die Glossier Solution ist ein peelendes Treatment-Wässerchen, das für ein feineres Hautbild sorgen soll. Ob’s hilft? Glossier behauptet „ja” und postet fleißig Vorher-Nachher-Bilder von unterschiedlichsten Frauen. Ein bisschen muss ich ja schon an Proactiv denken. Lasst uns wissen, wenn ihr das Zeug in die Finger bekommt.
  9. Fine x Foxycheeks Deo Wir im Team lieben das natürliche und aluminiumfreie Deo von Fine und freuen uns ganz besonders über das schöne Ergebnis der Zusammenarbeit mit Hanna Schumi. Der kleine mintgrüne Stick mit frischer Minznote darf bei uns im Bad nicht fehlen.

Von Ari

Auch wenn das kitschig klingt, ich wollte schon in meinen jungen Jahren in der Mode- oder Beautybranche arbeiten. Ich weiß noch genau, wie ich jede Ausgabe der Instyle oder Elle von der Mutter meiner damaligen besten Freundin verschlungen habe, da ich sie mir zu der Zeit noch nicht leisten konnte und mein Zimmer mit herausgetrennten Lieblingseditorials pflasterte. Als ich dann das erste Mal von Pat McGrath und Kevyn Aucoin hörte, wusste ich, dass ich Make-Up Artistin werden möchte. Der Weg bis dahin war nicht ganz einfach, denn ich musste zunächst mein angefangenes Studium in meiner Heimat Erfurt abbrechen und später meine Eltern davon überzeugen, eine Ausbildung in Kopenhagen machen zu dürfen. Der Umzug mit 18 in ein fremdes Land, ohne die Sprache zu sprechen, hat mich wahnsinnig geprägt und mir gezeigt, dass man Sachen schaffen kann, wenn man sie nur wirklich will. Viele Dänisch Lessons und Vorstellungsgespräche später, in denen ich jedes Mal erneut von der Direktorin auf meine Sprachkenntnisse geprüft wurde, hatte ich den Vertrag von der Make up School in der Tasche.

Das Abenteuer konnte beginnen und ich denke so gerne an diese aufregende Zeit zurück. Dort habe ich von meiner talentierten Lehrerin nicht nur den richtigen Umgang mit Pinseln und Farbe gelernt, sondern auch, dass weniger oft mehr ist! Seitdem habe ich den harten Kajalstift auf der Wasserlinie und das Augenbrauenzupfen sein lassen.

In den letzten Jahren habe ich aufgrund meiner Vollzeitjobs in diversen Redaktionen eher vom Schreibtisch aus von meinem Beautywissen Gebrauch gemacht, aber meine Make-up Jobs, die ich nebenbei angenommen habe, machten mich immer am glücklichsten, denn da gibt es direktes Feedback von Menschen und im besten Fall ein großes Lächeln als Dankeschön.

Auf meinem Blog Primer & Lacquer teile ich meine Liebe für Beauty & Mode seit 2011 und schreibe dort über all die Dinge, die mich in meinem Leben antreiben und begeistern. In diesem Sommer freue ich mich außerdem auf die größte Herausforderung meines bisherigen Lebens - die Geburt meiner zweiten Tochter. Ich bin gespannt, wie das Leben als vierköpfige Familie ist und ob ich mir neben dem Mamasein noch ein paar meiner alten Gewohnheiten beibehalten kann.

Neben dem Reisen liebe ich Burrito Bowls und Guacamole für mein Leben gern und habe ein Schwäche für Augenbrauenprodukte, Bronzer und Highlighter aller Art. Wenn ich mich von einem blöden Tag ablenken muss, schaue ich mir am liebsten die Videos von Lisa Eldridge (wegen ihrer angenehmen Stimme), Masterchef oder Hank Moody in Californication an. Und sollte ich irgendwann mal wieder richtig ausgehen können, dann werde ich wie in guten alten Zeiten zu Old School Hip Hop mit meinen Mädels tanzen.

Ich hoffe, ich kann Euch hier auf Journelles den ein oder anderen Kniff in Sachen Make-up zeigen und den weniger Beauty-affinen Mädels ein bisschen Lust auf die bunten Tiegelchen und Stifte machen bzw. das ein oder andere Vorurteil gegenüber Make-up Girls aus dem Weg räumen.

Folgt und schreibt mir gerne…

Blog Primer & Lacquer // Instagram @ariofcourse

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „TOP9: Diese Beauty-Produkte dürfen mir das neue Jahr versüßen“

Liebe Ari,
da schließe ich mich sofort an! Tolle Auswahl!
Allerdings hat die Invati-Serie meinen Haaren gar nicht gut getan- wurden stumpf und störrisch. Hab Shampoo und Conditioner dann ner Freundin vermacht, die eine ganz andere Haarstruktur hat als ich; leider war das Ergebnis bei ihr ähnlich.
LG

Liebe Lea, oh, interessant. Das ist natürlich ärgerlich. Danke, dass ihr eure Meinung hier teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.