TOP15: Diese Hochzeitskleider sind für immer!

Im August und September sind nicht nur Ferien, sondern auch die Hauptverkehrszeit für Hochzeiten – ich zumindest begebe mich in diesen beiden Monaten mit Freunden und Verwandten auf eine Art Wanderzirkus, bei dem wir allerhand romantische Feste abklappern. Dabei stelle ich immer wieder fest: Nicht nur ich, sondern auch die Braut haben noch kein Kleid. Ehm, wie bitte?

„Wo ist das Problem?“, fragt man sich! An der Auswahl kann es nicht liegen. Es gibt unzählige Marken und Labels, von konservativ bis cool, angefangen von Vera Wang, Pronovias oder der Bridal Couture von Kaviar Gauche, nicht zu vergessen all die kleinen Designerateliers für maßgeschneiderte Kleider wie Remshardt in Berlin, wo zum Beispiel Jessie ihr Hochzeitskleid anfertigen ließ.

Mein Favoritin ist die Absolventin der Chambre Syndicale de la Haute Couture Rime Arodaky und ihre Kaspelkollektion La Malle de La Mariée, die alles für den Honeymoon bietet! Die Idee dahinter: Den schönsten Tag des Lebens so lange wie möglich zu verlängern.

La Malle de la Mariée von Rime Arodaky Honeymoon Wedding Dress Hochzeitskleid Flitterwochen
La Malle de la Mariée von Rime Arodaky

 

Tatsächlich suchen immer mehr Frauen ein Kleid, das sie nicht nur nur 1x zur Hochzeit tragen können. Egal ob Strandhochzeit, Standesamt oder kirchliche Hochzeit: Diese Kleider sind nicht nur hübsch, sondern auch zu anderen Anlässen wie Diner en Blanc, Karibik-Urlaub oder Sommer-Picknick tragbar!

(Fotos im Header: Lover the Label, Kaviar Gauche, Rime Arodaky, La Malle de la Mariée)

Kommentare

  1. Vera Wang, Pronovias, Kaviar Gauche: Schade, dass du im ersten Atemzug nur Labels nennst, die sich 90% aller Bräute niemals leisten könnten. Dadurch wird konnotiert, diese Marken wären „the obvious option“

    Das ist als würde ein Artikel über den Neukauf eines Wagens so beginnen: „Wir tun uns alle schwer damit, dabei haben Bentley, Jaguar und Ferrari so tolle Wagen im Showroom stehen“.

    • Juliane sagte am

      Vera Wang beispielsweise hat eine super schöne und für normal Frau erschwingliche exklusive Kollektion bei David’s Bridal. Vorbei schauen lohnt sich 🙂

  2. PS: Mein Hochzeitskleid habe ich übrigens, nachdem ich durchaus auch teure Läden in HH und FaM besucht hatte, übrigens spontan in London gekauft als ich beim Highstreetfilialisten MONSUN nach etwas anderem guckte: Cremefarbene Spitze, Trompetenarm, freier Rücken, Midilänge. Umgerechnet etwa 280 Euro.

  3. Ich finde die Kleiderauswahl sehr schön und denke, jede Braut sollte das kaufen, womit sie sich absolut glücklich fühlt! That being said, muss ich aber auch gestehen: Mein Hochzeitskleid hat 1000€ gekostet und war maßgeschneidert und ja, wunderschön. Aber ich würde es nicht nochmal kaufen und bereue es auch ein wenig. Warum? Weil es wahnsinnig viel Geld ist für einmal tragen!!! Es gibt tatsächlich sehr sehr viele schöne und deutlich günstigere Möglichkeiten, mit dem Geld kann man besser in tolle Schuhe/Tasche/Urlaub „investieren“, davon hat man wirklich mehr. Als reines Statussymbol im Schrank finde ich es echt absurd, und wer weiß, meine Töchter finden später den Style vielleicht total bekloppt?! Nur mal so als Gedankenanstoss…

  4. Sehr schöne und vor allem facettenreiche Auswahl an auch alternativen Brautkleidern! Me like!
    Phase Eight hat auch schöne, preisgünstige Brautkleider.
    Wer Lust auf Boho hat, sollte auf jeden Fall bei HeyLove in München vorbeischauen, dort kann beispielsweise Kleider von Rue de Seine und seit neustem Sarah Seven ergattern. X0, Karo

    P.S. vor kurzem hat Pronovias den ersten Flagship-Store in Berlin eröffnet! Der Store ist ein Traum, unbedingt vorbeischauen.

  5. Die Wahl des Brautkleides ist wirklich eine Mammutaufgabe. Und meist teurer als einem lieb ist. Eine Freundin gab 2000€ aus und ich fand das einfach viel zu viel. Natürlich jeder, wie er möchte, doch das Kleid wird auch sie nie wieder tragen.

    Ich war eben auf Zalando.de unterwegs. Wählt man Kleider und dazu weiß, bekommt man neben der üblichen Auswahl auch einige sehr schöne, zarte Kleider, die durchaus tauglich für eine Hochzeit sind. Und für danach.
    Hochzeitskleid von Zalando? Warum nicht, wenn´s gefällt?

    Ich mag das:
    https://www.zalando.de/unique-ballkleid-light-beige-ui021c01e-a11.html
    Marken wie Unique oder Young Couture Bridal haben einiges zu bieten, das nicht unbedingt zu 100% Hochzeitskleid schreit.

    Liebste Grüße
    Kali von Miss Bellis Perennis

  6. Vanessa sagte am

    Es gibt so tolle Kleider. Ich habe rein aus Interesse schon ein wenig gestöbert bei Jenny Peckham, Alice Temperley und Phillipa Lepley, sowie auch in Vintage shops und bei Sample Sales – die gibt es ja hier in London wie Sand am Meer. Wenn ich mal heirate möchte ich auch unbedingt ein Kleid haben, dass man durchaus auch nochmals tragen kann. Ich finde die Vorstellung absurd ein Kleid nur einmal anzuziehen – wie verschwenderisch. Ich bin sehr gespannt was es dann mal wird, doch sicherlich kein one-event-dress.

    Gruss Vanessa /// http://www.cityfreudeblog.london

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein