TOP6 Beauty: Meine Make-up-Lieblinge für laue Sommertage

Der Sommer kann kommen: Ari hat ihre Kosmetiktasche mit diesen 6 Produkten offiziell auf Sommerzeit umgestellt

Diese Woche ist Fashion Week in Berlin und während sich andere Gedanken machen, was sie anziehen sollen, wurde ich von den Kolleginnen gefragt, welches Make-up einen Tag lang frisch aussieht und nicht im Gesicht „rummatscht“.

Mein Beauty Bag habe ich erst vor kurzem auf Sommer getunt und kann euch heute meine Lieblinge für ein frisches Tages-Make-up, so wie ich es im Sommer trage, zeigen.

Nude by Nature BB Cream

Je weniger Foundation ich an warmen Tagen verwende, desto geringer ist auch die Gefahr, dass es am Ende nicht mehr da sitzt, wo es sein soll oder sich bis zum Abend abrubbelt.

Ich mag im Sommer daher leichte Tinted Moisturizer oder BB Creams lieber, die zwar einen schöneren Teint zaubern, aber nicht auf der Haut zu spüren und sehen sind. Eine davon ist zum Beispiel die BB Cream von Nude By Nature, die ich nun ein Nuance dunkler („Nude Beige“) als vor meiner Kalifornienreise trage. Sie passt jetzt perfekt zu meinem Teint und ich kann sie sogar ziemlich „anfängermäßig“ einfach in die Handflächen geben und wie eine Creme im Gesicht auftragen. Ein wenig Concealer auf Pickelchen oder Augenschatten auftragen und fertig ist die Base!

Kjaer Weis Highlighter

Ganz neu in meiner „Ausprobieren-Schublade“ ist der cremige Highlighter in der Farbe „Radiance“: eine schöne Nuance, die leicht rosa und champagnerfarben schimmert. Er ist noch smoother als der Living Luminzer von RMS Beauty, gleitet ganz leicht über die Haut und hinterlässt einen deutlichen Highlight-Effekt. Er ist in jedem Fall intensiver als mein geliebter Luminizer, aber deutlich weniger glänzend im Sinne von fettig (dewy) auf der Haut.

Lancôme Cushion Blush

Eines meiner liebsten Rouges für den Sommer ist das Cushion Blush in der Farbe „Rose Givrée“ von Lancôme. Ich liebe auch hier, wie bei der Foundation, besonders das Cushion-Prinzip: ein kleines getränktes Kissen, das sehr sparsam Produkt abgibt. Die Farbe ist ein abgetöntes Rosa, das perfekt zu meinem Hautton passt. Es ist ganz zart auf der Haut, wirkt so, als hätte man sich in die Wangen gekniffen und lässt die Haut und Sommersprossen durchscheinen. Deswegen mag ich es so bei helleren Hauttypen. Außerdem hat es einen leicht kühlenden Effekt und man kann es super easy verblenden und in der Intensität aufbauen.

Ilia Beauty „Moondance“ Powder SPF 20

Privat verwende ich ja selten ein Puder, aber dieses von Ilia Beauty hat nun einen Platz in meinem Beauty Bag gefunden. Der praktische Puderstick mit Kabukipinsel ist ein kleiner Alleskönner, denn das transparente Bio-Puder mit Aloe Vera,  ätherischen Ölen von Rosmarin und Thymian und Hibiskusblütenextrakt wirkt anti-oxidativ und das non-nano Zinkoxid bietet sogar einen natürlichen Lichtschutzfaktor von 20! Die enthaltenen Perlenpigmente sorgen dafür, dass die Haut nicht maskenhaft, sondern trotz Abpudern frisch und gesund aussieht. Ich liebe es!

Perricone MD No Bronzer Bronzer

Ein paar Tropfen dieses Bronzers und man sieht direkt nach ein paar Tagen Sommerurlaub aus. Zwar mag ich lieber Tiegelchen, wo ich direkt mit einem Pinsel reingehen kann und das Produkt dann auftrage, aber das Ergebnis vom No Bronzer Bronzer überzeugt mich auch so. Man braucht nur ganz ganz wenig Produkt, das man perfekt mit der Pipette dosieren kann und verteilt dieses am besten auch mit einem Buffer Pinsel auf den Sonnenterrassen des Gesichts. Er hält wunderbar an Ort und Stelle und sieht wirklich (fast) den ganzen Tag makellos – also ohne Streifen oder Flecken – aus. Einziger Nachteil: Er wirkt  wahrscheinlich bei sehr hellen Hauttönen zu dunkel. Er ist außerdem eher warm von der Nuance, aber nicht orangestichig.

Ilia Beauty Lip Conditioner „Kamikaze“

Ebenfalls aus dem Hause Ilia Beauty kommt der tolle Lip Conditioner: ein cremiger Lippenstift, der wie ein Balm pflegt und nur dezent tönt. Die Farbe „Kamikaze“ aus der aktuellen Sommerkollektion finde ich besonders hübsch, denn sie intensiviert meine Lippenfarbe mit einem Hauch Himbeerpink. Wer sich an Lippenstift noch herantrauen muss, der sollte sich die subtilen Lippenfarben mit Sheer Finish mal anschauen.

Von Ari

Auch wenn das kitschig klingt, ich wollte schon in meinen jungen Jahren in der Mode- oder Beautybranche arbeiten. Ich weiß noch genau, wie ich jede Ausgabe der Instyle oder Elle von der Mutter meiner damaligen besten Freundin verschlungen habe, da ich sie mir zu der Zeit noch nicht leisten konnte und mein Zimmer mit herausgetrennten Lieblingseditorials pflasterte. Als ich dann das erste Mal von Pat McGrath und Kevyn Aucoin hörte, wusste ich, dass ich Make-Up Artistin werden möchte. Der Weg bis dahin war nicht ganz einfach, denn ich musste zunächst mein angefangenes Studium in meiner Heimat Erfurt abbrechen und später meine Eltern davon überzeugen, eine Ausbildung in Kopenhagen machen zu dürfen. Der Umzug mit 18 in ein fremdes Land, ohne die Sprache zu sprechen, hat mich wahnsinnig geprägt und mir gezeigt, dass man Sachen schaffen kann, wenn man sie nur wirklich will. Viele Dänisch Lessons und Vorstellungsgespräche später, in denen ich jedes Mal erneut von der Direktorin auf meine Sprachkenntnisse geprüft wurde, hatte ich den Vertrag von der Make up School in der Tasche.

Das Abenteuer konnte beginnen und ich denke so gerne an diese aufregende Zeit zurück. Dort habe ich von meiner talentierten Lehrerin nicht nur den richtigen Umgang mit Pinseln und Farbe gelernt, sondern auch, dass weniger oft mehr ist! Seitdem habe ich den harten Kajalstift auf der Wasserlinie und das Augenbrauenzupfen sein lassen.

In den letzten Jahren habe ich aufgrund meiner Vollzeitjobs in diversen Redaktionen eher vom Schreibtisch aus von meinem Beautywissen Gebrauch gemacht, aber meine Make-up Jobs, die ich nebenbei angenommen habe, machten mich immer am glücklichsten, denn da gibt es direktes Feedback von Menschen und im besten Fall ein großes Lächeln als Dankeschön.

Auf meinem Blog Primer & Lacquer teile ich meine Liebe für Beauty & Mode seit 2011 und schreibe dort über all die Dinge, die mich in meinem Leben antreiben und begeistern. In diesem Sommer freue ich mich außerdem auf die größte Herausforderung meines bisherigen Lebens - die Geburt meiner zweiten Tochter. Ich bin gespannt, wie das Leben als vierköpfige Familie ist und ob ich mir neben dem Mamasein noch ein paar meiner alten Gewohnheiten beibehalten kann.

Neben dem Reisen liebe ich Burrito Bowls und Guacamole für mein Leben gern und habe ein Schwäche für Augenbrauenprodukte, Bronzer und Highlighter aller Art. Wenn ich mich von einem blöden Tag ablenken muss, schaue ich mir am liebsten die Videos von Lisa Eldridge (wegen ihrer angenehmen Stimme), Masterchef oder Hank Moody in Californication an. Und sollte ich irgendwann mal wieder richtig ausgehen können, dann werde ich wie in guten alten Zeiten zu Old School Hip Hop mit meinen Mädels tanzen.

Ich hoffe, ich kann Euch hier auf Journelles den ein oder anderen Kniff in Sachen Make-up zeigen und den weniger Beauty-affinen Mädels ein bisschen Lust auf die bunten Tiegelchen und Stifte machen bzw. das ein oder andere Vorurteil gegenüber Make-up Girls aus dem Weg räumen.

Folgt und schreibt mir gerne…

Blog Primer & Lacquer // Instagram @ariofcourse

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „TOP6 Beauty: Meine Make-up-Lieblinge für laue Sommertage“

Die Auswahl klingt wie immer vielversprechend, liebe Ari!
Ein „Tragebild“ wäre toll! Vor allem vom Lippenstift ? (oder trägst du ihn bereits irgendwo auf Instagram??)

Liebe Grüße
Inga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.