Trend du JOUR: Moto Boot Gummistiefel von Hunter + rag&bone

Es beginnt die Zeit, in der ich wirklich nicht weiß, welche Schuhe ich anziehen soll. Bei Dauer-Regenwetter macht es selbst in derben Lederstiefeln wie den Pistol Boots keinen Spaß lange herum zu laufen, geschweige denn einen Spaziergang zu machen. Dabei sind Spaziergänge im Herbst am schönsten: Ich sammle Laub, Eicheln und Kastanien und trinke danach

Es beginnt die Zeit, in der ich wirklich nicht weiß, welche Schuhe ich anziehen soll. Bei Dauer-Regenwetter macht es selbst in derben Lederstiefeln wie den Pistol Boots keinen Spaß lange herum zu laufen, geschweige denn einen Spaziergang zu machen. Dabei sind Spaziergänge im Herbst am schönsten: Ich sammle Laub, Eicheln und Kastanien und trinke danach Earl Grey oder hüpfe mit meinen Neffen durch Pfützen und folge ihnen durch unwegsames Gelände zu angeblich geheimen Buden im Wald. Auch an der Ost- und Nordsee kann man Ende des Jahres herrlich am Strand spazieren, aber wie gesagt: Bislang fehlte mir das richtige Schuhwerk. Meistens sitze ich danach in irgendeiner Ecke und föhne meine Socken.

Von der britischen Traditions-Marke Hunter weiß man, dass Kate Moss oder Rita Ora die Gummistiefel bevorzugt bei Matsch-Veranstaltungen wie Glastonbury oder Isle of Wight tragen. Außerhalb der Festival-Saison waren „Wellies“ (Wellington Boots) in meinen Augen bislang nicht besonders trendy. Das ändert sich jetzt. Mode und Gummistiefel schließen sich nicht länger aus, was die zahllosen Blogger- und Streetstyle-Fotos beweisen. Neben den bunten Varianten ist die Zusammenarbeit zwischen Hunter und dem New Yorker In-Label rag&bone vielversprechend.

Ich darf das halbhohe Modell in Schwarz-Blau testen, eine Farbkombination die dank  dem VOGUE Paris Team nun ganz und gar akzeptiert ist. Der Schuh erinnert vom Schnitt an einen Biker Boot, im Gegensatz zu dem hohen Modell, das wie ein Reiterstiefel aussieht. Einzig und allein der Absatz macht mich anfangs skeptisch. Beim Laufen stelle ich fest, dass die Schuhe gerade deswegen ultrabequem und pfützenfest sind. Und überhaupt: Profilsohlen sind ein großer Trend in dieser Saison!

Hunter + rag&bone Short oder Tall sind seit dem 9. September exklusiv in diesen Geschäften erhältlich: Theresa München, Jades Düsseldorf, Sigrun Woehr Karlsruhe/Stuttgart, Vanilla Frankfurt und Herkenrath in Köln.

Online findet ihr die hohen einfarbig hier und zweifarbig hier bei Jades!

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Trend du JOUR: Moto Boot Gummistiefel von Hunter + rag&bone“

Das Wellies -zumindest in England/London- nicht im Trend liegen, ist absoluter Quatsch. Hunters sind schon seit Jahren „du jour“, neben Uggs im Herbst/Winter der Straßenschuh; ich habe eine Version mit Lammfell gefüttert, es gab eine Kooperation mit Jimmy Choo undundund.
Ob man die Sondermodelle braucht, weiß ich nicht. Generell aber für Hunter eine klare Kaufempfehlung, Klassiker und halten ewig, gehen auch zum Kleid. Und sind bequem.

Fand die bisher leider immer unattraktiv (ähnlich wie Uggs), gebe Anna aber recht, die sind doch schon ewig „in“. Nichtsdestotrotz, Rag&Bone ist super und die Koop sicher mal interessant. Wenn der Preis stimmt… und ich sehe gerade, 245 Euro für Gummistiefel – na ich weiß nicht, braucht man das?

Hm, die Teile schleppen die Mädels in meinem Kiez aber schon mindestens zwei Jahre. Was sie für mich nicht schöner macht 🙂 An Gummistiefel komm ich nicht ran … ich mag auch das Laufgefühl in den Teilen so gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.