Goldschmuck richtig reinigen und pflegen, so geht’s! Plus: Unsere Lieblingsstücke von Budget bis Luxus

Jessie trägt täglich diese Klassiker: Kreolen von Otiumberg oder Folkdays, die LOVE-Armreifen von Cartier, den B.Zero Ring von Bulgari und den Juste un Clou Ring von Cartier. Das Gliederarmband ist von Wald Berlin und die Nagellackfarbe heisst Sand Tropez von essie.

Echtschmuck online kaufen war vor einem Jahrzehnt noch unvorstellbar. Stattdessen ging man zum Juwelier, um sich zu einem besonderen Anlass etwas zu schenken oder schenken zu lassen. Mittlerweile haben sich dank Instagram und Co jedoch viele kleine Labels etabliert, die ein eigenes Atelier, dafür aber keinen stationären Shop haben. Verkauft wird online und in fast jedem Preissegment. Worauf man beim Kauf achten muss, wie man seinen Schmuck richtig pflegt und welche Marken wir aktuell am schönsten finden, erfahrt ihr hier.

Worauf man beim Kauf von Goldschmuck achten sollte:

Goldschmuck ist wunderschön und im Gegensatz zu Silber der Favorit im Team Journelles. Von Kreolen über Ketten bis hin zu Ringen, unser Geschmack ist ähnlich, weshalb wir uns immer wieder über die schönsten Neuentdeckungen und Tipps austauschen. Wichtig: Schmuck ist nicht gleich Schmuck. Während wir in Teenagerzeiten häufig zu Modeschmuck griffen, setzen wir heute auf mehr Echtheit. Doch auch dabei gibt es Unterschiede.

Die drei wichtigsten Definitionen:

  • Goldfarbener Schmuck: Selten hat Modeschmuck eine lange Lebensdauer. Er verfärbt sich schnell und kann sogar Allergien auslösen. Häufig entspricht die Farbe nichtmal ansatzweise einem echten Goldton. Der Vorteil: Modeschmuck ist günstig und trendorientiert, aber eben nichts für die Ewigkeit.
  • Vergoldeter Schmuck: Vergoldeter Schmuck besteht meistens aus mit Gold überzogenem Silber oder Kupfer. Er ist daher eine günstigere Alternative zu reinem Goldschmuck. Da sich die Goldschicht im Laufe der Zeit abnutzt, lohnt es sich, diese in regelmäßigen Abständen beim Juwelier auffrischen zu lassen. Darüber hinaus kann vergoldeter Schmuck nicht poliert werden, was ihn oft matter erscheinen lässt.
  • Reiner Goldschmuck: Der Feingehalt des Goldes wird mittels Karat (K) angegeben und steht für das Verhältnis der Edelmetalle im Schmuck. Die gängigste und beliebteste Legierung ist 18 Karat. Umso kleiner die Zahl, desto größer der Anteil anderer Edelmetalle. Reiner Goldschmuck läuft nicht an und verliert zudem nicht weniger an Wert. Außerdem kann er meistens wieder repariert werden.

Top-Tipps für die richtige Pflege:

Wie bringe ich Gold wieder zum Glänzen? Um Ablagerungen zu entfernen, genügt oft schon ein spezielles, weiches Poliertuch. Der einzige Nachteil ist, dass diese nicht gewaschen und somit weniger häufig verwendet werden können. Sehr teurer Goldschmuck, insbesondere mit Perlen oder Edelsteinen besetzte Stücke, sollten vom Fachmann gereinigt werden. Das ist nicht teuer und bei vielen Juwelieren innerhalb weniger Tage kostengünstig  möglich. Bei Gelegenheit können so auch direkt die Fassung, Passform und Verschlüsse überprüft und gegebenenfalls korrigiert bzw. repariert werden.

Für eine schonende Reinigung von Goldschmuck eignen sich auch ein paar übliche Hausmittel. Mit einer Zahnbürste, Spülmittel und Zahnpasta können hartnäckige Verschmutzungen entfernt werden. Haben wir selbst noch nicht probiert, soll aber blitzschnell gehen und super einfach sein.

Unsere Favoriten aus den Onlineshops:

Budget bis Midrange

Investition bis Luxus

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein