Worth the hype? Hanna testet das Vintner’s Daughter Gesichtsöl

„Das beste Gesichtsöl der Welt“ oder „Wie ein Instagram-Filter für das Gesicht“: Starke Slogans, die sich Vintner’s Daughter da auf die Fahnen schreibt. Das viel besprochene Öl, das einen ziemlich stolzen Preis mit sich bringt, schreit deswegen nach einer bestimmten Frage, der ich hier sehr gerne nachgehe: Worth the hype? Das versuche ich heute zu beantworten.

Vintner’s Daughter | Active Botanical Serum

Was es ist: in luxuriöses, natürliches Gesichtsöl bzw. Serum-Öl

Kostenpunkt: 200 Euro

Gibt es: bei Niche Beauty online

Für wen ist es: Für jeden Hauttyp geeignet, wobei es besonders wohltuend für trockene oder reifere Haut ist.

Was ist drin: 22 rein pflanzlichen Inhaltsstoffe, wie Avocado-, Rosen-, Karottensamen-, Alfalfa- Löwenzahn-, Neroli- und Rosmarinöl. Alle Öle bringen charakteristische Eigenschaften mit sich, die die Haut nicht nur nähren, sondern verändern sollen. Hier gibt es eine schöne Übersicht.

Besonders die ätherischen Öle duften stark. Ich mag den Duft nicht immer. Abends finde ich ihn besser als morgens.

Anwendung: Morgens und/oder abends. 6-8 Tropfen in den Handflächen verreiben und dann mit der „Push & Press“-Methode in die Haut eindrücken. Auf der Website von Vintner’s Daughter ist die Anwendung hübsch illustriert:

Vintner's Daughter Face Oil / Journelles
© Illustrations: Vintner’s Daughter

Was es verspricht: Das leichte Gesichtsöl soll nicht nur einen super Glow schenken, sondern Faltenbildung vorbeugen, Sauerstoff zu den Zellen liefern, die Haut vor freien Radikale schützen, die Zellerneuerung stimulieren, die Kapillaren stärken, die Melaninproduktion reduzieren (Pigmentflecken!) und die Haut straffen. Klingt wie ein großes Kinder-Überraschungsei, wenn ihr mich fragt. Ich müsste hier eindeutig länger testen, als dass ich die Benefits bestätigen könnte. Fraglich finde ich die These, dass die Haut die Pflanzenwirkstoffe aufgrund der ähnlichen Struktur „erkennt“.

Worth The Hype? Die Amerikanerin April Gargiulo (siehe Foto) hat das Serum entwickelt, weil sie kein Serum fand, das hochwertige, natürliche Inhaltsstoffe und gleichzeitig eine luxuriöse Textur aufwies. Die Inhaltsstoff-Liste ist in der Tat eine Reihe von unterschiedlichen Ölen, die ich in dieser Zusammensetzung noch nie so gesehen habe. „Vintner’s Daughter“ bedeutet übrigens übersetzt „Winzer-Tochter“.

Ich habe das Produkt nun 10 Tage durchgehend getestet und finde es nicht schlecht. Klingt nicht gerade nach Euphorie, ist es aber auch nicht. Toll finde ich, dass ich trotz der Reichhaltigkeit keine Unreinheiten bekommen habe und meine Haut das Serum quasi einsaugt. Obwohl die Textur schwer ist, zieht sie schnell ein, was ich an dem Produkt sehr schätze. Mein Gesicht glänzt danach nicht stark und ich finde, dass meine Haut sehr gut genährt und glowy aussieht. An einigen Tagen verzichtete ich sogar auf Make-up und habe mir nur die Wimpern getuscht.

Vintner’s Daughter ist ohne Frage ein tolles Produkt für die kalte Jahreszeit, weshalb es gerade jetzt, wo die Temperaturen so schnell nach unten rutschen, perfekt in die Pflege-Routine passt. Allerdings finde ich den Preis wirklich absurd hoch. Mein erster Gedanke war: Das muss auch günstiger gehen! Mein zweiter Gedanke: Aber ich habe noch nie ein natürliches Produkt gefunden, dass 22 verschiedene Öle vereint. Ich bin hin und her gerissen. Gefühlt habe ich den Effekt auch schon bei deutlich günstigeren Ölen erlebt. Auch der Duft kommt mir sehr vertraut vor.

