Journelles Maison: Stand by me – Beistelltisch von Zara Home

Genau vor einer Woche bin ich in eine neue Wohnung gezogen. Langsam lichtet sich das Chaos. In der Küche sieht es nach wie vor aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen, aber im Schlafzimmer kann man zumindest übernachten. Mein ganzer Stolz ist das Wohnzimmer, bzw. die kleine Ecke am Fenster. Dort stehen seit dem Wochenende zwei

Genau vor einer Woche bin ich in eine neue Wohnung gezogen. Langsam lichtet sich das Chaos. In der Küche sieht es nach wie vor aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen, aber im Schlafzimmer kann man zumindest übernachten. Mein ganzer Stolz ist das Wohnzimmer, bzw. die kleine Ecke am Fenster.

Dort stehen seit dem Wochenende zwei runde Metall-Tischchen mit Spiegelplatte („Monocole„, 149 Euro), die ich wieder einmal bei Zara Home geshoppt habe. Bei der spanischen Kette kaufe ich inzwischen mehr Möbel als Klamotten. Im Paket waren außerdem ein Duschvorhang aus Baumwollstoff (Plastik klebt immer so am Hintern wenn man duscht!) und ein hübscher weißer Teppich.

Kleine Tische kann man nicht genug haben. Neben dem Bett, im Flur oder im Badezimmer – ich finde immer einen Platz für Kerzen, Blumen oder meine Seeigel-Sammlung. Zu meinen Favoriten zählen „Habibi“ von E15, ein Entwurf der an handbeschlagene Kupferauflagen orientalischer Teetische erinnert (ab 815 Euro, z.B. via minimum17) oder der „Tray Table“ von Hay (ab 142 Euro, z.B. via Connox).

Ananas-Lampe Zara Home (schöne Alternative: Kugellampe, 99 Euro), Sofa Boconcept (Bezug „Mojave“, ca. 2.000 Euro), Ikat-Kissen „The Bali Collection“ in Grau von Petersen, 69 Euro)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (5) anzeigen

5 Antworten auf „Journelles Maison: Stand by me – Beistelltisch von Zara Home“

Ha, und eine neue, graue Couch hast du inzwischen auch! Warum bist du denn umgezogen, die andere Wohnung mit den großen Flügeltüren war doch toll?

ach was würde ich für eine neue wohnung zum einrichten geben… und für das passende budget … und der nötigen zeit…. super auswahl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.