Journelles Maison: „Das neue SoLebIch Buch – für ein schönes Zuhause“ von Nicole Maalouf

Wer bei dem Stichwort „Deutsche Wohnzimmer“ an Gelsenkirchener Barock und den röhrenden Hirsch denkt, muss dringend einen Blick in das neue Buch von Deutschlands größter Wohn-Community „So leb‘ ich“ werfen. Entstanden ist das Projekt aufgrund der Vielzahl von Interieur-Fotos, die man auf SoLebIch.de finden kann. Nicole Maalouf und Daniel Eichhorn gründeten das Netzwerk 2007. Die Idee:

Wer bei dem Stichwort „Deutsche Wohnzimmer“ an Gelsenkirchener Barock und den röhrenden Hirsch denkt, muss dringend einen Blick in das neue Buch von Deutschlands größter Wohn-Community „So leb‘ ich“ werfen.

Entstanden ist das Projekt aufgrund der Vielzahl von Interieur-Fotos, die man auf SoLebIch.de finden kann. Nicole Maalouf und Daniel Eichhorn gründeten das Netzwerk 2007. Die Idee: Eine Plattform zu schaffen, auf der sich wohnbegeisterte Menschen austauschen und kennenlernen können, indem sie eigene Fotos hochladen und sich von den Fotos der anderen Mitglieder inspirieren lassen.

Das Konzept kommt super an, weil die Einrichtungen authentisch sind und nicht nur für einen Katalog oder Magazin zusammen gerückt wurden. Wenn man also den Begriff „Eames Chair“ oder „Osterdeko“ sucht, findet man viele tolle Ideen – und den Beweis, dass deutsche Wohnzimmer heute alles andere als bieder sind.

Die Bilder im Buch stammen alle aus den Wohnungen der SoLebIch-Mitgliedern und so gilt es nicht weniger als 20 Flure, 28 Küchen, 27 Essplätze, 32 Wohnzimmer, 24 Arbeitsplätze,  29 Schlafzimmer und 24 Kinderzimmer zu begutachten. Dazu kommen Shopping- und Herstellerhinweise sowie DIY-Tipps. Sprich: Gleich nach der Lektüre des Buches kann man mit der Renovierung der eigenen vier Wände beginnen.

Für die Grafik des Buches war Tom Ising (Nido Magazin) verantwortlich, die Illustrationen stammen von Larissa Bertonasco und der Stylist und Fotograf Peter Fehrentz hat dem Buch den Feinschliff gegeben.

Nicole Maalouf, Das neue SoLebIch Buch – für ein schönes Zuhause (Random House, DVA, ca. 30 Euro)

 

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Journelles Maison: „Das neue SoLebIch Buch – für ein schönes Zuhause“ von Nicole Maalouf“

liebe alexa, ich freue mich sehr über deinen tollen beitrag 🙂 herzliche grüße nach berlin und komm uns mal in münchen besuchen, nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.