JOURgarderobe: Closet Diary mit Ina Witzel, Modeassistentin bei Glamour

Unsere heutige Closet-Diary-Kandidatin ist ein wahres Landmadl, denn Ina ist auf einem Bauernhof in Nordhessen aufgewachsen. Heute ist sie Modeassistentin bei der Glamour, bis zu ihrem 18. Lebensjahr trug sie allerdings nur Reithosen und Gummistiefel. Mit Mode hatte sie bis dahin nichts am Hut. Praktisch musste es sein! Das hatte ihr ihre Mutter beigebracht.

Nach ihrem Abi zog Ina nach Hannover, um in der Eventbranche Fuß zu fassen. Während ihrer Ausbildung zur Tourismus- und Eventmanagerin ging sie für ein Praktikum nach London. „Zum ersten Mal war ich von dem Aussehen anderer Menschen inspiriert“, erzählt sie. Ihr Interesse für Mode und Kleidung war geweckt. 

2012 startete sie dann ihren Modeblog und zog nach Berlin, um Modejournalismus zu studieren. Danach ging es nach New York, Hamburg, Zürich und zuletzt München, wo sie als Modeassistentin in der Redaktion der Glamour arbeitet. 

Weil Ina doch selbst genug zu erzählen hat, übergeben wir ihr nun das Wort:

Ina Witzel (@inawizzle) auf Instagram:

MONTAG

Montag. Im Stechschritt bin ich auf dem Weg zur Arbeit und höre den Song ‚Don’t Fucking Tell Me What To Do‘ von Robyn. Die Lyrics wiederholen sich: „My drinking is killing me, my drinking is killing me“. Mein Montag, mein Mood!

Da mir das Wochenende noch in den Knochen sitzt, greife ich montags gerne zu meinen Go-to’s: Eine weite Jeans, dazu ein Shirt, dieses trägt die Aufschrift „Los Angeles“, weil ich, obwohl ich noch nie dort war, eine tiefe Verbundenheit mit der Stadt verspüre. Ich stelle mir nichts schöneres vor, als an einem Ort zu leben, an dem immer die Sonne scheint. 

Back to reality: In der Redaktion steht diese Woche einiges an. Wir haben mit den Planungen der neuen Saison begonnen und die grossen Modeproduktionen müssen organisiert werden – New York, L.A., Paris, Kapstadt. Als Assistentin heisst das: viele Mails schreiben, Moodboards basteln, Looks anfragen. Es gibt nichts besseres, als irgendwann das fertige Heft in den Händen zu halten.

Lederblazer: Paige (ähnlich hier), T-Shirt: Brandy Melville (ähnlich hier), Jeans: WeekdaySamtbooties: MangoTasche: Topshop (ähnlich hier), Seidentuch (hier als Gürtel getragen): Jérome Studio, Brille: Andy Wolf (ähnlich hier)

DIENSTAG

Schon beim Zähneputzen drehe ich ‚9 to 5‘ von Dolly Parton auf und tänzele durch meine 1-Zimmer-Wohnung. 

Nebenbei stelle ich meine heutige Office-Garderobe zusammen: Eine Schlaghose in dunkelblauem Denim, dazu eine Bluse aus Veloursleder mit Stickereien (ein toller Berliner Flohmarktfund) und ein hellbrauner Westerngürtel aus einem Münchner Vintage Shop! Die Samtjacke mit 80s-Schultern habe ich in einem Züricher Secondhand Laden entdeckt. Beim Durchwühlen einer vollgestopften Stange fiel sie auf den Boden. Ein echter Glücksmoment!

Generell erfreue ich mich über solche Käufe immer ein bisschen mehr – jedes Teil trägt dann schon ein Stück Geschichte in sich und keiner kann es mir so einfach nachshoppen. Die Schuhe sind allerdings ein ganz bewusster Neukauf. Eine Bekannte erzählte mir, dass das Label „by Far“ die schönsten Schuhe aus butterweichem Leder entwirft. Ein paar Monate musste ich mich von Nudeln mit Pesto ernähren, dann konnte ich mir endlich meine Traumbooties leisten!

Bluse: Flohmarkt, Samtjacke: Vintage, Jeans: WranglerBooties: By Far (in Braun)

MITTWOCH

Gestern war ich auf einem Konzert. Innerhalb weniger Tage musste ich alle Songtexte der Band „Honne“ auswendig lernen. Eine Kollegin und mittlerweile gute Freundin ist Fangirl und bat mich, sie zu begleiten. Ich bin noch in Trance und auf dem Weg ins Büro schaue ich zum wiederholten Male meine Instagram-Story des vergangenen Abends an. Über unser schiefes Gegröle muss ich schmunzeln, aber wir hatten die beste Zeit.

Mein heutiger Look erinnert ein bisschen an Taxi Driver. Die getönten XXL-Gläser von Oliver Peoples lassen den grauen Tag ein wenig rosiger wirken!

