Beauty #ViewFromTheTop: Welcher Nagellack passt zu welcher Sandale?

Ich glaube, ich spreche für alle Mädels im Journelles Office, wenn ich sage, dass wir unsere Füße alles andere als super fotogen und schön finden. Dennoch haben wir jegliche Scham beseite gepackt und unsere vom Winter vernachlässigten Zehen passend zum Frühling und der bevorstehenden Sandalen-Saison in Farbe getaucht. Die Aufgabe war, aus allen Nagellackfarben, die ich zusammentragen konnte, eine

Ich glaube, ich spreche für alle Mädels im Journelles Office, wenn ich sage, dass wir unsere Füße alles andere als super fotogen und schön finden. Dennoch haben wir jegliche Scham beseite gepackt und unsere vom Winter vernachlässigten Zehen passend zum Frühling und der bevorstehenden Sandalen-Saison in Farbe getaucht.

Die Aufgabe war, aus allen Nagellackfarben, die ich zusammentragen konnte, eine passende Nuance zur Lieblingssandale zu finden. Nichts leichter als das! Und schön, dass wir nicht alle zu den Klassikern Rot und Koralle gegriffen haben.

Wichtig ist, dass Ihr immer einen Rillenfüller oder einen guten Basecoat vorab benutzt. Die Fußnägel sind meist nicht so schön ebenmäßig wie die Fingernägel und deshalb sieht der Nagellack dann oft ungleichmäßig aus. Ein schützender Topcoat ist auch ratsam und Ihr solltet unbedingt etwas Zeit für Eure Lackiersession einplanen, denn einige Schichten Lack brauchen nun mal Geduld, um komplett durchzuhärten. Also am besten danach erst mal in die FlipFlops steigen oder wenn Ihr das Haus verlassen müsst, die Nägel mit Nagelöl benetzen und dann in Frischhaltefolie einwickeln. Sonst gibt’s später unschöne Sockenabdrücke auf dem Lack.

sommer-nagellacke-bunt

An die Füße der Mädels durfte ich leider nicht ran, aber wenn ich ehrlich bin, hätte ich das umgekehrt auch nicht so gern gewollt. Da ich dank 32.Wochen-Bauch selbst nicht mehr so gut an meine eigenen Zehen rankomme, muss ich wohl bald wieder zur Pediküre gehen. Ein Luxus, den ich mir in der Schwangerschaft gerne noch mindestens einmal gönnen möchte.

Wir haben außerdem beim Lackieren unserer Nägel protokolliert, was uns gefallen hat und was weniger optimal war. Die Lacke stinken leider immer noch viel zu sehr und deshalb wurde aus unserem Büro binnen weniger Minuten ein Nagelstudio bei Hochbetrieb.

Wer mitmachen mag, kann uns gerne seine Sommersandale plus Lieblingslack mit dem Hashtag #journellessummerfeet auf Instagram zeigen. Wir zeigen demnächst auch noch ein paar mehr Lieblinge von uns – dann hoffentlich mit gebräunten Füßchen.

Alexa trägt Leo Sandalen von Zara (ältere Saison) und Uslu Airlines in der Farbe „Tia“

Farbe: Die Farbe zieht einen schon im Fläschchen magisch an. Es ist ein richtig leuchtendes Neonpink und perfekt für den Sommer und gebräunte Füße. Die Lacke von Uslu Airlines sind 5-free. Das heißt, sie enthalten keine Formaldehyde, Resin, Tuluoene, DBP und Camphor.

Auftrag: Zugegebenermaßen ein bisschen schwierig. Der Lack ist eher zähflüssig und lässt sich daher weniger leicht verteilen bzw. verläuft nicht so gut. 2 Coats. Semimattes Finish. Die Trockenzeit war leider auch eher lang.

Jessie trägt ihre lustigen PomPom-Sandalen und Isadora in der Farbe „Sunny Lime“

Farbe: Ein zartes Gelb. Die Lacke sind frei von Formaldehyd, Toluol, DBP und Kampfer.

Auftrag: Durch den breiten Pinsel geht der Auftrag eigentlich super, aber auf kleinen Nägeln muss man ein bisschen mehr Geduld haben. Das Finish ist semimatt und die Farbe wirkt auf dem Nagel überraschenderweise sehr gut.

Alexa trägt orangerote K. Jacques Sandalen und O.P.I  in der Nuance „Rich Girls – Po Boys“

Farbe: Ein deckendes, schönes Jeansblau. Der Nagellack ist 3-free.

Auftrag: Breiter Pinsel, kinderleichter Auftrag. Die Farbe verläuft gleichmäßig auf dem Nagel. Mit nur einer Schicht ist die Deckkraft bereits perfekt und er trocknet rasant schnell. Glänzendes Finish. Unser absoluter Liebling, wenn es um den Farbauftrag geht!

Laura trägt Puschel-Sandalen von Topshop Unique und Intensae in der Farbe „The Shrimp“

Farbe: Ein sanftes Babyrosa. Die Lacke von Intensae sind 5-free.

Auftrag: Normaler Pinsel, leichtes Aufpinseln. Jedoch muss man zwei Schichten lackieren, um ein annähernd deckendes Finish zu erhalten. Die Trockenzeit dauerte gefühlt sehr lange.

Jessie trägt Sandalen von Isabel Marant und Treat Collection in der Nuance „Celebrity“

Farbe: Ein wunderschönes, klassisches Rot. Da kann man nicht viel falsch machen. Die Nagellacke von Treat Collection sind 5-free.

Auftrag: Der Pinsel ist im Vergleich zu anderen Brands eher schmal, aber der Auftrag geht mit wenig Druck sehr einfach. Das Finish ist glänzend und man braucht zwei Schichten für ein gleichmäßiges Ergebnis. Die Lackschichten sollten auf jeden Fall gut durchtrocknen, was bei der ersten Schicht sehr schnell ging.

ari_schwarze-sandalen

Ari trägt Sandalen von Isabel Marant und Sally Hansen in der Farbe Clear’d for Takeoff.

Farbe: Ein deckendes Weiß, das zwei eventuell sogar drei Schichten für den gewünschten Look braucht. Die Farbe erfordert allerdings ein bisschen gebräunte Haut, welche ich aufgrund der Jahreszeit leider noch nicht habe. Der Auftrag geht mit dem breiten Pinsel kinderleicht und der Lack trocknet super schnell. Das Finish ist glänzend und die Lacke sind 3-free.

Und nun weitere schöne Sandalenmodelle und Lacke, die Euch hoffentlich auch Vorfreude auf den Sommer machen.

Von Ari

Auch wenn das kitschig klingt, ich wollte schon in meinen jungen Jahren in der Mode- oder Beautybranche arbeiten. Ich weiß noch genau, wie ich jede Ausgabe der Instyle oder Elle von der Mutter meiner damaligen besten Freundin verschlungen habe, da ich sie mir zu der Zeit noch nicht leisten konnte und mein Zimmer mit herausgetrennten Lieblingseditorials pflasterte. Als ich dann das erste Mal von Pat McGrath und Kevyn Aucoin hörte, wusste ich, dass ich Make-Up Artistin werden möchte. Der Weg bis dahin war nicht ganz einfach, denn ich musste zunächst mein angefangenes Studium in meiner Heimat Erfurt abbrechen und später meine Eltern davon überzeugen, eine Ausbildung in Kopenhagen machen zu dürfen. Der Umzug mit 18 in ein fremdes Land, ohne die Sprache zu sprechen, hat mich wahnsinnig geprägt und mir gezeigt, dass man Sachen schaffen kann, wenn man sie nur wirklich will. Viele Dänisch Lessons und Vorstellungsgespräche später, in denen ich jedes Mal erneut von der Direktorin auf meine Sprachkenntnisse geprüft wurde, hatte ich den Vertrag von der Make up School in der Tasche.

Das Abenteuer konnte beginnen und ich denke so gerne an diese aufregende Zeit zurück. Dort habe ich von meiner talentierten Lehrerin nicht nur den richtigen Umgang mit Pinseln und Farbe gelernt, sondern auch, dass weniger oft mehr ist! Seitdem habe ich den harten Kajalstift auf der Wasserlinie und das Augenbrauenzupfen sein lassen.

In den letzten Jahren habe ich aufgrund meiner Vollzeitjobs in diversen Redaktionen eher vom Schreibtisch aus von meinem Beautywissen Gebrauch gemacht, aber meine Make-up Jobs, die ich nebenbei angenommen habe, machten mich immer am glücklichsten, denn da gibt es direktes Feedback von Menschen und im besten Fall ein großes Lächeln als Dankeschön.

Auf meinem Blog Primer & Lacquer teile ich meine Liebe für Beauty & Mode seit 2011 und schreibe dort über all die Dinge, die mich in meinem Leben antreiben und begeistern. In diesem Sommer freue ich mich außerdem auf die größte Herausforderung meines bisherigen Lebens - die Geburt meiner zweiten Tochter. Ich bin gespannt, wie das Leben als vierköpfige Familie ist und ob ich mir neben dem Mamasein noch ein paar meiner alten Gewohnheiten beibehalten kann.

Neben dem Reisen liebe ich Burrito Bowls und Guacamole für mein Leben gern und habe ein Schwäche für Augenbrauenprodukte, Bronzer und Highlighter aller Art. Wenn ich mich von einem blöden Tag ablenken muss, schaue ich mir am liebsten die Videos von Lisa Eldridge (wegen ihrer angenehmen Stimme), Masterchef oder Hank Moody in Californication an. Und sollte ich irgendwann mal wieder richtig ausgehen können, dann werde ich wie in guten alten Zeiten zu Old School Hip Hop mit meinen Mädels tanzen.

Ich hoffe, ich kann Euch hier auf Journelles den ein oder anderen Kniff in Sachen Make-up zeigen und den weniger Beauty-affinen Mädels ein bisschen Lust auf die bunten Tiegelchen und Stifte machen bzw. das ein oder andere Vorurteil gegenüber Make-up Girls aus dem Weg räumen.

Folgt und schreibt mir gerne…

Blog Primer & Lacquer // Instagram @ariofcourse

Kommentare (12) anzeigen

12 Antworten auf „Beauty #ViewFromTheTop: Welcher Nagellack passt zu welcher Sandale?“

Die Zara Leosandalen habe ich auch und trage dazu ebenfalls sehr gerne roten Nagellack. Zu den Pompons Sandalen finde ich einen nude Lack sehr passend, beim Spanier bin ich schwach geworden und habe mir gestern Abend dort ein Modell mit Pompons bestellt.

Alexa, woher ist denn diese tolle Jeans?? Ich suche schon die ganze Zeit danach. Danke & Liebe Grüße

Liebe Franziska, die ist von H&M aus der aktuellen Summer Collection. Liebe Grüße!

Leider sind die schönen Modelle der PomPom-Sandale immer teuer, weil ich irgendwie nicht einsehe für nen nicht zeitlose Sandale ca. 150 € zu zahlen. Kennt jemand eine gute Alternative? Würd mich freuen 🙂

Muss auch mal gesagt werden, denn man sieht nicht so oft wirklich schöne Füße. 🙂
Auch deine Lack/Schuh Kombi finde ich ganz toll!

Muss auch mal gesagt werden, denn man sieht schöne Füße nicht so oft.
Deine Sandalen/Lack Kombi find ich auch ganz toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.