Shopping! Die schönsten Leinenblazer unter 150 Euro

Warum ein Leinenblazer im Frühjahr die wichtigste Basis ist

In Zeiten von Emanzipation der Frau ist der Blazer aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken. Klingt oberflächlich, ist aber so. In den 20er Jahren trug ihn Marlene Dietrich eng tailliert zur weiten Hosen, in den 50er Jahren eroberte der Blazer die Freizeitmode, gefertigt aus Leinen, Wolle oder Jersey und in den emanzipierten 80er Jahren wurde er um breite Schulterpolster revolutioniert.

Logisch, dass wir auch heute auf den guten alten Blazer nicht verzichten wollen. Doch da die Tage der warmen Wollblazer dank der steigenden frühlingshaften Temperaturen gezählt sind, steigen wir auf Modelle aus Leinen um. Nichts kleidet einen morgens so geschwind wie ein schlichter Leinenblazer. Er ist schnell übergeworfen und passt hervorragend zu filigranen Sandalen.

Er ist schließlich nicht nur für abendliche Events mit Champagner und Häppchen gedacht, sondern als stinknormale Garderobe für die Erledigungen und Aktivitäten des Frühling-/Sommeralltags geeingnet, die da wären: morgens zur Arbeit radeln, in der stickigen U-Bahn fahren, oder Kaffee schlürfend staubige Straßen entlang spazieren.

 

Blazer: Arket

Blazer: & Other Stories

Der gute alte Leinenblazer bleibt unser Liebling für den Übergang, die schönsten Modelle unter 150 Euro kommen hier!

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Von Alexandra

Schreiben sollte mir eigentlich leicht fallen, könnte man meinen, doch wenn es darum geht, etwas über mich selbst zu erzählen, bin ich – ja sagen wir mal – überfordert. Wo fange ich an? Vor eineinhalb Jahren habe ich bei Journelles als Praktikantin angefangen. Danach ging es weiter in die Moderedaktion vom Tagesspiegel und dann wieder zurück an die Uni. Nebenher habe ich hier als freie Autorin geschrieben und arbeite nun seit meinem Abschluss als Redakteurin bei Journelles.

Ich mag Mode und Beauty: Ich liebe neue Trends, gute Tipps und noch bessere Shoppingempfehlungen. Doch fast noch mehr mag ich es, Mode als Phänomen zu betrachten: Wieso gibt es diesen Trend? Woher kommt er? Welchen Einfluss hat die Politik oder Gesellschaft auf die Mode? Und umgekehrt!

Wenn ihr meine Texte lesen solltet: Dankeschön! Es gibt nichts Schöneres, als zu wissen, dass einige meine Artikel mögen. Und bitte seid gnädig mit mir, wenn ich Fehler mache. Ich lerne immer noch ... das wird sich wohl auch nie ändern ;-)

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.