Trend du JOUR: Combat Boots

„Was ist das denn für ein unpraktischer Trend?“, „Wie soll man das im Winter tragen?“ Bei unserem letzten Trendreport in Sachen Schuhe, gab es einige kritische Stimmen. Zurecht, denn so wirklich alltagstauglich sind spitze Mules ja nicht – schön anzusehen aber schon. Anscheinend haben die Fashionistas dieser Welt eure Kritik gehört – und vielleicht vor Schmerzen die Mules in die Ecke geschmissen – denn der neue Trend gehört in die Kategorie: Alltagstauglich, praktisch, warm.

Doch woher kommt dieser Wandel zur Praktikabilität? Ein kleiner Ausflug in die Modegeschichte: Combat Boots (zu dt. Kampfstiefel), sind eigentlich schwere Lederstiefel für Soldaten im Feldanzug. Sie sind wasserdicht, robust und mit ihrer Profilsohle nahezu rutschfest. Dinge, die wir in unserem Alltag zwar nicht ganz so dringend brauchen wie die Armee, die einem auf matschigem Schneeboden aber schon mal fast das Leben retten können.

Vielleicht zahlt man für den Preis von warmen Füßen hier ein klein wenig Ästhetik-Einbuße, aber die Streetstyle-Ikonen können mich jedenfalls restlos überzeugen, dass ich diesen Winter sicher durch Berlin stapfe – schöner als Ugg-Boots sind die Schnürstiefel nämlich allemal. Gerade mit femininen Kleidern oder lässiger Jeans bringen Combats nämlich einen tollen Stilbruch.

journelles-combat-boots-trend-winter-stiefel
Fotos via vogue.com v.l.n.r.: Prada, Louis Vuitton, Rag&Bone, Valentino, Alexander Wang Fall 2016

Wer ist Schuld an dem vermeintlich klobigen Boots-Desaster? Die üblichen Verdächtigen: Louis Vuitton löste mit ihren Schnürstiefeln schon vor zwei Saisons einen Hype aus, Valentino – das in letzter Zeit ja eher mit zarten Roben als derben Entwürfen auf sich aufmerksam machte – zog nach. Andere tolle Modelle gab es für diesen Herbst und Winter auch noch bei Prada, Alexander Wang und Rag & Bone zu sehen. Aber der Preis des Instagram-Modells der Season geht eindeutig an Acne Studios:

Wer für die derben Stiefel aber keine 1000 Euro investieren möchte, für den gibt es in den Onlineshops genug Alternativen. Hier kommen unsere Lieblingsmodelle für einen „sicheren“ Winter:

 

(Fotos Header: Instagram.com/chiaraferragni, Instagram.com/pernilleteisbaek, Instagram.com/hannegabysees, Instagram.com/blancamiro, Schuhe von Zara, Zara, Acne Studios und Jeannot)

 

Kommentare

  1. Liebe Marie,

    wäre schön wenn ihr noch den linken und rechten Freisteller aus dem Headerbild verlinken könntet. Habe die Modelle leider vergeblich in der Auswahl unten gesucht.

    Liebe Grüße,
    Jana

  2. So ein Glück, dass ich meine ca. 15 Jahre alten schwarzen Timberlands noch habe – ich trage sie zwar jedes Jahr bei Schlechtwetter, aber darf mich jetzt wohl wieder trendig fühlen 🙂

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein