TOP10: Schlichte Shopper und Buckets Bags zwischen 30 und 500 Euro!

Glattes Leder, einfacher Schnitt und maximal ein goldenes Mini-Logo: Der Erfolg von Labels wie Mansur Gavriel oder auch Céline basiert auf der Schlichtheit ihrer Taschen-Modelle. Keine Nieten, Pelz-Puschel oder sonstige Spielereien – es sind einfach Accessoires, die man jeden Tag tragen kann. Nicht mehr und nicht weniger. Das Schlichte ist derzeit extrem begehrt und die

Glattes Leder, einfacher Schnitt und maximal ein goldenes Mini-Logo: Der Erfolg von Labels wie Mansur Gavriel oder auch Céline basiert auf der Schlichtheit ihrer Taschen-Modelle. Keine Nieten, Pelz-Puschel oder sonstige Spielereien – es sind einfach Accessoires, die man jeden Tag tragen kann. Nicht mehr und nicht weniger.

Das Schlichte ist derzeit extrem begehrt und die Taschen sind deshalb stets und überall ausverkauft. Die folgenden Labels bieten mögliche und teilweise ziemlich preisgünstige Alternativen – hier ist unsere TOP10 der minimalistischen Shopper und Bucket Bags!

  1. Ledershopper in Blau oder Braun von An+Ka, 115 Euro via Wald Berlin
  2. The Nora in Burgundy und diversen anderen Farben von James Castle, 150 Euro
  3. The Falda Clutch von Rodtnes Bags, 167 Euro
  4. AB1 Tote von PB0110 designed by Ayzit Bostan, 499 Euro
  5. Icon Bag Black von Sloe, 380 Euro
  6. Shopping Bag von MCM via Zalando, ca. 490 Euro
  7. Shopper-Tasche in Lederoptik von Mango, ca. 50 Euro
  8. Sacktasche in Schwarz oder Cognac von Zara, ca. 40 Euro
  9. Handtasche in Schwarz oder Grau von H&M, ca. 30 Euro
  10. Shopper-Tasche Soft von Zara, ca. 30 Euro
Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (11) anzeigen

11 Antworten auf „TOP10: Schlichte Shopper und Buckets Bags zwischen 30 und 500 Euro!“

Vor allem ist doch die Everlane Petra gerade DER Shopper. Und preislich im Rahmen. Zwar nicht im Zara&Co-Bereich, aber für eine In-Tasche aus Echtleder günstig.

Die Taschen von H&M haben einen hübschen Schnitt, sehen in echt aber ganz furchtbar billig aus. Da gibt’s brands, die haben das mit dem Kunstleder wesentlich besser drauf.

Liebe Isabell, ich fürchte der Preis für diese Tasche liegt über 1000 Euro…

@Redaktion: Woran liegt es eigentlich, dass bei mir Kommentarbeiträge von Alexa immer nicht angezeigt werden? Geht das nur mir so? Selbst wenn sie auf einen Post von mir antwortet, kann ich den nicht lesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.