Tines Interior Highlights im Oktober

Während die Spätsommersonne draussen alles in ein goldenes Licht taucht,  erscheint ein neuer Trend auf meinem Radar. Silber! Besser gesagt Metall – nach all den warmen, natürlichen Materialien wie Holz, Bouclé und Leinen ist das Bedürfnis, einen kantigen Kontrapunkt zu setzen, eigentlich nur die logische Konsequenz. Metall ist aber nicht gekommen, um „All Beige“abzulösen, ganz im Gegenteil – das kühle Material fügt sich erstaunlich nonchalant in die warme Gemütlichkeit ein.

Woman Made

Ein Lesetipp für verregnete Herbsttage: Woman Made – Great Women Designers von Jane Hall  ist eine Hommage an mehr als 200 Produktdesignerinnen von den Anfängen des 20. Jahrhunderts bis heute. Kurzportraits von Designerinnen aus über 50 Ländern, darunter Ikonen und Pionierinnen wie Ray Eames, Eileen Gray, Florence Knoll, Ilse Crawford, Faye Toogood und Nathalie du Pasquier beweisen, dass die Designwelt keinesfalls eine Männerdomäne ist.

Under Pressure

Wie ein Spiegel fangen die „Pressure“ Vasen des niederländischen Designers Tim Teven das Licht ein und verleihen dem nüchternen Material einen verspielten Effekt. Erhältlich in unterschiedlichen Grösssen und in diversen Ausführungen wie Chromstahl oder beschichtetem Zink.

Psychedelic Mirror

Ein absoluter Eyecatcher – der spektakuläre „Psychedelic Mirror“ der schwedischen Designerin Caia Leifsdotter zeigt je nach Blickwinkel und Perspektive, wie unterschiedlich unsere Welt gesehen werden kann. Durch die Verwendung von Acryl auf MDF erzeugen Leifsdotters minimalistische Formen einen hypnotisierenden Effekt, beinahe wie flüssiger Stoff. „Psychedelic Mirror“ ist in zwei verschiedenen Grössen erhältlich, z.B. über The Ode To.

Catching the waves

Der neue Wave Tray von Muuto ist ein echtes Statement Piece und zeigt, wie gut kühler Stahl und warmes Holz harmonieren. Seine organische Form aus rostfreiem Stahl erinnert an Wellenbewegungen. Wird auf meinem Couchtisch einziehen!

Schwedische Schären

Mein neuster Instagram-Fund: die handgefertigten Spiegel von udiso. Ihre Form ist von den weichen Küstenlinie der schwedischen Schären inspirier. Alle Spiegel werden in Stockholm von Sigfried Billgren handgefertigt, signiert und nummeriert in einer limitierten Auflage von 199 Stück.

Bilder: Phaidon, Caia Leifsdotter, Udiso, Tim Teven, Muuto

Von Tine

Ich beobachte gerne, überall und immer, ich mache sozusagen Fotos mit den Augen. Ein fester Bestandteil meiner Arbeit als Grafikerin ist das Erstellen von Moodboards. Dabei entdecke ich täglich Neues aus den unterschiedlichsten Bereichen. Seit 2011 stelle ich meine Entdeckungen regelmässig auf meinem Blog Inattendu vor. Oft werde ich gefragt, ob ich nicht den Drang verspüre, all die schönen Dinge auch kaufen zu müssen. Zum Glück nicht, denn sobald ich etwas gepostet habe, habe ich ohnehin schon ein wenig das Gefühl, als würde es mir gehören. Dass „posten“ hier in der Schweiz auch „einkaufen“ bedeutet, ist also vielleicht mehr als nur Zufall?

Ihr findet mich auch auf Facebook und Instagram.

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.