Für 200 Euro würde ich mir mehr Transparenz oder organische (und nicht nur natürliche) Inhaltsstoffe wünschen, wenn man von so hochwertigen und reinen Ölen aus der ganzen Welt spricht. Aus welchen Ländern kommen die Inhaltsstoffe? Wer baut diese an? Schön finde ich hingegen, dass 2% eines Kaufes an die Organisation V-Day geht, die sich weltweit gegen Gewalt an Frauen einsetzt.

Ich glaube, der Hype um dieses Öl ist nicht berechtigt, denn es gibt zu viele ähnliche Produkte. Aber: Jedes Produkt passt nicht zu jeder Haut und ich bin mir sicher, dass viele Anwenderinnen Benefits aus den verschiedenen Ölen ziehen und manche sogar ihren Holy Grail in genau diesem Produkt finden werden.

Fans: Caroline Hirons, She’s In The Glow, Su-Kyung Chung (Einkäuferin Space NK UK), Make-up Star Sunnie Brook

Instagram: Vintner’s Daughter

Vintner's Daughter Face Oil / Journelles

Kommentare

  1. Oh toll! Um das Serum schleiche ich auch schon gewohnte Zeit herum.. aber der Preis.. no way! Ich bin nun als Alternative bei Odacité gelandet. Die haben sehr schöne Serumöle, auch eher teuer, werden aber zu einer kleineren Menge verkauft, daher kann man sich diese Seren bereits ab 20.- kaufen und testen ob es der Haut wirklich was bringt. Sehr sehr toll ist auch das Granatapfelkernöl von Farfalla! Für Naturkosmetik kann ich übrigens das Blog „The Hermes Hippie“ empfehlen.

  2. Liebe Hanna, Dir und allen weiteren Gesichtsöl-Fans kann ich gar nicht genug das PAI Rosehip Oil (für schlappe +-30 Euro) ans Herz legen, das man bei Amazingy ordern kann. (Amazingy kann man übrigens auch kaum genug loben und bejubeln, der netteste, persönlichste und schnellste Onlineshop, den ich kenne. Nein, ich kenn die nicht und kriege kein Geld von denen.)
    Das Öl ist der Hit, meine Haut ist weich und zart und sämtliche sonnenbedingten Pigementflecken im Gesicht sind fast völlig verschwunden. Und die Flasche hält immernoch. Big Love!

  3. liebe hanna, vielen lieben dank für deinen testbericht. ich freue mich immer sehr über ehrliche worte zu den produkten, darum lese ich deine posts auch so gerne. 🙂

    ich kannte das produkt bis gerade eben nicht, aber deiner kritik zu den nicht organischen ölen bei diesem preis kann ich mich nur anschließen.

    ich habe mir aufgrund deines vielversprechenden posts vor einigen wochen das gesichtsöl ausgleichend von christine kaufmann ( https://www.niche-beauty.com/-Gesichtsoel-ausgleichend.html ) zugelegt und bin super happy damit. du hast wirklich nicht zuviel versprochen. es duftet herrlich und ich habe auch das gefühl meine haut saugt es richtig auf und fühlt sich einfach streichelweich danach an. vielen dank nochmal für diesen tipp.

    alles liebe dir, jil edg

  4. 200 Euro? Im Ernst? Für ein Gesichsöl?
    Bei aller Liebe aber ich glaube eher, dass das nicht primär der Haut sondern vor allem der Kosmetikindustrie zu Gute kommt.

  5. Thank you for your thoughtful review. I wanted to provide a bit more clarity on our ingredients and formulation process. All of our ingredients are either organic or wildcrafted. Like our serum, they are not mass-produced. In many cases they come from small generations-old family farms where tremendous pride is taken in their cultivation and quality level. Quality and honesty is why we work with them. We insist on the very highest quality and transparency in cultivation in every single one of our 22 ingredients. We also use very high percentages of these ingredients to maximize their activity. Active Botanical Serum is not simply a carrier oil with a few essential oils dropped in for scent. In fact, many of our ingredients start out as whole botanicals, which we painstakingly infuse into our foundation oils. This process is an ancient one that takes time, but captures the powerful plant actives far better than less time-consuming and cheap extracts can. We believe there are no short cuts to making the finest quality products. The reality is that they cost more – from the ingredients; to the percentages to the formulation process itself. But, there is simply no other way to create the very best of anything. This philosophy is an old-world one that I learned working alongside my father in our family winery. He always insisted on quality over everything else and so do I.

    We are deeply appreciative of your time.

    With gratitude,

    April Gargiulo
    Founder, Vintner’s Daughter

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein