Die 5 wichtigsten Trendlektionen aus den Resort 2018 Kollektionen

Wir haben uns durch die Resort 2018 Kollektionen geklickt, um für euch die fünf definitiven Trendlektionen zu destillieren. Et voilá

Die Resort Kollektionen bilden immer den modischen Abschluss eines Jahres. Und Girls, dieses Jahr war wirklich einiges los. Nach der Pufferjacket kamen Volants, parallel ging scheinbar nichts mehr ohne Gingham und auch das Slipdress begleitete uns, gepaart mit Hoodie oder T-Shirt, verlässlich durch die jährliche Temperaturkurve.

Zeit also, die Trendkapriolen von 2017 hinter sich zu lassen und sich den erfrischend beständigen Trendhighlights der Resort 2018 Kollektionen zu widmen. Die sind nämlich nicht nur unglaublich tragbar, sondern auch leicht umzusetzen. Der ein oder andere alte Bekannte klopft hier ebenfalls an unsere Tür, mindestens ein Teil unserer fünf Lieblingstrends habt also auch ihr mit Sicherheit im Schrank. Doch was wäre die Mode, ohne Überraschungen und Neuinterpretationen? Fischt also eure Powerblazer, Rüschenblusen, sporty Jerseys und Blumenprints aus dem Kleiderschrank, sie werden uns vor allem in Kombination mit Denim und klobigen Schuhen die dunkle Jahreszeit erheitern.

1. Modern Victorian

Es scheint, als wandern gerade alle Blicke nach Großbritannien. Politisch, aber auch modisch. Denn wenn es eine Inspiration gibt, die sich durch fast alle Resort 2018 Kollektion zieht, dann die der viktorianischen Hochgeschlossenheit. Geraffte Krägen und Ärmel treffen auf kunstvolle Lagen von Plissee und Tüll. Feine Spitzeneinsätze geben dem Look den delikaten Endschliff. Brexit hin oder her, wir beschwören den inneren Landadel in uns und hüllen uns in moderne Opulenz.

Marni Resort 2018
The Row Resort 2018
See by Chloé Resort 2018
Valentino Resort 2018

2. The 80ies are calling!

Vielleicht ist die Kult-Serie „Stranger Things“ schuld, vielleicht waren nach dem ausgiebigen Seventies Revival nun aber auch einfach die Achtziger an der Reihe. Was auch immer der Anlass ist, wir begrüßen den nostalgischen Rückblick in eine Zeit, an die wir uns endlich auch einmal erinnern können. Ein bisschen Prom, viel Satin und Seide, die Schultern überzeichnet, die Silhouette etwas unbeholfen und clumsy. Big Hair? Kann ebenfalls gerne mitspielen. Für den Achtzigerlook á la Resort 2018 braucht es etwas Mut und Kombinationsgeschick, aber dafür wird es dann umso origineller.

Nina Ricci Resort 2018
Balenciaga Resort 2018
Rodebjer Resort 2018
Roksanda Resort 2018

3. Powerdressing aka. Schultern Schultern Schultern

Es geht weiter mit den Achtzigern, dieser Trend ist jedoch alles andere als romantisch und unbeholfen. Mit überbetonten Schultern und Powerdressing im eher männlich konnotierten Anzug behaupteten starke Frauen ihren Platz in der von Männern dominierten Arbeitswelt. Für ihre Resort 2018 Kollektionen lassen die Designer wieder den Spirit von Grace Jones und Joan Collins aufleben und präsentieren uns Blazer, Ensembles und breite Schultern wie aus dem Lehrbuch. Besonders angetan hat es uns der lässige Look mit washed out Denim von MM6 Maison Martin Margiela.

Céline Resort 2018
Marni Resort 2018
Off White Resort 2018
MM6 Resort 2018

4. Wir raffen uns zusammen

Zugegeben, Raffungen sind ein Trend, den wir aus dem Sommer mitnehmen. Doch für Resort 2018 haben sie eine noch prominentere Rolle in unserem Modeschauspiel erhalten. Denn ob als zartes Detail oder den Ton angebendes Element in unserem Look: Sie fallen auf und geben mit nur wenigen Handgriffen unserem Outfit eine ganz neue Message. Ob sportlich, dekonstruiert, sehr weiblich oder avantgardistisch, wir können es kaum erwarten, uns ordentlich zusammen zu raffen.

Roksanda Resort 2018
Stella McCartney Resort 2018
Tibi Resort 2018
Victoria Beckham Resort 2018

5. Millefleurs Musterclash

Auch die abertausenden von Blumen sind ein alter Bekannter. Für Resort 2018 bekommen sie erneut die große Hauptrolle und erweitern unsere Garderobe mal um ein verspieltes, dann wieder unerwartetes oder sehr modernes Element. Es darf ordentlich vor den Augen flimmern. Sehr gut versteht sich dieser Trend praktischerweise mit den viktorianischen Volants und Rüschen und bildet zum starken Powerdressing einen femininen Kontrast. We like!

MSGM Resort 2018
Marni Resort 2018
Balenciaga Resort 2018
Alexander McQueen Resort 2018

Alle Bilder via Vogue Runway

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.