Top10: Warme Parkas für den Winter – inklusive Material-Check!

Habt ihr schon die Wettervorhersage gecheckt? Der Winter kommt doch noch! Auf der Suche nach einer warmen Jacke wollte ich mir in den Boutiquen und Onlineshops schnell einen Überblick verschaffen. Anschließend gab es in der Redaktion eine lange Diskussion, denn man kommt an diesem Thema nicht vorbei, ohne nicht auch auf Jacken mit Fell- und

Habt ihr schon die Wettervorhersage gecheckt? Der Winter kommt doch noch! Auf der Suche nach einer warmen Jacke wollte ich mir in den Boutiquen und Onlineshops schnell einen Überblick verschaffen. Anschließend gab es in der Redaktion eine lange Diskussion, denn man kommt an diesem Thema nicht vorbei, ohne nicht auch auf Jacken mit Fell- und Pelzbesatz einzugehen – und da wissen wir, dass die Journelles-Leser auf Zack sind. Zumal gerade die Fendi-Männer-Modenschau in Mailand für Empörung sorgte, weil das italienische Luxus-Label den Laufsteg mit einem Teppich aus Ziegenfell auslegte.

Parkas mit Pelzbesatz hängen jedoch überall in den Geschäften – oder eben NICHT, weil auf Druck vieler Kunden und Tierschützer mehr und mehr Shops eine „No Fur“-Policy fahren, etwa Peek & Cloppenburg, wo es in der Berliner Filiale den Arctic Parka von Woolrich nur mit Kunstfellrand zu kaufen gibt – zum gleichen Preis wohlgemerkt.

Neben Woolrich gelten die Parkas von Canada Goose als Klassiker schlechthin. Vorteil der kanadischen Outdoor-Marke mit dem weißen Label auf dem Ärmel: Modelle wie „Trillium“ oder „Kensington“ reiche bis Oberschenkelmitte und halten bei Temperaturen zwischen -10 und -30 Grad Celsius warm. Das Fell stammt laut Hersteller ausschließlich von wild lebenden Kojoten, also nicht von nur für die Industrie gezüchteten Tiere. Hintergrund dazu: In Kanada herrscht eine starke Überpopulation der Kojoten, die Populationskontrolle wird von staatlicher Seite reguliert. „Wichtig ist in dem Zusammenhang auch, dass das Fell an den Jacken kein Schmuck ist, sondern einen funktionalen Aspekt erfüllt, indem es das Gesicht schützt“, ließ uns die Sprecherin von Canada Goose wissen. Mehr über die Herkunft der Entendaunen in den Jacken erfahrt ihr hier. Was die Transparenz angeht, gibt sich Canada Goose vorbildlich. Darüberhinaus unterstützt das Label u.a. die Tierschutzorganisation? Polar? Bears? International? sowie Wohltätigkeitsorganisationen? und? Outdoorprojekte,? die? sich ?für ?den? Schutz? von ?Arktis? und? Umwelt? engagieren.

Das Berliner Label Lempelius bietet Parkas mit Kaninchenfell aus Europa und ebenfalls Kojotenfell aus Kanada an, das ausschließlich von kontrollierten Betrieben stammen soll. Auf Nachfrage bekomme ich sofort Infos: „Wir kaufen keine Felle aus Asien und verarbeiten dort auch keine. Probleme mit Produktionsbedingungen gibt es immer dort, wo Produkte unter großem Preisdruck produziert werden, dem sind wir mit unseren Mänteln nicht so ausgesetzt“, erklärt Bettina Lempelius. Die Preise für einen ihre Parkas aus Baumwolle oder Nylon liegen zwischen 720 und 875 Euro. „Aus Erfahrung wissen wir, dass dieses Thema sehr emotional (und meist schlecht informiert) diskutiert wird. Wir beantworten jede Frage zu diesem Thema gern!“, sagt die Designerin. Also, wer möchte – die Emailadresse lautet office(at)lempelius.net.

Gewiss gibt es tolle Parkas mit Fake Fur Besatz oder ganz ohne Zotteln. Uniqlo ist nicht nur für Basics und Kaschmirpullover in allen Farben bekannt, sondern für bunte Daunenjacken. Davon gibt es auch eine lange Variante mit Kapuze. Die erste deutsche Filiale der japanischen Kette eröffnet im Frühjahr 2014 in Berlin (Tauentzienstraße, Charlottenburg).

Unsere Kollegin und Veggie-Bloggerin Julia Stelzner hat dagegen den für sich perfekten Parka beim schwedischen „Outdoor-Spezialisten“ Fjällräven gefunden – hier geht es zu einem interessanten Artikel („Kein Koyote und auch kein Kaninchen“) plus Interview auf ihrem Blog.

Ob mit Entendaunen gefüllt oder Polyester wattiert, Kaninchen-, Kojoten- oder Teddyfell an der Kapuze – die Wahl, welchen Parka man tragen möchte, sei jedem selbst überlassen. Was man jedoch nicht versäumen sollte: Im Handel oder beim Label direkt nachzufragen, woher die Materialien stammen, auf eventuelle Siegel zu achten und sich an der Kasse für ein möglichst langlebiges Modell entscheiden, siehe Mythen-Woche.

So besitze ich einen braunen Woolrich Parka, den ich seit zehn Jahren trage – abwechselnd mit meinem Mann.

Top10 Parkas für den Winter (manche davon sind sogar schon im Sale!):

  1. Dunkelblauer Arctic Parka mit Teddyfell von Woolrich via mytheresa.com
  2. Expedition Duck-Down Padded Parka mit Kojotenfell von Canada Goose via farfetch
  3. Parka mit braunem Fake Fur Futter von Acne via farfetch
  4. Nylon Parka mit Gürtel von Moncler via matchesfashion
  5. Grauer Baumwoll-Parka mit Kaninchenfell von Lempelius
  6. Schwarzer Daunenparka mit Kapuze von Zara
  7. Wintermantel mit Kaninchenfellkragen von Closed
  8. Parka von Isabel Marant Etoile via mytheresa.com
  9. Parka im Military-Look von Topshop
  10. Daunenmantel mit Fake Fur von Uniqlo

 

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (15) anzeigen

15 Antworten auf „Top10: Warme Parkas für den Winter – inklusive Material-Check!“

dank an julia für ihren artikel und euch für die verlinkung, auch wenn die kombi etwas merkwürdig daherkommt. ich habe seit ein paar jahren genau denselben fjällraven parka, den sie empfiehlt und er ist perfekt, weil kuschelwarm, nachhaltig produziert und zeitlos. mäntel mit pelz (egal wie dafür getötet wird) und daunen aus lebensrupfung sind mir zuwieder, ebenso wie dieses ständige trend-jacken neukaufen.

liebe mia, ich wollte unbedingt einen „veggie-aspekt“ in den artikel bringen, außerdem sind julia und ich befreundet, da lag eine verlinkung nahe.

Peek &Cloppenburg hat mich mit einem herrlichen Parka von Wellenstein in rot und mit fake fur versorgt, mit dem ich durch den Winter fröhlich laufe. Und Uniqlo mit einer fabelhaften Daunenjacke. Sabina OceanblueStyle

#Tierfell und #Pelz sind das Produkt #grausam en #Abschlachten s von Tieren. Ich dachte das hätte selbst der allerletzte #Fashionblogger schon kapiert. Oder #sponsor t hier etwa die #Pelzindustrie?

Das mag ja alles sein, aber hat sich mal jemand Gedanken darüber gemacht, was aus dem ganzen Plastik wird, der in den tollen modernen Stoffen verwendet wird? Leder verrottet, Plastik leider nicht…auch ein Aspekt…

Der muss ich juliaaa leider recht geben. In der Beschreibung des Mantel von Isabell Marant steht jedenfalls folgendes –>

Geknöpfte Pattentaschen, Brusttaschen
Reißverschluss, Knopfverschlüsse
65% Baumwolle, 35% Polyamid
Material II: 70% Acryl, 30% Wolle
Füllung: 100% Polyester
Pelz: Waschbär (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)

Reinigung
Designer-Farbbezeichnung: Khaki

🙁

Oh man…Und immer wieder diese Diskussionen. Pelze,Felle, Daunen,Federn.Gehört alles den Tieren.Punkt. Dass das dem Großteil der Luxusmodeindustrie latte ist, wird wohl so bleiben.Immer kommen die ewig gleichen „Argumente“, die für mich keine sind. Und wer Fleisch isst, und Leder trägt, der muss auch nicht gleich noch Pelz tragen.Punkt. Es sollte Grenzen geben. Und Fakt ist auch, dass die Nachverfolgung, wo die Felle nun wirklich herkommen, oft eben nicht zu 100% stimmen. Natürlich wird so was eben NICHT von den Marken/Labels der Öffentlichkeit mitgeteilt. Die Erfahrung habe ich soeben mit zwei Pullis gemacht, in denen Angora verarbeitet wurde. Vor einem Jahr hieß es bei dem Unternehmen: Das Angora stammt NICHT von lebend-Rupfungen. Dieses Jahr kann es schon nicht mehr ausgeschlossen werden. Da tappen oft selbst die Marken selbst im Dunkeln. So siehts aus, und so wird es immer aussehen. Auch ich liebe Klamotten, Felle,etc…fühlen sich toll und kuschelig an. Aber reißt euch doch einfach mal ein wenig zusammen und geht etwas weniger ignorant und blind durchs Leben.Im Übrigen fällt mir dazu gerade Jessie’s Interview mit diesem Söhnchen aus dem Pelzladen ein. Auf die Frage, ob er schon mal auf einer Pelztierfarm war, zu antworten:“Nein.Aber auf der Messe in Mailand“. ..Was soll man dazu noch sagen…

Ich trage meinen woolrich parka mit tanuki fell sehr gerne! So, er hält mich warm,er sieht gut aus,weil zeitlos. Seit dem kaufe icv keine andere winterjacke! So spare ich geld für schrott jacken bei billig läden ein zu kaufen. Ich verstehe total das es menschen gibt die gegen echtfell sind, aber es gibt auch menschen die es gerne tragen. So ihr könnt bei dem thema immer sagen wie schrecklich wir sind weil wir sowas tragen, aber ganz ehrlich,Es nervt mich langsam. Wenn ihr so seid, dann will ich wissen wie ihr lebt. Kein fleisch, keine daunendecke, kein leder, make up etc.
Mein punkt ist einfach jeder entscheidet für sich! Und wenn ihr das sch***** findet das modeliebhaber-blogger-menschen fell tragen und das posten, dann lass sie doch in ruhe.
Als ob ihr die welt verändert! Kümmert euch um wichtigere dinge im leben! Und vergeudet eure zeit nicht im blogs, macht was sinnvolleres! Ich schreibe das gerade unterwegs, weil ich für mich das satt habe! Und eure kommentare könnt ihr euch sparen. Denn ich werde erstmal nicht so schnell online sein und auf keines reagieren. Danke

Wieso sollten wir euch in Ruhe lassen, ihr lasst die Tiere auch nicht in Ruhe. Aber solch oberflächlichen, egoistischen Menschen, die nur an Profit denken, denen es egal ist das sie tote Tierkadaver tragen. Pfuiii, wir brauchen kein Pelz und noch weniger solche Menschen, die nichts Gutes für die Welt beitragen. Ein Mensch ohne Herz und Verstand, der keine Achtung vor Leben und Natur hat, nein danke!

Man muss nicht immer wieder den Moralapostel spielen. Jeder kennt mittlerweile die Einzelheiten und? Keiner lebt moralisch korrekt und würde gerne dieses jedesmal vorgehalten bekommen. Ich liebe Tiere und kümmere mich sogar um diese, aber es sind Zuchttiere, die nun mal dafür gezüchtet werden. Dieses geschieht schon seit der Steinzeit, bei Minustemperaturen braucht man Daunen und Fell. Also informieren und sich selber analysieren, bevor man andere verurteilt!

Achso und weil die Tiere dafür gezüchtet wurden ist das in Ordnung? Jetzt stell dir mal vor da gibt es einen Menschen, der benötigt ein neues Herz und jetzt würdest DU nur dafür gezüchtet werden dieser Person dein Herz zu spenden. Dann wär es ja anscheinend auch völlig in Ordung für dich wenn man dich tötet um dir dein Herz zu entnehmen und es oben genannter fiktiven Person transplantieren zu können. Weil du wurdest ja NUR DAFÜR GEZÜCHTET!! Und wage es nicht jetzt Unterschiede zwischen Mensch und Tier zu machen, Lebewesen ist verdammt nochmal Lebewesen! Und Nein, wir „brauchen“ keine Daunen und Fell. Die Tiere, denen es gehört brauchen es. Es gibt genug Alternativen. Stell dir vor dir wird die Haut abgezogen und ein Kaninchen hoppelt damit fröhlich über eine Wiese.

Traurig. Zu Glauben was Labels versprechen wo der Pelz herkommt. Man kann sich auch alles schönreden und verharmlosen, nur weil man nicht auf Echtpelz verzichten möchte. Sieht ja soooo toll aus. Das ist total ignorant, mehr nicht. Wer Pelz und Daunen tragen muss und somit jedes Tierleid unterstützt (scheißegal ob Massenbetrieb oder nicht) der kann mir echt leid tun sowas nötig zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.