Special: Julias Lieblinge für den Herbst

Der Herbst ist meine liebste Jahreszeit: Endlich wieder Wollpullis tragen, gut essen und ohne schlechtes Gewissen den Sonntag gemütlich in der Wohnung vertrödeln. Am Herbst gibt es einfach nichts auszusetzen.

3 liebste To Dos im Herbst:

  1. Sonntagsspaziergänge entlang des Maybachufers machen.
  2. Endlich wieder ins Kino gehen. Zuletzt habe ich „Gone Girl“ gesehen (angucken!).
  3. Leckere Dinge wie Kürbissuppe oder Rotkraut mit Knödeln für Freunde kochen.

5 Must-Haves für den Herbst: Die Schnürschuhe von Dries van Noten und den Überwurf von Odeeh habe ich schon in meinen Besitz gebracht. Noch auf der Wunschliste stehen ein schöner Norweger Pullover (so wie der hier von Replay), der Anorak von Miu Miu und eine schöne flauschige Mütze (bei PARK in Wien habe ich die hier entdeckt). 

 

Lieblings-Trend: Ich liebe den Anorak-Trend, wie ihn Miuccia Prada bei Miu Miu gezeigt hat. Am liebsten gleich zwei mehrfarbige Jacken übereinander und darunter ein gemusterter Strickpullover! 

Beauty-Produkt: Vor kurzem habe ich bei Aesop zwei Pröbchen vom Fabulous Face Oil angestaubt und bin hin und weg. Schon nach ein paar Tagen hatte ich das Gefühl, dass sich mein Hautbild verbessert hat. Die Purifying Facial Exfoliant Paste und die Chamomile Anti-Blemish Masque habe ich ebenfalls getestet und beide Produkte stehen jetzt ebenfalls auf der Favoritenliste. 

Soul Food: Porridge! Ich mache mir im Herbst jeden Morgen eine Portion. Einfach feine Haferflocken mit Wasser und einer Prise Salz aufkochen, in eine Schüssel geben und Mandelmilch dazu gießen. Dann gehackte Mandeln und Banane obendrauf – ist in fünf Minuten fertig und so lecker. 

Musik: Gerade höre ich am liebsten „Pretty Girls“ von Little Dragon, alles von Herbert und „Spirit“ von Future Islands. Leider mache ich immer den Fehler meine liebsten Titel rauf und runter zu spielen, bis ich genug davon habe, daher wechseln meine Favoriten fast wöchentlich.

Wellness-Tipp: Ich bin süchtig nach Duftkerzen, denn alleine ihr Geruch versetzt mich schon in Entspannung. Am liebsten mag ich „Noel“ von Annick Goutal (riecht wirklich nach Weihnachten) und die Kerzen von Cire Trudon. Schweineteuer, aber die Besten und schon Marie Antoinette schätzte die Arbeit der Trudon Familie am Hofe von Versailles.

Neu entdeckt: Die kuscheligen Wolldecken von John Hanly aus Irland. Ich würde meine am liebsten nie mehr weglegen und darunter ganz gerne überwintern.

Drei Gründe warum ich mich schon auf Weihnachten freue: Wegen Opas Rehbraten mit der besten Soße der Welt, dem Schwipps unter’m Weihnachtsbaum und weil Familie nunmal das Schönste ist. Ach und weil dann endlich mal nichts los ist im World Wide Web.

Kommentare

  1. Die Decken!!! So eine wünsche ich mir jetzt zu Weihnachten. Wenn ich mich bloß entscheiden könnte liebe Julia…

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein