JOURgarderobe: Zuhause bei Melanie dal Canton

Meine Rubrik Journelles Maison wird heute ausnahmsweise mal keine klassische Homestory, vielmehr ein Portrait von Melanie dal Canton, das auch gut in Richtung Karriere-Interview gehen könnte – oder auch: Wie manage ich problemlos den eigenen Beauty-Laden mdc cosmetic, mache die Geschäftsführung bei Andreas Murkudis und verbringe genug Zeit mit meinen Kindern? Melanie macht vor, wie

Meine Rubrik Journelles Maison wird heute ausnahmsweise mal keine klassische Homestory, vielmehr ein Portrait von Melanie dal Canton, das auch gut in Richtung Karriere-Interview gehen könnte – oder auch: Wie manage ich problemlos den eigenen Beauty-Laden mdc cosmetic, mache die Geschäftsführung bei Andreas Murkudis und verbringe genug Zeit mit meinen Kindern? Melanie macht vor, wie ich mir mein Leben in einigen Jahren gut vorstellen könnte. Sie bringt scheinbar problemlos Karriere, Mann und Kinder unter einen Hut, wohnt auf dem Land, ist die Ruhe selbst und sagt: „Irgendwie geht doch immer alles.“ 

Für meinen Hausbesuch mache ich mich auf nach Panketal, das liegt rund 25 Minuten nördlich von Prenzlauer Berg. Bei jedem gefahrenen Kilometer wird es grüner, bis man schliesslich die Miniortschaft mit eigenem Kletterpark findet. Es erinnert mich an mein Elternhaus, das am Rand der Großstadt und im schönen Pott liegt. Die Natur ist es, die mir manchmal in Berlin fehlt. Umso schöner, mal wieder raus zu kommen. Über die Genossenschaft, in der Melanie Mitglied ist, hat sie die kleine Doppelhaushälfte gefunden und war sich zunächst nicht sicher, ob sie aus der Stadtmitte weg möchte.

„Und dann sassen wir in unserer muffigen Altbauwohnung oder am Helmholtzplatz, aber das konnte es auch nicht sein.“ Melanie ist vor einem halben Jahr zum zweiten Mal Mutter geworden und hat zwei bildhübsche Kinder. Das Haus sieht auch genau so aus – hier lebt eine Familie, natürlich liegen Sachen rum und es ist nicht perfekt aufgeräumt, so wie es einem viele Wohnmagazine weis machen wollen.

 

Was war stilprägend für die Einrichtung eures Hauses?

Ich finde die Einrichtung wächst und gedeiht im Laufe der Jahre wie ein schöner Garten. Jeder von uns aus der Familie trägt irgendwie seinen teil dazu bei – auch die Kinder.

Der beste Tipp, wenn man mit Kindern lebt?

Entspannt darüber hinweg sehen, wenn sich der Kakao wie ein Fluss auf dem Sofa abzeichnet und klebrige Fingerabdrücke ignorieren und weg wischen. Irgendwann muss man sich entscheiden: Entweder die Dinge, die einem wertvoll sind weg packen oder sie einfach „mit leben“ lassen.

Deine Top-Einrichtungsadressen in Berlin? Und wo kaufst du online gerne?

Mobiliar habe ich noch nie online gekauft. Das muss Ich einmal gesehen, angefasst nnd ausprobiert haben, bevor ich es kaufe.

Gerne schaue ich auf dem Flohmarkt, oder bei Antiquitäten-Händlern. Und nicht zu selten gefällt mir etwas, das wir bei Andreas Murkudis verkaufen.

Bei Murkudis bist du ja auch von den schönsten Kleidern umgeben. Wie würdest du deinen Stil beschreiben und was sind deine Lieblingsbrands?

Am liebsten trage ich einfache und bequeme Kleidung, in der ich mich gut bewegen kann. Mein Kleiderschrank besteht zu 90% aus Kollektionsteilen von Kostas Murkudis. Dries Van Noten, Kolor und die schönen Pullover von Neri mag ich auch sehr gerne.

Als Beauty-Expertin und Besitzerin von mdc cosmetic ist dein Badezimmer auch zuhause mit den besten Produkten bestückt. Wie sieht deine Beauty-Routine aus?

Meine Beauty-Routine ist ein ganz gewöhnlicher Ablauf von Gesicht waschen, eincremen, Zähne putzen und Haare kämmen. Wenn man das richtige Produkt für die eigene Haut benutzt benötigt man nicht viel Zeit.

Deine Duftsammlung sieht umfangreich aus. Dein liebster Duft?

Ich liebe Düfte, denn sie spiegeln Gefühle und Stimmungen wider. Deshalb besitze ich so Viele, da ich mich niemals im Leben für einen einzigen entscheiden könnte.

Wenn Ich heute einen Duft von James Heeley trage, kann es sein, dass ich morgen ein würziges Gegenstück von Laurent Mazzone aussuche. Eben so, wie ich mich fühle.

Lieben Dank, Melanie! Hier geht es zu meinem Bericht über mdc cosmetic.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (6) anzeigen

6 Antworten auf „JOURgarderobe: Zuhause bei Melanie dal Canton“

nett und natürlich, nicht so aufgesetzt, sondern endlich mal eine ganz normale frau ohne hipster allüren, sympathisch!

weiss man zufällig was das für eine Genossenschaft ist? Vielen Dank schonmal und beste Grüße.

Gefällt mir auch, die Dame, nur frage ich mich ernsthaft (!) wie man 2 Kinder und 2 Jobs unter einen Hut bekommt, erst recht, wenn man so eine lange Anfahrt hat. Vor der Problematik stehe ich nämlich auch, und zumindest meine Auftraggeber lachen sich kaputt, wenn ich ihnen mit „ich kann immer nur bis 15.30h“ komme… Meiner Ansicht nach leidet einer immer, und meistens sind’s eben doch die Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.