Beauty Guide: Die perfekte Beauty Travel Bag fürs Flugzeug

Ich liebe es zu reisen! Was ich allerdings nicht so gerne mache, ist es zu packen. Alleine die Beauty Bag hat mich jahrelang überfordert und ich hatte immer viel zu viel mit. Manchmal muss ich lachen, wenn ich diesen alten Artikel von mir lese. Sagen wir es so: Mit dem vielen Reisen kommt auch viel Erfahrung – besonders, was das Packen betrifft.

So habe ich im Gepäck immer einen großen Kulturbeutel mit Gesicht-, Körper- und Haarpflege, einen kleineren mit Make-up und eine Beauty Bag in der Handtasche, die ich mit in den Flieger nehme. Der Inhalt hat sich wirklich bewährt, beinhaltet alle Basics für einen Flug und wird für Langstrecke um ein paar Dinge ergänzt:

The Bag:

Meine Travel Bag ist von Claudia May – ein Tipp von einer erfahrenen Frau, die viel mit Beauty zu tun hat und oft wochenlang unterwegs war. Die Tasche mag teuer wirken, das feste PVC lässt sich aber fast nicht zerstören und ist super stabil – der Ledereinsatz ist einfach sehr chic und ist nicht vergleichbar mit den Zipper-Beuteln, die man vor allen Augen bei der Sicherheitskontrolle aufs Band legt. Ich freue mich noch immer, wenn ich das Täschchen aus meiner Handtasche nehme.

Hautpflege:

Das wohl wichtigste Beauty-Produkt auf Reisen ist für mich ein Erfrischungsspray, das gleichzeitig Feuchtigkeit spendet. Richtig toll, aber schon aufgebraucht: dass Hydra-Mist von Grown Alchemist und das kleine Fläschchen von Aesop ‚Hydrosolo‘, die als Leichtgewichte beide mitdürfen. Momentan ist immer das In-Flight Refreshing Spray von Kiehl’s dabei, das mit einem krautigem Zitrus-Duft, sofortiger Erfrischungswirkung und dem kleinen Feuchtigkeits-Boost zwischendurch voll punktet.

Dazu empfehle ich euch eine Feuchtigkeitspflege (ich habe zum Beispiel eine Probe der Hydra Beauty Creme von Chanel) und eine gute Augencreme (zum Beispiel das sanfte Augenfluid von Dado Sense), die im Mini-Format nicht viel Platz wegnehmen. Ich nehme überall, wo es geht, Pröbchen und Tester mit und nutze eine Reise immer, um neue Marken und Produkte kennen zu lernen.

Ich versuche, so oft es geht, ungeschminkt zu fliegen und die Zeit zu nutzen, um immer mal wieder nachzucremen, besonders um die Augen. Komisch geguckt hat irgendwie noch nie jemand – das wäre mir aber auch egal, denn die trockene Flugzeugsluft macht meiner Haut sonst einfach zu schaffen. Bevor die Getränke kommen, gönne ich mir immer ein kleines Hand-Treatment, massiere erst Nagelöl (super praktisch von OPI in der Tube) in meine Nagelhaut, danach kommt die Handcreme, die ich nach dem Aussteigen dann noch mal verwende. Die kleine Handcreme von Clarins habe ich übrigens im Duty Free Shop am Flughafen gekauft, ein Ort, an dem es besonders schöne Beauty-Reiseprodukte (in Sondergröße)  gibt.

 

Travel Beauty Bag / Journelles

 

Haare:

Für die Haare immer dabei: Mini-Bürste, ein Haargummi (meist von Scoopy Loop), ein Trockenshampoo-Mini und eine Haarcreme – aber nur, wenn ich länger als vier Stunden fliege. Im Hotel kümmer ich mich dann intensiver um die Haare, die meistens von alleine, Gott sei Dank, gut liegen.

 

Lippen:

Ein Lippenbalsam ist natürlich auch dabei. Da wechsle ich gerne ab: Momentan ist der neue Balm von Rituals dabei, der Stift von Dr. Hauschka ist aber auch ein sicheres Brett, vor allem, wenn die Lippen mal wirklich rau sind. Ein Trick, den ich mir von Alexa Chung abgeguckt habe: roter (oder pinker) Lippenstift im Flieger. Das mache ich besonders gerne auf kurzen Flügen, wie nach Paris, Wien oder London. Probiert es mal selbst aus: man sieht sofort frischer und lebendiger aus.

Da ich an Board immer viel trinke und meistens einen guten Snack mithabe, ist hier echte Haftung gefragt. Hat sich super bewährt: der 24h Super Stay von Maybelline – übersteht Abschieds- und Willkommens-Küsse, Butterbrote, Bonbons und eine 2 Liter-Wasserflasche. Die Farbe kann wirklich nichts erschüttern.

 

Make-Up:

Mehr Make-up habe ich sonst eigentlich nicht dabei, da ergänze ich nur, wenn ich wirklich lange fliege und nicht so käsig aus dem Flieger aussteigen möchte. Ich schminke mich lieber dann in Ruhe, wenn ich im Hotel angekommen bin und im Urlaub verzichte ich meistens sowieso fast komplett auf Make-up. Im Grunde reichen Basics wie ein Concealer (hier ist der schmale Stift von Annemarie Börlind mit an Board), eine Mini-Foundation und ein kleiner Mascara, die man ja immer mal wieder bei den Beauty-Onlineshops dazu bekommt. Manchmal schummelt sich (nicht nur aufgrund der Größe) noch ein rms beauty Produkt mit rein, wie z.B. der Living Luminizer oder der Creme-Lidschatten, da beide schnell und unkompliziert mit den Fingern aufzutragen sind.

 

resiebeautybag03

 

Extra-Tipps:

Apropos Langstrecke: Da dürfen Ohrstöpsel, Augentropfen und eine Augenmaske nicht fehlen. Mein Tipp: ein kleines Kissen-Spray mitnehmen. Beruhigt, umhüllt wohlig und duftet zart, bis man eingeschlummert ist. Ich LIEBE das Fläschchen von Lederhaas, dass ich bei meinem Besuch im wunderschönen Guesthouse Vienna (übrigens mein Reise-Tipp für Wien!) auf meinem Kissen fand. Wenn es nicht so teuer wäre, würde ich es mir in Fullsize holen – mein absoluter Wohlfühlduft, den ich auch zuhause nicht missen will.

Von Lisa Eldridge habe ich mir die Nummer mit der Nachtmaske abgeguckt. Richtig clever: man nutzt die Flugzeit, wie die Nacht, um der Haut das Maximum an Feuchtigkeit zu geben. Nachtmasken haben meist super pflegende, beruhigende, nährende und hautglättende Eigenschaften, die man zum Beispiel auch auf einem Flug nach New York doch super nutzen kann.

Meine Favoriten: die Nachtmaske Maske von &otherstories (super, weil so handlich), die Nocturnal Rescue Maske von Sampar (hatte ich bei einer Bestellung als Probe bekommen) und die Drink it up Mask von Origins, die ich mir schon ein paar Mal abgefüllt habe, um sie mitnehmen zu können. Kleine Reise-Döschen und -Fläschchen kaufe ich übrigens immer bei MUJI. Simpel & super gut! Von Muji gibt es übrigens auch ganz schlank gepackte Q-Tips, ohne die ich nicht mehr sein mag. So praktisch, egal wohin es geht!

 

 

Super langweilig aber natürlich ein Muss im Beauty-Täschchen, egal wohin es geht: Schmerztabletten, eine Sicherheits-Kontaktlinse (Flugzeugluft ist wirklich so trocken wie ihr Ruf), ein Mini-Deo (immer von CD), Feuchtigkeitstropfen für die Augen und Kaugummis, die auch bei knacksenden Ohren helfen können. Für Sauberkeit und Hygiene: 4711 Erfrischungstücher und ein Desinfizier-Gel für die Hände. Ein kleines Parfum passt in dieses perfekte Paket allemal noch rein und ich habe so schon einige neue Duft-Lieblinge entdecken können.

Es bleibt mir jetzt nur noch, euch eine tolle Reise und einen guten Flug zu wünschen! Und nicht vergessen: trinken, trinken, trinken! Das ist nicht nur ein abgedroschenes Beauty-Mantra – im Flieger, in tausenden Meter Höhe, ist und bleibt es einfach sehr wichtig.

 

Kommentare

  1. Liebe Hanna, vielen Dank für den tollen Artikel! Ich fliege selbst häufiger – meist nur Kurzstrecke – aber auch da ist die kleine Beauty Bag Pflicht. Viele deiner Empfehlungen werde ich mir sicher genauer ansehen, gerade die Bag von Claudia May – mit der liebäugel ich schon lange.
    Und was deinen Tipp mit den Döschen und Fläschchen von Muji angeht, kann ich dir nur zustimmen. Die sind super praktisch – ich habe so immer meine Tagespflege von Clinique in der Handtasche.
    Liebste Grüße
    Julia

  2. Der Bericht kommt genau zur richtigen Zeit, in ein paar Wochen fliege ich nach Boston. Bei meinem letzten Langstreckenflug habe ich vor dem Boarding die Origins Drink up Intense Maske aufgetragen und während des Flugs noch einmal nachgelegt und meine Haut sah super aus als ich gelandet bin. Eine Schlafmaske werde ich mir auf jeden Fall noch zulegen.

  3. Auch ich bin vor kurzem mal wieder Langstrecke geflogen. In einem Post habe ich einige Tipps für einen besseren Flug zusammengefasst (hier, falls Interesse besteht: https://basicsandneutrals.wordpress.com/2015/04/03/traveling-by-plane-10-things-to-really-improve-your-flight/#more-98). Nicht alle sind Beauty-related, aber durchaus hilfreich! Zum Beispiel, dass man auf keinen Fall das laufende Wasser im Flugzeug nutzen sollte – am Besten nicht mal für’s Hände waschen.

  4. Ich habe auch immer alles in Mini dabei. Feuchtigkeitstropfen für die Augen sind ein super Tipp, die vergesse ich leider oft und bereue es jedesmal.
    Liebe Grüße 🙂

  5. Liebe Hanna, (mal wieder) ein toller Post mit nützlichen Tipps! Vielen Dank 🙂 Ich bin derzeit auf der Suche nach einem möglichst großen, aber dennoch handlichen Kulturbeutel aka Beautycase. Hast du da einen guten Tipp? Ich suche mich dumm&dämlich, aber nix gefällt… Da ich einen ähnlichen Geschmack habe wie du (soweit ich das virtuell einschätzen kann ;)), hoffe ich auf deine Expertise!
    Schon mal lieben Dank im Voraus.

    • Liebe Svenja, vielen Dank! Ein großes schickes Beautycase zu finden ist in der Tat nicht leicht… Ich wünsche mir seit Monaten eines von Anya Hindmarch und bin mir sicher, dass sich das sparen lohnt… Leider qualitativ nicht wertvoll, aber oft sehr schön: die Cases von Forever21, da schau ich immer mal wieder online rein. Aber ich merke schon: das wäre einen Post wert! 🙂

      • Vielen Dank für deine Antwort. Forever21 !? Wow, da wäre ich nie drauf gekommen. Das werde ich bald mal checken, zum Glück gibt’s nen Store in meiner Nähe… Qualität verbinde ich mit dem Laden nicht direkt, aber ich lass mich gern überraschen. Und ja, ein Post würde sich sicherlich lohnen 🙂
        Schönes, sonniges Wochenende

  6. richitg toll die auflistung. bei mir sieht es ähnlich aus vom umfang wenn ich fliege. die produkte variieren natürlich etwas. das mit dem roten lippenstift finde ich auch super. man hat gleich einen tollen look ohne viel aufwand. und noch einen kleinen tipp: wenn man etwas müde und käsig ist nach dem flug, kann man vom lippenstift gleich auch etwas farbe auf die wangen tupfen! ein kleiner optischer frischekick on top!

  7. Da sind definitiv ein paar Sachen dabei, die ich mir für meinen nächsten Flug merken muss!
    Kannst du denn mal einen Artikel über reine SPF Produkte fürs Gesicht machen? Ich beschäftige mich aktuell sehr viel damit und es ist wirklich schwierig, gute zu finden.

    Liebe Grüße 🙂

    • Liebe Linda, gutes Thema! Ich mache jedes Jahr einen SPF Artikel, sich nur auf das Gesicht zu spezialisieren, ist eine gute Idee.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein