Probieren geht über Studieren, so lautet eines meiner unzähligen Motti. Besonders, wenn es um neue Beauty-Trends geht (sofern mir andere flinke Finger ob meiner Ungeschicklichkeit helfen). Seit einigen Wochen hängt beim Nagelstudio meines Vertrauens die Info aus, dass nun auch Shellac angeboten wird. Für mich Neuland, der Werbeslogan “der weltweit erste kratzfeste, hochglänzende und verstärkende Nagellack” kriegte mich aber sofort.

Brüchige Nägel, die im Dauerzustand eingerissen waren, begleiteten mich nach kindlicher Knibbelei ein Leben lang, bis ich vor drei Jahren auf Gelnägel umstieg und somit endlich gepflegte Nägel hatte. In der Aussenwahrnehmung ein Muss für mich – und somit ein Gewinn von mehr Selbstbewusstsein.

Wer wie ich ohnehin immer Nagellack trägt, ist mit Gel gut beraten – sofern man sich nicht eine French Manicure oder drei-Meter-dicke-Nägel andrehen lässt.

Shellac bedeutet nichts anderes, als wieder zu seinen Naturnägeln zurückzukehren und in insgesamt 4 Schichten (Unterlack, zwei Schichten Farbe, eine Versiegelung) mit UV-Bestrahlung trocknen lassen. Zwei Wochen, so verspricht es die Werbung, soll der Lack ohne Kratzer und Rissen halten.

Shellac-Nagellack im Test

Mein Test:

  • Tag 1: Erster Pluspunkt beim Verlassen des Studios: die Nägel sind wirklich sofort trocken, da sie noch einmal gesäubert wurden. Keine Macken in den ersten Minuten nach der Maniküre möglich, sozusagen!
  • Tag 2 bis 4: Ich bin beeindruckt, bislang sind die Nägel frisch und wie neu.
  • Tag 5: Der erste Nagel ist abgebrochen, was vermutlich mit meinen ohnehin brüchigen Nägeln zusammen hängt.
  • Tag 8: Zwei weitere folgen. In diesem Zustand sehen die Nägel bereits ungepflegt aus.
  • Tag 10: 5 von 5 Nägeln sind leicht beschädigt. Shellac wirbt damit, insgesamt 14 Tage anstandslos zu halten.

Insgesamt ein recht nüchternes Erlebnis, obwohl der Lack selbst beeindruckend gut hält. Sobald aber die Nägel reissen, hat man ein Problem: Shellac kann nur im Nagelstudio auf- aber auch abgetragen werden. Der Kostenpunkt liegt zudem bei rund 15 Euro und die Farbe kann nicht einfach gewechselt werden. Mittlerweile in ich wieder auf Gel umgestiegen – das soll laut Kosmetikerin tatsächlich gesünder für die Haut sein als Shellac.

 

  • Share on Tumblr
Kommentare

16 Gedanken zu “Im Test: Shellac-Nagellack

  1. Ich habs mal bei den Füssen für den Sommer ausprobiert, dort hielt der Lack trotz Sport, Schwimmen etc. 4 Wochen lang! Werde ich nächsten Sommer bestimmt wieder machen :)

  2. Hey Jessie, ich habe die gleiche Erfahrung gemacht. Bei mir hielten sie ungefähr sechs Tage. Kurz gesagt, nicht zu empfehlen. Das Umsteigen von Shellac-Nägeln auf Naturnägel war auch nicht besonders angenehm, da mir die Kosmetikerin ordentlich Nageloberfläche durch das Glätten abgetragen hatte. Allerdings kaufte ich in Irland einen Acetonhaltigen Entferner mit dem ich die Shellac-Soße ohne Probleme zu Hause entfernen konnte. PS: Ich freu mich riesig auf deinen Beauty-Blog!!! Endlich was zu Schmökern

  3. Könntest Du demnächst mal zeigen wie denn Deine Gel-Nägel aussehen? Ich habe die Erfahrung gemacht dass egal was ich der Kosmetikerin sage, die Gel-Nägel doch immer wieder zu dick werden :-/

  4. Ich bin auch gerade Shellac am ausprobieren, aber mache so ziemlich die gleichen Erfahrungen. Sobald irgendwo die Ränder auch nur ein bisschen schlecht “versiegelt” sind löst sich der Lack bei mir beim schwimmen oder sogar unter der Dusche beim Haarewaschen.
    Der Pluspunkt ist allerdings, dass er wirklich super glänzt und schnell trocken ist.
    Der Minuspunkt halt, dass man nicht einfach nachbessern kann wenn er abbröckelt.
    Ich werde aber nicht wieder auf die Gel-Nägel umsteigen, die haben ebenfalls zu schlecht gehalten bei mir, das war das Geld nicht wert.

  5. Bei mir hält shellack bis zu drei wochen! Aber ich hab festgestellt, dass die person, die es aufträgt entscheidend ist. Wer in köln wohnt, sollte zu phenomenail gehen, die sind echt gut.

  6. Hab seit bestimmt einem Jahr Gelnägel und bin super zufrieden. Meine splittern nämlich sonst auch um die wette. Hab immer natur und lackiere selbst drüber. Aber auf den Gelnägeln hält der Lack ewig. Habe dunkelrot jetzt schon bestimmt 5 tage drauf und es sieht immernoch gepflegt aus und kaum das mal kratzer oder ecken etwas abgeht. Kanns nur jedem empfehlen – weil es vor allem zeit spart und trotzdem super aussieht.
    xoxo

    http://www.enframed.wordpress.com

  7. Ich hab auch Shellack ausprobiert und bei mir hält er grad ohne Probleme 3 Wochen. Ich hab allerdings auch keine brüchigen Nägel…dennoch setzte ich sie Härtebedingungen aus, da ich als Hostess/Servicekraft teilweise bis zu 6 Tagen spüle etc. …und es hält! Für normalen Lack hab ich keine Zeit (halbe Stunde zum trockenen warten) und auch ständiges auf und abtragen ist mir zu lästig, deshalb ist Shellack DIE Lösung für mich. Ach ja: Man kann ihn übrigens abmachen wenn man acetonhaltigen Nagellack (gibt es bei dm etc.) auf einen Wattepad tut und diesen noch mal mit Aluminiumfolie entwickelt. Dann 5 Minuten warten und Shellack abziehen! P.S.: Nein, ich bekomme (leider) kein Geld fürs Werbung machen ;-)

  8. Na Mädels, macht den Shellac doch einfach auf die Gel- oder Acrylnägel oben drauf, wird nicht dick und hält viel länger, weil dann auch die Nägel nicht einreißen! Hält bei mir (wenn ich nicht grad im Garten buddel oder so) bis zu 3 Wochen einwandfrei ;) Greetz Susi

  9. Ich trage seit gefühlten 50 Jahren Gel/Acrylnägel ;)
    Weil meine Naturnägel brüchig sind, muss da einfach was drüber, damit der Nagel länger wird und auch schön aussieht.

    Ich habe einiges ausprobiert und GEL! ist schlechteste gewesen. Einfach künstlich, zu dick und hält max 1 Woche bevor etwas einreisst oder abbricht. Also absolut nicht zu empfehlen!!
    Seit dem ich seit ca. 3,4 Jahren Acryl auf den Naturnägeln trage, hält alles super, kann -dünn- getragen werden ohne abzubrechen! undist auch noch günstiger als Gel.
    Uv- Nagellack müsste heute oder morgen da sein, aber ich stelle keine großen Erwartungen daran, den es ist das selbe System wie Gel und ja… :/
    Nagellack hält bei mir 2 Tage,dann ist er entweder abgebrökelt, trotz Versieglung. Würde aber auch nicht mit der selben Farbe Tagelang rum laufen… Bin mal bei Shellac gespannt ob mich das nerven wird mit der Farbe und dann wieder das abmachen und wieder dran machen.
    Aber es ist wie Nagellack und bei Nageltussi :) würde mich das 36,00 Euro kosten!!?
    Ne…, für paar Tage Spaß, lohnt sich das nicht, da kann ich mir davon UV Lack selber kaufen

  10. Ich habe vor kurzem auch Shellac Lack ausprobiert, allerdings muss ich dazu sagen das ich mir die Nägel selbst mache (Lack kaufe ich bei Amazon und habe eine kleines Uv Gerät) und ich bin restlos begeistert. Vorher habe ich nur normalen Lack benutzt der allerdings nach maximal 1-2 Tagen extrem unleidlich aussieht und ewig zum trocknen braucht, meine blätternden und brechenden Nägel gaben dem ganzen dann den Rest.

    Benutze extra härtnenden und pflegenden Unterlack und dann wie beschrieben 2 Schichten Lack und eine Schicht Top Coat.. Trotz harten Bedingungen, bin Gärtnerin (Erde, Wasser und Co), hält der Lack zwischen 1-2 Wochen. Die Farben sowie der Glanz sind echt beeindruckend und ich kann jedem nur zu einem Test raten.

  11. Ich habe derzeit zum 1. mal Shellac, nun seit 8 Tagen sind die Nägel soweit nachgewachsen, dass amNagelbett bereits 2-3mm ohne Lack sind. Wenn nun, wie hier bei den vorherigen Schreiberinnen 2-3 Wochen vergehen und der Lack aber noch ok ist… Was macht Ihr mit dem unübersehbaren unlackierten Rand?

  12. Ich habe Shellac an Händen und Füßen schon mehrmals probiert und muss sagen, Füße super, gerade im Urlaub und Sommer wenn man nur alle paar Wochen Zeit hat sich darum zu kümmern aber immer gut aussehen will in Sandalen etc.
    Hände auch ganz gut, wobei es nicht so phänomenal hält und dafür extrem teuer ist….
    Außerdem sind meine Nägel teilweise durch Shellac brüchiger geworden und eingerissen, so dass ich Pausen einlegen musste und es nicht so besonders toll aussah.

    Vor ein paar Wochen habe ich aber zwei echt geniale Top Coats für mich entdeckt: Essie Good to Go und Sally Hansen Insta Dri! Ich muss sagen, wenn man sich einmal die Woche Zeit nimmt und dünne(!) Schichten Unterlack und Farblack aufträgt und dann diese beiden… Habe den Sally Hansen jetzt seit 5 Tagen mit Essies “Ballet Slippers” im Test und außer zwei drei Mini Macken an den Spitzen ist noch alles top.
    Vorher hatte ich ein dunkles Rot von Essie mit dem Good to Go Topcoat auch ca. 6 Tage drauf, und wollte eigentlich nicht ablackieren weil das Ergebnis außer einer Mini Macke noch so überzeugend war. Wäre ich nicht auf einer Hochzeit eingeladen gewesen und ein Zart Rose gefragt gewesen.
    Also mein Fazit: Es kommt beim selbst lackieren, von zb Gelängen und auch eigenen doch schon auch auf die Produkte und die Technik an, hätte nie gedacht dass ich solche Ergebnisse zuhause hinbekomme! :)
    P.s. ich bekomme leider auch nix gesponsored, auch wenns so klingt ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>