Tines Interior Highlights im Juni

Gestern habe ich zu meinem Entsetzen festgestellt, dass der Sommer in zwei Monaten bereits wieder so gut wie vorbei ist. Da gilt es jetzt, jeden Tag bis zum äussersten auszukosten und demzufolge gibt es hier eine geballte Ladung sommerlich Fundstücke in fruchtig-fröhlichen Farben für euch!

Drinks Drinks Drinks

Habt ihr schon einen Sommerdrink für dieses Jahr? Ich trinke gerade täglich triviales Zitronenwasser (Inspirationen also sehr willkommen!). Wenn schon der Drinks banal ist, dann dürfen wenigstens die Gefässe ein bisschen Gas geben. Die New Yorker Designerin Sophie Lou Jacobsen weiss sehr genau, wovon ich spreche und schickt diese wunderschönen Pitcher und Gläser aus buntem Borosilikat-Glas mit Memphis-Vibe ins Rennen.

Send nudes

Ich dachte, von Strichzeichnungen von (weiblichen) Körpern hätte ich inzwischen so langsam genug gesehen. Die in Berlin lebende Dora Földes belehrt mich mit ihrem frischen Ansatz zu ihrer „Becoming One With Everything“-Serie allerdings eines Besseren. Beeilung, es ist schon beinahe alles ausverkauft und jede der signierten Einzelanfertigungen kostet 150 Euro.

Betreten erlaubt

Poppy Kalas, das Kopenhagener Floral Design Studio, entwarf in zusammen mit dem schwedischen Wohnaccessoire-Label Layered eine exklusive Teppichkollektion zum Thema „Geheime Gärten“. Entstanden sind zwei Teppiche in limitierter Auflage aus einer Mischung von recycelter Wolle und Tencel, welche dem Design Textur und Glanz verleiht. Inspiration für die Kollektion war ein geheimnisvoller, verborgener Ort mit plätscherndem Bach und einem Meer von Wildblumen.

Come to Mama

Die handgefertigten Foutas des französischen Brands Mapoésie werden es diesen Sommer wahrscheinlich nicht in die grosse, weite Welt schaffen – sie wären aber auch herzlich bei mir in einer kleinen Schweizer Badi willkommen.

 

Handarbeit und Werken

Die schrulligen Keramikprodukte  des dänischen Labels Bettunika erinnern mich ein wenig an die verunglückten Objekte, die ich während meiner Grundschulzeit völlig talentfrei, aber stoisch produzierte. Vielleicht finde ich sie deshalb sehr sympathisch. Geordert werden kann ausschliesslich über Instagram.

Von Tine

Ich beobachte gerne, überall und immer, ich mache sozusagen Fotos mit den Augen. Ein fester Bestandteil meiner Arbeit als Grafikerin ist das Erstellen von Moodboards. Dabei entdecke ich täglich Neues aus den unterschiedlichsten Bereichen. Seit 2011 stelle ich meine Entdeckungen regelmässig auf meinem Blog Inattendu vor. Oft werde ich gefragt, ob ich nicht den Drang verspüre, all die schönen Dinge auch kaufen zu müssen. Zum Glück nicht, denn sobald ich etwas gepostet habe, habe ich ohnehin schon ein wenig das Gefühl, als würde es mir gehören. Dass „posten“ hier in der Schweiz auch „einkaufen“ bedeutet, ist also vielleicht mehr als nur Zufall?

Ihr findet mich auch auf Facebook und Instagram.

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Tines Interior Highlights im Juni“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.