Lederhemd: Vintage, T-Shirt: Ba&sh, Jeans: & Other Stories, Pythonboots: Free Lance (ähnlich hier), Ring: Juuls & Karats, Armband: Tiffany & Co., Sonnenbrille: Oliver Peoples

DONNERSTAG

Ich muss wach werden – das geht nicht besser als mit dem südafrikanischen Rap-Duo „Die Antwoord“. Die Nachbarn freuen sich immer, wenn ich das laut aufdrehe!

Gestern war ich nach der Arbeit noch auf einer Geburtstagsfeier und es ist mal wieder nicht bei dem einen Glas Wein geblieben.Typisch. Unter der Dusche fällt mir ein, dass ich noch immer keinen Bademantel habe. Ich nehme mir vor: Das wird mein nächster Kauf.

Eigentlich fühle ich mich heute nach Jogginghose und Hoodie, aber so würde ich niemals das Haus verlassen. Ich entscheide mich dann lieber für die roten Gucci Stiefel, die ich für einen unschlagbaren Preis im Outlet ergattert habe, und meinen Lieblingsblazer, den ich einer Kollegin abgekauft habe. Vor einigen Wochen kam sie zu mir und meinte, sie hätte da etwas, das mir gefallen könnte. „Bring mal mit“, sagte ich ihr. Am nächsten Tag stand sie mit diesem flaschengrünen Vintage Balenciaga Blazer vor mir. Der schnellste Kauf meines Lebens!

Blazer: Balenciaga (ähnlich hier), Kleid: Zara (ähnlich hier), Stiefel: Gucci (ähnlich hier)

FREITAG

Heute hören wir in der Redaktion 00er Jahre Smash-Hits und feiern Heftschluss. Da ich für unsere Januar Ausgabe an einem grossen Denim-Special gearbeitet habe, bin ich auf den Geschmack von Canadian Tuxedo gekommen. Den Denim-all-over-Look fand ich schon früher bei Britney & Co. cool.

Jeansjacke: Monki (ähnlich hier), Hemd: Burberry, Jeans: Weekday, Booties: By Far (in Braun), Sonnenbrille: Ace & Tate (ähnlich hier)

SAMSTAG

Mein Freund ist über’s Wochende aus Zürich zu Besuch. Wie fast jeden Samstag haben wir auch heute bis fast zwölf Uhr geschlafen. Wir wachen auf, hören die Band Gateway Drugs und machen Avocado-Toast und Spiegelei. Dann wieder ein kleiner Power-Nap.

Nebenbei läuft Rick & Morty auf Netflix. Später gehen wir Dumplings essen bei Le Du. Meine Glitzer-Booties erinnern mich immer an unser erstes Treffen. Es war vor über zwei Jahren in New York. Wir lernten uns über Bekannte kennen und die Boots trug ich bei unserer ersten gemeinsamen Night Out in Brooklyn. 

Jacke: Stand, Rollkragen-Pullover: Arket (ähnlich hier), Hose: Massimo Dutti (ähnlich hier), Booties: Marc Jacobs (ähnlich hier), Tasche: Celine (ähnlich hier)

SONNTAG

Ungewohnte Stille. Sogar das Vogelgezwitscher aus der Ferne ist von meinem Bett aus noch zu hören. Wir schmeissen etwas bequemes über und spazieren ohne Ziel los. Irgendwann kommen wir an einem Obststand vorbei. Hier mache ich mein letztes Foto. Ob ich Früchte gekauft habe? Nein! Aber den langersehnten Frottee-Bademantel, den habe ich mir gestern geleistet!

Pullover: Isabel Marant, Darunter Rollkragen-Pullover: Ensoie (ähnlich hier), Jeans: Weekday, Sneakers: A.P.C., Sonnenbrille: Ray-Ban

Einleitung: Alexandra Kutek

Fotografin: Eva Bareuther

Kommentare

  1. management@journelles.devera.marti97@gmail.com

    Wow, so viel Energie und Lebensfreude und frischer Tatendrang in diesem Text und diesen Songs! Fantastisch, hat mir den Montag versüsst <3

  2. management@journelles.dechristiane.wittig@t-online.de
    Christiane sagte am

    Super coole Lady, mit der man gern um die Häuser ziehen möchte. Die ist spannend, die ist Rock´n Roll. Die Texte sind erfrischend angenehm zu lesen. Dabei sieht sie auch noch toll aus… Mir gefallen besonders die Outfits vom Donnerstag ( rote Prada Stiefel…) sowie Samstag ( diese Lederjacke…) Aber auch an den anderen Tagen sind viele schöne Details dabei.
    Sehr schönes inspirierendes Closet Diary..

  3. management@journelles.dekolibrisusi@hotmail.co.uk

    Sehr schöne und inspirierende looks, die vintage Sachen sehen super aus! Und die schwarzen Stiefel! Darauf würde ich auch sparen..

  4. management@journelles.deviola.bluhm@paderborn.com

    Wow – so ein toller Stil! Ich hatte richtig gute Laune beim lesen.

  5. management@journelles.deestef@gmx.net
    Stefanie sagte am

    Die letzten beiden Closet Diarys waren richtig witzig und sympathisch – kleine Entschädigung für diese Netti Weber. 😀

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein